Start Marketing & PR Intellivision Amico: Auslieferung der Spielkonsole abermals verschoben

Intellivision Amico: Auslieferung der Spielkonsole abermals verschoben

Die Intellivision Amico ist in verschiedenen Farben erhältlich - hier das Modell 'Glacier White' (Abbildung: Koch Media)
Die Intellivision Amico ist in verschiedenen Farben erhältlich - hier das Modell 'Glacier White' (Abbildung: Koch Media)

Zum dritten Mal muss der US-Hersteller Intellivision die Auslieferung der Familien-Spielkonsole Intellivision Amico verschieben. 

„Dieser Artikel erscheint am 8. Oktober 2021“ – mit diesem Datum werben Amazon*, MediaMarkt und Saturn seit Monaten für Vorbestellungen der Intellivision Amico. Preispunkt: 279,99 Euro. Doch dieser Termin ist nicht zu halten: Per Tweet gab das US-Unternehmen kurz vor dem Wochenende bekannt, dass sich der geplante Auslieferungs-Termin für vorbestellte Konsolen ein weiteres Mal verschiebt.

Zur Begründung verweist der Hersteller auf „neue, beispiellose Herausforderungen“ mit Blick auf Komponenten und Logistikketten. Dessen ungeachtet sollen bereits vorbestellte Geräte „bis Ende des Jahres“ ausgeliefert werden – wer die Konsole in den vergangenen Monaten im US-Online-Shop bestellt hat, musste immerhin eine Anzahlung von 100 Dollar leisten.

Durch die Verschiebung ergäbe sich auch mehr Zeit für die „Optimierung“ des Betriebssystems in Vorbereitung künftiger Games-Entwicklungen. Die Vorbesteller sollen in dieser Woche ein „besonderes Dankeschön“ per E-Mail erhalten.

Der Tweet ist explizit mit „Intellivision Pre-Order Update“ überschrieben und enthält keine Hinweise, ob die Konsole noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft in den Handel gelangt. Ursprünglich sollte die Spielkonsole im Herbst 2020 auf den Markt kommen – der Vorverkaufsstart erfolgte bereits Ende März 2020. Nach einer Verlegung des Termins auf April 2021 wurde die Markteinführung auf Oktober 2021 verschoben.

Hauptzielgruppe der Intellivision Amico sind Familien: Die Spiele kommen ohne „unangemessene Inhalte“, „schlechte Sprache“ oder In-Game-Käufe aus. Zum Verkaufsstart sollen 20 Titel per Download zur Verfügung stehen – ausgewählte Spiele wie Moon Patrol oder Missile Command sind als physische Sondereditionen für je 17,99 Euro erhältlich.

Der vergleichsweise hohe Einstandspreis auf dem Niveau einer Xbox Series S und in Schlagdistanz einer Nintendo Switch erklärt sich durch den Lieferumfang, bestehend aus zwei Controllern mit LCD-Touchscreen, Mikrofon, Lautsprecher, Force Feedback und „interaktiven LED-Leuchten“ sowie sechs vorinstallierten Spielen – darunter Shark! Shark!, Astrosmash, Intellivision Skiing, das Würfelspiel Farkle und der Klassiker Cornhole, bei dem Mais-Säckchen geschickt in Löchern von Holzplattformen versenkt werden müssen. Per Gratis-App lassen sich herkömmliche Smartphones zu Controllern umfunktionieren.

In Europa ist Koch Media für den Vertrieb der Intellivision Amico samt Zubehör im Einzelhandel zuständig.

3 Kommentare

  1. Sieht interessant aus für das kleine Spiel zwischendurch. Sicherlich kein Vergleich zu Nintendo, Microsoft und Sony. Preis recht hoch für eine unbekannte Konsole mit wenig aussagekräftigen Spieletiteln. Der Lieferumfang klingt gut, aber nichts dabei was das eigentliche Spielen betrifft. Bleibt abzuwarten, wie gut die Konsole ankommt und was eventuell noch nachgereicht wird.

  2. Transparente Kommunikation und nachvollziehbar, denn eine neue Konsole am Markt zu etablieren ist ja bereits ohne Corona schon schwer genug. Freue mich trotz Verschiebungen drauf.

Comments are closed.