Start Marketing & PR Intellivision Amico: Vorverkaufs-Start am 31.3. (Update)

Intellivision Amico: Vorverkaufs-Start am 31.3. (Update)

Die Intellivision VIP Edition ist unter anderem in Graphitschwarz erhältlich (Abbildung: Intellivision Entertainment)
Die Intellivision VIP Edition ist unter anderem in Graphitschwarz erhältlich (Abbildung: Intellivision Entertainment)

Ab 31. März sind Vorbestellungen für eine VIP-Edition der Intellivision Amico möglich. Die Spielkonsole soll planmäßig am 10. Oktober 2020 erscheinen.

Update vom 30. März 2020: Am morgigen Dienstag (31. März, 19 Uhr MEZ) startet das Vorbestellungsprogramm für die neue Spielkonsole Intellivision Amico. Statt ursprünglich geplanter fünf Spiele („Intellivision Skiing“, „Shark! Shark!“, „Astrosmash“, „Cornhole“, „Farkle“) ist ein sechstes, noch unangekündigtes Spiel serienmäßig vorinstalliert. Vier der sechs Titel stammen von deutschen Studios.

Die Preise der VIP-Edition liegen unverändert bei 249 Dollar beziehungsweise 279 Dollar – der hiesige Tarif wird also deutlich unter 300 Euro liegen. Im Paket inklusive sind zwei Controller; ergänzend kann die Steuerung per kostenloser Smartphone-App erfolgen.

Meldung vom 17. März 2020: Unter den geplanten Konsolen-Neuheiten des Jahres 2020 ist die Intellivision Amico die einzige Baureihe, die schon jetzt einen konkreten Termin für den Verkaufsstart vorweisen kann: Ab dem 10. Oktober 2020 soll das Gerät erhältlich sein.

Im Vorfeld bietet das US-Unternehmen mehrere Sondermodelle an: Zusätzlich zur im Januar angebotenen und bereits vergriffenen „Founder’s Edition“ sind ab Ende März auch Vorbestellungen für die ebenfalls limitierte VIP-Edition möglich. Drei Ausführungen stehen zur Wahl: Graphitschwarz beziehungsweise Gletscherweiß (je 249 Dollar) und eine „Vintage-Holz-Version“ (279 Dollar). Die Anzahlung beträgt 100 Dollar.

Im Preis inklusive sind zwei Controller mit farbigem Touchscreen und fünf vorinstallierte Spiele. Die VIP-Edition enthält außerdem eine Guthabenkarte für den Online-Store, einen Rabatt-Code für den Merchandise-Store und weitere Extras.

„Angesichts der möglichen Auswirkungen von COVID-19 auf die Fertigung ist es möglicherweise schwierig, am Ende des Jahres Unterhaltungselektronik-Produkte zu bekommen“, erklärt Intellivision-Gründer Tommy Tallarico. „Wir möchten unseren loyalsten Anhängern eine exklusive Einladung geben, ihren eigenen Amico zu besitzen.“

Gletscherweiß, Graphitschwarz, Vintage: Die drei Varianten der Intellivision Amico VIP-Edition (Abbildungen: Hersteller)
Gletscherweiß, Graphitschwarz, Vintage: Die drei Varianten der Intellivision Amico VIP-Edition (Abbildungen: Hersteller)

Ein neuer, knapp dreiminütiger Werbe-Trailer zeigt Ausschnitte aus 23 Spielen, darunter Neuauflagen von Klassikern sowie eigens entwickelte Neuheiten. Dazu zählen auch drei in Bayern entwickelte Titel: „Dynablaster“, das Sportspiel „Cornhole“ und das Würfelspiel „Intellivision Farkle“.

Im europäischen Raum verantwortet die Intellivision-Europa-Zentrale in Nürnberg die Entwicklung von 21 Amico-Titeln, davon sind 13 für das Launch-Fenster im Oktober vorgesehen. Der FilmFernsehFonds Bayern und das Bundesverkehrsministerium bezuschussen die Entwicklung von sechs Titeln („Moon Patrol“, „Intellivision Skiing“, „Pong“, „Shark! Shark!“, „SNAFOO“, „Biplanes“) mit insgesamt über 600.000 Euro. An der Programmierung der Games sind unter anderem NeoBird (Nürnberg) und die drei Münchener Entwickler WastedStudios, Bonus Level Entertainment und Aesir Interactive beteiligt.

Gleich mehrere Intellivision-Amico-Launch-Titel werden in Deutschland entwickelt (Abbildungen: Hersteller)
Gleich mehrere Intellivision-Amico-Launch-Titel werden in Deutschland entwickelt (Abbildungen: Hersteller)

„Vor einem Jahr war das Ziel, vier oder vielleicht fünf Intellivision-Amico-Spiele zum Launch in Europa zu entwickeln“, sagt Intellivision-Europe-Geschäftsführer Hans Ippisch. „Dass ich nun mit Studios aus ganz Europa an über 20 Titeln arbeite, davon 13 zum Launch, hätte ich niemals erwartet.“

Die anhaltende Coronavirus-Ausbreitung hat natürlich auch Auswirkungen auf die Entwicklungs-, Produktions- und Vermarktungs-Pläne, etwa mit Blick auf ausgefallene Konferenzen (GDC) und Messen (E3 2020). Das Design der Hardware erfolgt in der Intellivision-Zentrale im kalifornischen Irvine – der Bundesstaat hat erst vor wenigen Tagen den Notstand ausgerufen. Sämtliche Amico-Launch-Titel werden in den USA und insbesondere in Europa konzipiert und programmiert, die Produktion und Montage der Hardware passiert in China, das weiterhin in besonderem Maße vom Coronavirus betroffen ist. Dennoch hält das Unternehmen am geplanten Oktober-Termin fest.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here