Start Marketing & PR Electronic Arts kehrt zu Steam zurück

Electronic Arts kehrt zu Steam zurück

Die EA-Neuheit
Die EA-Neuheit "Star Wars Jedi: Fallen Order" lässt sich bereits via Steam vorbestellen (Abbildung: Electronic Arts)

Parallel zum Verkaufsstart von „Star Wars Jedi: Fallen Order“ bietet Electronic Arts die PC-Spiele nach mehrjähriger Pause wieder auf Steam an.

Ebenso wie Mitbewerber Ubisoft fährt auch Electronic Arts künftig zweigleisig: Zusätzlich zum hauseigenen Abo-Dienst (in diesem Fall EA Access) bietet der US-Konzern die PC-Titel auch über eine externe Download-Plattform an. Anders als Ubisoft hat sich EA allerdings (wieder) für Steam entschieden.

Die Meldung kommt überraschend: Seit 2011 waren die PC-Versionen von EA-Serien wie „FIFA“, „Need for Speed“, „Battlefield“ oder „Die Sims“ ausschließlich und somit exklusiv über das EA-System Origin zu haben. Diese Plattform will Electronic Arts auch künftig weiterbetreiben. Wer die Spiele via Steam kauft, braucht weiterhin ein zusätzliches EA-Konto.

Zu den bereits angekündigten Titeln gehören:

  • FIFA 20
  • Die Sims 4
  • Unravel 2
  • Apex Legends
  • Battlefield 5

Das Action-Spiel „Star Wars Jedi: Fallen Order“ erscheint am 15. November und ist bereits via Steam vorbestellbar.

Mit der jüngsten Entscheidung setzt Electronic Arts die eingeleitete Strategie fort, das Portfolio und den Abo-Dienst auf möglichst vielen Plattformen anzubieten. Der Abo-Dienst EA Access ist seit diesem Jahr auch via PlayStation 4 verfügbar.

Für Steam-Betreiber Valve und dessen Kundschaft ist das EA-Comeback ein wichtiges Signal. Die marktführende PC-Spiele-Plattform sieht sich mit zunehmender Konkurrenz durch publisher-eigene Dienste und „Launcher“, den Epic Games Store sowie Streaming-Angebote wie Google Stadia konfrontiert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here