Start Marketing & PR Cyberpunk 2077: CD Projekt Red bietet Rückerstattung an

Cyberpunk 2077: CD Projekt Red bietet Rückerstattung an

Wird seit dem 10.12.2020 ausgeliefert: Cyberpunk 2077 (Abbildung: CD Projekt Red)
Wird seit dem 10.12.2020 ausgeliefert: Cyberpunk 2077 (Abbildung: CD Projekt Red)

Kleine und große Probleme von Cyberpunk 2077 belasten das Vertrauen in CD Projekt Red – und den Aktienkurs des Börsenlieblings.

Dass der Verkaufsstart von Cyberpunk 2077 am vergangenen Donnerstag (10. Dezember) völlig reibungslos ablaufen würde, hatten im Vorfeld wohl die wenigsten erwartet. Mehrfach musste der Blockbuster verschoben werden; zuletzt wurden Wochenend-Schichten angeordnet, um die Auslieferung in diesem Jahr zu ermöglichen.

Doch die Probleme sind offenkundig grundlegender Natur: Während das Action-Rollenspiel auf gut ausgestatteten Gaming-PCs vergleichsweise solide läuft, sind insbesondere PlayStation-4- und Xbox-One-Besitzer enttäuscht von der Produkt- und Grafikqualität. Im Netz und in der Fachpresse mehren sich Berichte über Spielabstürze und Programmfehler.

Am Montagmorgen hat das polnische Studio CD Projekt Red (The Witcher-Serie) nun eine Stellungnahme via Twitter veröffentlicht. Darin entschuldigen sich Management und Studioleitung dafür, dass das Spiel im Vorfeld nicht auf gewöhnlichen PlayStation-4- und Xbox-One-Systemen gezeigt wurde. Dadurch sei es den Kunden nicht möglich gewesen, eine fundiertere Kaufentscheidung zu treffen.

Des Weiteren werde man Bugs und Crashes abstellen sowie das allgemeine Spielerlebnis verbessern. Die erste Runde von Updates sei bereits zum Start via Hotfix erfolgt, weitere würden innerhalb der nächsten sieben Tage folgen. Nach den Weihnachtsferien werde es zwei große Patches geben: einen im Januar, den zweiten im Februar. „Die Patches werden nicht dafür sorgen, dass das Spiel so aussieht wie auf einem Gaming-PC oder auf einer Next-Generation-Konsole, aber sie kommen diesem Zustand zumindest näher.“

Zum Abschluss bittet CD Projekt Red darum, dem Spiel eine Chance zu geben. Falls das nicht der Fall sein sollte und man nicht auf Updates warten möchte, werde der Kaufpreis erstattet. Im Falle der Digital-Version kann dieser Vorgang via PlayStation Network oder Xbox Store eingeleitet werden. Bei physischen Kopien auf Blu-Ray solle man sich zunächst an den Händler wenden – was in Zeiten des Lockdowns eine zusätzliche Schwierigkeit darstellen dürfte. Sofern das nicht gelingt, solle man bis 21. Dezember per Mail direkt an CD Projekt Red anschreiben.

CD Projekt Red ist Teil des börsennotierten Publishers CD Projekt, neben Ubisoft der größte Spielehersteller Europas. Der Aktienkurs hat bereits empfindlich auf die negative Kundenresonanz reagiert und ist von fast 100 Euro (7.12.) um ein Drittel auf mittlerweile knapp über 60 Euro abgestürzt (Stand: 14.12., 15 Uhr). Allein am Montagmorgen betrug das Minus über 17 Prozent. Damit ist die Marktkapitalisierung binnen weniger Tage um mehrere Milliarden Euro gesunken.

Laut einem Bloomberg-Bericht habe das Management der Belegschaft mitgeteilt, dass die Boni trotzdem ausgezahlt würden – unabhängig von den Produktbesprechungen der Fachpresse. Auch in Deutschland wurden ursprüngliche Wertungen vorerst einkassiert und Kaufwarnungen ausgesprochen.

Cyberpunk 2077 zählt zu den meisterwarteten und wichtigsten Computer- und Konsolenspielen der Saison 2020. Alleine die Vorbestellungen lagen bei 8 Millionen Stück. Dedizierte Versionen für PlayStation 5 und Xbox Series X sollen im Lauf des Jahres 2021 folgen.

1 Kommentar

  1. Die können ruhig mit meinem Geld weiter arbeiten.. das letzte Studio für mich dass Liebe in ihre Games stecken
    CD Project Red ❤

Comments are closed.