Start Marketing & PR Bethesda verschiebt Starfield und Redfall auf 2023

Bethesda verschiebt Starfield und Redfall auf 2023

Der 11.11.22 ist nicht haltbar: Starfield erscheint erst 2023 (Abbildung: Bethesda)
Der 11.11.22 ist nicht haltbar: Starfield erscheint erst 2023 (Abbildung: Bethesda)

Der designierte Weihnachts-Blockbuster Starfield erscheint erst 2023: Die Microsoft-Sparte Bethesda kann den angepeilten Termin nicht halten.

„Die Teams von Arkane Austin (Redfall) und Bethesda Game Studios (Starfield) haben große Pläne und Ambitionen für ihre Spiele – und wir möchten sichergehen, dass ihr das bestmögliche Spielerlebnis in die Hände bekommt.“

Mit dieser Begründung hat der US-Spielehersteller Bethesda soeben die Verschiebung von zwei wichtigen, Xbox-/PC-exklusiven Titeln auf 2023 bekannt gegeben: Der für September geplante Open-World-Koop-Shooter Redfall war im Juni 2021 offiziell angekündigt worden und entsteht bei Arkane Studios (Dishonored, Deathloop) im französischen Lyon sowie in  Texas.

Ungleich größere Bedeutung für die Jahresplanung der Microsoft-Xbox-Sparte hat Starfield, das mit dem Release-Termin ‚11.11.22‘ große Bedeutung für das Weihnachtsgeschäft hat (beziehungsweise: hatte). Das Science-Fiction-Abenteuer unter Leitung von Game-Designer Todd Howard (Fallout, The Elder Scrolls) befindet sich bereits seit 2015 in der Entwicklung – die Ankündigung erfolgte 2018.

Beide Spiele sind ab Tag 1 für Abonnenten des Online-Dienstes Xbox Game Pass ohne Mehrkosten zugänglich.

Der Hinweis, dass „bald“ erstes Gameplay sowohl von Redfall als auch von Starfield präsentiert werde, spricht für Auftritte im Xbox & Bethesda Games Showcase: Das Streaming-Format ist für den Abend des 12. Juni 2022 geplant. Die Verschiebung dämpft auch Hoffnungen, dass Bethesda spielbares Material im Rahmen der Gamescom 2022 (24. bis 28. August) präsentiert.

1 Kommentar

  1. Naja wir warten jetzt seit 2009 auf einen The Elder Scrolls Nachfolger, was sind da 1 Jahr Verzögerung, der man hat wohl jetzt gemerkt, dass die alte Creation Engine doch nicht mehr so on top ist und überlegt sich jetzt auf Unreal 5 umzusteigen 😀

Kommentarfunktion ist geschlossen.