Start Marketing & PR ANNO 1800 Verkaufszahlen: 200.000 Stück nach wenigen Tagen

ANNO 1800 Verkaufszahlen: 200.000 Stück nach wenigen Tagen

Kündigte
Kündigte "Anno 1800" auf der Gamescom 2017 an: Benedikt Grindel, Studio Manager Ubisoft Blue Byte

Das Aufbauspiel „ANNO 1800“ hat die Erwartungen erfüllt – auch an der Ladentheke: Binnen weniger Tage hat Ubisoft mehr als 200.000 Stück verkauft.

Update vom 15. Mai 2019: Es ist lange her, dass es ein PC-exklusives Computerspiel in die Liste der meistverkauften Games-Neuheiten geschafft hat. Nach Erhebungen des deutschen Branchenverbands Game hat „ANNO 1800“ die Marke von 200.000 Stück bereits wenige Tage nach Veröffentlichung am 16. April überschritten.

ANNO 1800 Verkaufszahlen: Ubisoft meldet Serien-Rekord (Meldung vom 29. April 2019)

Rekord in Serie: Nach der eher mäßigen Resonanz auf „ANNO 2205“ ist Ubisoft Blue Byte zurück in der Erfolgsspur – und meldet blendende ANNO 1800 Verkaufszahlen.

Seit mehr als 20 Jahren gehört die Aufbauspiel-Serie „ANNO“ nun schon zum deutschen Spiele-Kulturgut – und nie zuvor hat sich eine Folge so schnell verkauft wie „ANNO 1800“, das seit 16. April auf dem Markt ist.

Alleine innerhalb der ersten Woche seien vier Mal mehr Spiele verkauft worden als im selben Zeitraum bei „ANNO 2205“ – das im Weihnachtsgeschäft des Jahres 2016 allerdings mit starker Konkurrenz und zurückhaltender Resonanz zu kämpfen hatte. Fast ein halbes Jahr hat es damals gedauert, bis die ersten 100.000 Stück abgesetzt werden konnten.

Games-Bestseller 2018/2019: Diese Spiele-Neuheiten fanden die meisten Käufer (Stand: 15. Mai 2019)
Games-Bestseller 2018/2019: Diese Spiele-Neuheiten fanden die meisten Käufer (Stand: 15. Mai 2019)

Konkrete Zahlen verrät Ubisoft zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Allerdings spricht viel dafür, dass die ANNO 1800 Verkaufszahlen mittlerweile im sechsstelligen Bereich liegen. Ein Indiz: Beim Versender Amazon rangiert das PC-Spiel auch nach zwei Wochen plattformübergreifend auf den vorderen Plätzen der Verkaufs-Charts.

Für die zuständige Mainzer Filiale von Ubisoft Blue Byte ist das positive Feedback von Spielern, Handel und Fachpresse allein schon deshalb eine gute Nachricht, weil sich die mehrmalige Verschiebung des Spiels zugunsten der Produktqualität offenkundig gelohnt hat. Auch ein umstrittener, weil kurzfristig verkündeter Exklusiv-Deal mit dem Epic Games Store und die damit einhergehende Absage an Steam hat dem Absatz zumindest nicht geschadet.

Aus gutem Grund spricht Managing Director Benedikt Grindel von einer „unglaublichen Reise“ für alle Mitarbeiter des Studios. „Seit der Ankündigung des Spiels hat uns die Community von ANNO 1800 über unsere Community-Plattform ANNO Union unzählige nützliche Rückmeldungen gegeben und uns so geholfen, ein hervorragendes Spiel zu veröffentlichen“, so Grindel. Nach dem geglückten Verkaufsstart gelte die Konzentration des 60köpfigen Entwicklerteams nun den „Post-Launch-Inhalten“, also kostenlosen und kostenpflichtigen Erweiterungen und Updates.

„ANNO 1800“ ist die mittlerweile siebte Variante der erfolgreichen Insel-Besiedlungs-, Handels- und Städtebau-Simulation. Nach Ausflügen in die nahe und ferne Zukunft („ANNO 2070“, „ANNO 2205“) ist das Spiel nun im 19. Jahrhundert angesiedelt, also zur Zeit der industriellen Revolution.

Die Ubisoft-Tochter Ubisoft Blue Byte ist derzeit der größte Arbeitgeber unter den Spiele-Entwicklern in Deutschland. In den Filialen in Düsseldorf, Mainz und Berlin sind deutlich mehr als 450 Mitarbeiter beschäftigt. Neben den Eigenmarken „Die Siedler“ und „ANNO“ entwickelt Ubisoft Blue Byte auch Tools und Programmteile für andere Ubisoft-Spiele, etwa „For Honor“, „Rainbow Six Siege“ und „Beyond Good and Evil 2“.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here