Start Karriere Electronic Arts: Kosche wechselt in Europazentrale – Bartelt-Krantz übernimmt

Electronic Arts: Kosche wechselt in Europazentrale – Bartelt-Krantz übernimmt

Jens Kosche übergibt die Leitung der Electronic Arts GmbH an Michaela Bartelt-Kranz (Fotos: EA / Fröhlich)
Jens Kosche übergibt die Leitung der Electronic Arts GmbH an Michaela Bartelt-Kranz (Fotos: EA / Fröhlich)

Tschüss Köln, salut Geneve: EA-Manager Jens Kosche steigt auf und wechselt zur Europazentrale von Electronic Arts in die Schweiz.

Eine langjährige Tradition setzt sich fort: Wie schon im Falle von Vorgängern wie Jens-Uwe Intat oder Olaf Coenen folgt auch EA-Deutschland-Geschäftsführer Jens Kosche dem Ruf der Europa-Zentrale in Genf. Dort ist er seit Juni als Head of Western Europe Commercial für den US-Publisher tätig.

Kosche hat seit 2003 eine Vielzahl an Stationen in der EA-Niederlassung im Kölner Rheinauhafen durchlaufen – vom Key Account Manager über den Posten des Sales Director bis hin zum Country Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Kosche ist außerdem Vorstandsmitglied beim deutschen Branchenverband Game und wurde erst im Mai in diesem Amt bestätigt.

Seine Nachfolgerin ist Michaela Bartelt-Krantz, die seit mehr als 23 Jahren für EA arbeitet und seit 2020 die Geschäfte der Electronic Arts GmbH führt. Die Managerin verantwortet als Senior Director Worldwide Localization die Übersetzung und Synchronisation von EA-Spielen. Der SPIEGEL beschrieb ihren Job vor einigen Jahren so: „Gäbe es einen Preis für den undankbarsten Job der Spielebranche, Michaela Bartelt hätte gute Siegchancen.“

Für den deutschsprachigen Raum ist außerdem Dirk Scholing als Regional Commercial Lead Nordic & GSA zuständig.

Electronic Arts ist einer der weltweit größten Spielehersteller. Bekannteste Marken: FIFA, Battlefield, Die Sims und Need for Speed. Umsatz im abgelaufenen Finanzjahr: umgerechnet 4,8 Milliarden Euro. Die deutsche Filiale beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro.