Start Karriere CipSoft: Co-Gründer Schlott kehrt in Geschäftsführung zurück

CipSoft: Co-Gründer Schlott kehrt in Geschäftsführung zurück

Die CipSoft-Geschäftsführung im Juli 2021: Stephan Vogler, Benjamin Zuckerer und Ulrich Schlott (Foto: CipSoft GmbH)
Die CipSoft-Geschäftsführung im Juli 2021: Stephan Vogler, Benjamin Zuckerer und Ulrich Schlott (Foto: CipSoft GmbH)

Aus dem Duo wird ein Trio: Bei CipSoft in Regensburg ist Co-Gründer Ulrich Schlott wieder Teil der Geschäftsführung. 

Bereits bis 2017 stand Ulrich Schlott gemeinsam mit Stephan Vogler an der Spitze des Regensburger Online-Games-Entwicklers CipSoft – dann widmete er sich ganz der Produktentwicklung und der Markteinführung des Blockchain-Spiels LiteBringer.

Jetzt kehrt Schlott in die Geschäftsführung zurück, die künftig aus ihm, Vogler und Benjamin Zuckerer besteht. Zuckerer vertritt CipSoft in mehreren Verbänden der Games-Branche, wird sich aber aus dem Tagesgeschäft zurückziehen, um seinerseits die Entwicklung eines neuen Spiels zu übernehmen.

CipSoft feiert in diesem Jahr 20jähriges Firmenjubiläum und gehört mit knapp 100 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der bayerischen Games-Industrie. Für 2020 meldet das Unternehmen einen Rekordumsatz von mehr als 25 Millionen Euro. Wichtigstes Produkt: das Online-Rollenspiel Tibia.

Die 20 größten Games-Studios in Deutschland 2021 (Stand: 13.4.21)
Die 20 größten Games-Studios in Deutschland 2021 (Stand: 13.4.21)