Start Wirtschaft Smyths Toys: Relaunch für deutsche „Toys R Us“-Märkte

Smyths Toys: Relaunch für deutsche „Toys R Us“-Märkte

Bis Ende März werden (fast) alle bisherigen Toys-R-Us-Märkte zu Smyths Toys Superstores (Foto: Smyths)
Bis Ende März werden (fast) alle bisherigen Toys-R-Us-Märkte zu Smyths Toys Superstores (Foto: Smyths)

Der irische Spielwaren-Händler Smyths Toys übernimmt nahezu alle 67 Toys-R-Us-Filialen in Deutschland und unterzieht die Märkte einem Relaunch.

Krefeld, Berlin, Fulda, Braunschweig, Kiel, Magdeburg: An mehr als 20 Standorten wurden bereits die Schilder ausgetauscht – Dutzende weitere Städte sind bis spätestens Ende März an der Reihe, wenn Smyth Toys ganz offiziell an den Start geht. Bis dahin wird auch der Online-Shop freigeschaltet.

Am Ende dieses Weges wird es die Marke „Toys R Us“ auch in Deutschland, Österreich und in der Schweiz nicht mehr geben. Stattdessen prangt das Logo der „Smyths Toys Superstores“ an den Fassaden von fast 100 Spielwaren-Läden im deutschsprachigen Raum. Hintergrund: Der gleichnamige Spielwarenriese ist Marktführer in England und Irland und hat bereits im April 2018 angekündigt, alle Märkte und Mitarbeiter der insolventen Kette zu übernehmen. Seitdem wurden Logistik, IT, Kassensysteme, Einkauf und Marketing an die Ansprüche des neuen Eigentümers angepasst.

Damit entsteht nicht nur Europas größter stationärer Spielzeug-Händler– auch das Aldi-Prinzip kehrt zurück in den deutschen Handel. Getreu dem Firmen-Motto „Keep it simple“ sind die ‚Superstores‘ betont schlicht eingerichtet – die Ware lagert in riesigen, deckenhohen, schmucklosen Regalen. Smyths wirbt damit, das umfangreichste Sortiment der Branche anzubieten. Zum Programm gehört die gesamte Bandbreite des Babybedarf- und Spielwaren-Marktes – inklusive Spielkonsolen, Zubehör, Fanartikeln und Games für PlayStation 4, Xbox One sowie Nintendo Switch und 3DS.

Das Geschäftsmodell von Smyths Toys ruht auf der sogenannten Multi-Channel-Strategie, die mit unterschiedlichem Erfolg auch von Ketten wie MediaMarkt, Saturn oder Hornbach praktiziert wird. Die Idee: online vergleichen und bestellen, anschließend liefern lassen oder im Laden abholen („Click & Collect“). Im Online-Shop lässt sich jederzeit nachprüfen, wie viele Exemplare einer Ware in der nächstgelegenen Filiale auf Lager sind. Zielgruppe sind also vor allem gut informierte, preissensible Kunden, die in der Regel genau wissen, welches Produkt sie benötigen.

Spielwaren, so weit das Auge reicht: In langen Fluren lagert die Ware in den Smyths Toys Superstores (Foto: Smyths)
Spielwaren, so weit das Auge reicht: In langen Fluren lagert die Ware in den Smyths Toys Superstores (Foto: Smyths)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here