Start Wirtschaft Rockstar Games Launcher: Spiele-Kauf nur mit deutschem Pass möglich

Rockstar Games Launcher: Spiele-Kauf nur mit deutschem Pass möglich

Bestseller
Bestseller "Red Dead Redemption 2": Die PC-Version setzt den Rockstar Games Launcher voraus, der wiederum eine deutsche Ausweis-Nummer verlangt (Abbildung: Rockstar Games)

Wer ab heute die PC-Version von „Red Dead Redemption 2“ direkt ab Werk kaufen will, braucht zwingend den Rockstar Games Launcher – und einen deutschen Pass.

Knapp 11 Millionen der 83 Millionen Menschen, die in Deutschland leben, haben keine deutsche Staatsbürgerschaft und somit keinen deutschen Pass. Überwiegend betrifft dies Mitbürger aus der Türkei oder Russland, aber auch aus EU-Ländern wie Polen, Italien, Kroatien, Griechenland, den Niederlanden, Spanien, Dänemark, Österreich oder (noch) Großbritannien – hinzu kommen Amerikaner, Inder, Chinesen, Australier und viele weitere Nationalitäten.

Wer zu diesem nicht gerade kleinen Personenkreis gehört und von Deutschland aus beispielsweise die PC-Versionen von „Grand Theft Auto 5“ oder „Red Dead Redemption 2“ via Rockstar Games Launcher erwerben und spielen will, hat ein Problem. Denn die für diesen Zweck obligatorische Windows-Software setzt zwecks Altersverifikation beim Kaufvorgang zwingend eine deutsche Personalausweis-Nummer voraus.

Für den Kauf direkt ab Werk gibt es gute Gründe, die Rockstar Games seit Wochen explizit bewirbt: Wer das Wildwest-Abenteuer „Red Dead Redemption 2“ (erscheint heute) vorbestellt hatte, wurde zum Beispiel mit Bonus-Inhalten und Rabatt-Codes belohnt. Aber: Kein deutscher Pass – kein „Red Dead Redemption 2“. Und auch keine Gratis-Version von „GTA San Andreas“, die den Kunden nach wie vor als Anreiz für die Installation des Rockstar Games Launcher in Aussicht gestellt wird.

Heißt: Rockstar Games bietet ein Produkt an, das streng genommen gegen das EU-Diskriminierungsverbot verstößt. Denn in Deutschland lebende EU-Bürger werden ohne sachlichen Grund benachteiligt und von Gütern und Dienstleistungen ausgeschlossen. Bislang wurden die betroffenen Kunden vom Rockstar-Games-Support mit Verweis auf „technische Probleme“ vertröstet – ohne eine Lösung anbieten zu können.

Auf GamesWirtschaft-Anfrage liegt seit heute eine offizielle Stellungnahme vor: Demnach werde derzeit gemeinsam mit dem eCommerce-Partner geprüft, welche alternativen Methoden zum Altersnachweis für Kunden ohne deutschen Ausweis zur Verfügung stehen. Wie schnell eine solche Methode angeboten werden kann – weiterhin unklar. Immerhin ist das Problem mittlerweile er- und bekannt.

Nachtrag (5.11.2019 / 20 Uhr): Der Rockstar Games Launcher dient auch der Verwaltung bestehender Rockstar-Titel – in diesen Fällen entfällt die Altersverifikation per Personalausweis. Bedeutet: PC-Spiele wie „GTA 5“, „LA Noire“ oder „Red Dead Redemption 2“ können auch außerhalb des Rockstar Games Launcher erworben werden, etwa im Epic Games Store, Humble Store, GameStop oder bei Green Man Gaming. Ab Dezember ist „Red Dead Redemption 2“ zusätzlich via Steam erhältlich. Auf den meisten dieser Plattformen genügt für den Kauf die Eingabe eines – willkürlichen – Geburtsdatums des letzten Jahrtausends. Die Nutzung des Rockstar Games Launcher ist für die PC-Versionen aber dennoch obligatorisch. 

Rockstar Games ist eine von drei Sparten des US-Konzerns Take-Two Interactive, der auch eine Niederlassung in München unterhält. Zuletzt wurde im deutschsprachigen Raum mit Spielen wie „Grand Theft Auto 5“, „NBA 2K“, „Bioshock“ oder „Civilization“ ein Umsatz von rund 30 Millionen Euro erwirtschaftet.

1 Kommentar

  1. Den verlangte Rockstar Games auch schon, als GTA San Andreas kostenlos verteilt wurde. Da half es, sich ein VPN Programm zu besorgen und dem Launcher kurzzeitig vorzugaukeln, man sei in einem anderen Land.
    Vielleicht hilft das ja auch hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here