Start Wirtschaft NRW fördert neues Ubisoft-Spiel mit 95.000 Euro

NRW fördert neues Ubisoft-Spiel mit 95.000 Euro

Managing Director Benedikt Grindel peilt für die drei deutschen Ubisoft-Studios mehr als 1.000 Mitarbeiter bis 2023 an (Foto: GamesWirtschaft)
Managing Director Benedikt Grindel peilt für die drei deutschen Ubisoft-Studios mehr als 1.000 Mitarbeiter bis 2023 an (Foto: GamesWirtschaft)

Die Film- und Medienstiftung NRW investiert 665.000 Euro in die Entwicklung von Computerspielen – darunter auch ein neues Spiel von Ubisoft Düsseldorf.

Ubisoft Düsseldorf (ehemals Ubisoft Blue Byte) arbeitet an einem Prototypen für ein noch namenloses Spiel, das „Action- und Strategie-Elemente in ein dramatisches Endzeit-Szenario verlegt“. Das Spiel soll kompetitive und kooperative Anteile kombinieren und nutzt „modernste Grafiktechnologie“. Bei Ubisoft Düsseldorf – einem von drei Ubisoft-Studios in Deutschland – entstehen bereits ein neues „Die Siedler“, „Avatar“, Komponenten von „Rainbow Six Siege“ sowie Virtual-Reality- und Escape-Room-Games.

Die Film- und Medienstiftung NRW bezuschusst das neue Projekt mit 95.000 Euro. Im Gegensatz zur Computerspiele-Förderung des Bundes sind die Länder-Subventionen üblicherweise als „bedingt rückzahlbare Darlehen“ ausgestaltet. Sprich: Im Erfolgsfall muss das Studio die Subventionen anteilig zurückzahlen.

Daneben hat die Filmstiftung beschlossen, 13 weitere Projekte finanziell zu unterstützen, darunter eine Dinosaurier-Lern-App der Kölner Bildundtonfabrik (Neo Magazin Royale, „Trüberbrook“) und ein neues Spiel der Travian-Games-Tochter Bright Future („Rail Nation“, „MiraMagia“).

Über die Vergabe der Mittel entscheidet ein Gremium bestehend aus Geschäftsführerin Petra Müller, Gundolf S. Freyermuth (Cologne Game Lab), Ubisoft-Manager Ronald Kaulbach, Astragon-Geschäftsführerin Julia Pfiffer und Medienreferent David von Galen aus der NRW-Staatskanzlei.

Alle Games-Projekte der aktuellen Förder-Runde im Überblick:

  • Dreamin’Zone  / Ciné-Litté Productions, Burscheid / 65.000 Euro
  • Hourglass / Ben Ramon & Patrick de Rijk, Essen / 45.000 Euro
  • Dino-Dino / BTF – Bildundtonfabrik, Köln / 21.000 Euro
  • Unbetiteltes Projekt / Ubisoft Düsseldorf / 95.000 Euro
  • Ultimate ADOM / Team ADOM, Witten / 80.000 Euro
  • Eldrador Creatures / Independent Arts Software, Hamm / 80.000 Euro
  • Shadows Over Selenia / Goodwolf, Köln / 80.000 Euro
  • Upside Drown / Rivers and Wine Studios, Köln / 54.000 Euro
  • Project Emerald / Bright Future, Köln / 45.000 Euro
  • Cage Against the Machine / TriTrie Games, Köln / 20.000 Euro
  • Manus Ludens AR / Routine Health, Düsseldorf / 20.000 Euro
  • Mars Vice / Rho-Labyrinths, Langenfeld / 20.000 Euro
  • Life and Death at Palcacocha Lake / Alexander Luna + Tina Boes, Essen / 20.000 Euro
  • Project HERO / Lemonbomb Entertainment, Düsseldorf / 20.000 Euro
Das sind die 30 größten Spiele-Entwickler und Studios in Deutschland (Stand: 15. August 2019)
Das sind die 30 größten Spiele-Entwickler und Studios in Deutschland (Stand: 15. August 2019)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here