Start Wirtschaft Coronakrise: Nintendo Switch ausverkauft – Preise explodieren (Update)

Coronakrise: Nintendo Switch ausverkauft – Preise explodieren (Update)

Infolge der Corona-Pandemie vielerorts ausverkauft: Konsolen-Bestseller Nintendo Switch (Foto: Nintendo of Europe)
Infolge der Corona-Pandemie vielerorts ausverkauft: Konsolen-Bestseller Nintendo Switch (Foto: Nintendo of Europe)

Hätte, hätte, Lieferkette: Nintendo Switch und Nintendo Switch Lite sind infolge der Coronakrise vielerorts ausverkauft. Die Preise steigen spürbar.

Update vom 3. April 2020: Auf GamesWirtschaft-Anfrage teilt die MediaMarktSaturn-Gruppe mit, dass die Onlineshops derzeit ein sehr hohes Bestellvolumen aufweisen – das gilt insbesondere für Spielkonsolen und hier wiederum vor allem für die Nintendo Switch. Dadurch könne es zeitweise „zu kleineren Lieferverzögerungen“ kommen.

Überraschend: Bei der Switch-Lieferfähigkeit gäbe es „keine Einschränkungen“, zudem sei Ende dieser Woche „eine weitere große Lieferung mit Switch-Konsolen eingetroffen“. Heißt für Interessenten: Schauen Sie im Lauf des Wochenendes und Anfang der Kalenderwoche 15 (ab 6.4.) hin und wieder in den einschlägigen Online-Shops vorbei – mit etwas Glück ergattern Sie eine Konsole zum regulären Tarif.

Die aktuelle Situation bei Nintendo-Switch-Konsolen (neues Modell / Stand: 3.4.):

  • Amazon.de*: ab 500 Euro (nur Marketplace-Händler)
  • Saturn.de: 329 Euro (zeitweise auf Lager)
  • MediaMarkt.de*: 329 Euro (zeitweise auf Lager)
  • Otto.de: 329 Euro (Liefertermin Ende Juni)
  • Neckermann.de: 329 Euro (Liefertermin Ende Juni)
  • Lidl.de: 349 Euro (jeweils „in Kürze“)
  • Mueller.de: 329 Euro (nicht lieferbar)
  • Alternate.de: 399 Euro (Liefertermin „unbekannt“)

Tipp: Etwas entspannter ist die Lage bei der Switch Lite, die zwar keinen TV-Anschluss vorsieht, aber nahezu alle Switch-Titel abspielt. Auch hier haben die Preise schon deutlich angezogen. Wer die Konsole pünktlich vor Ostern in Empfang nehmen möchte, muss sich beeilen: Viele Liefertermine liegen bereits jetzt nach Mitte April. Bei Marketplace-Händlern liegen die Tarife zwischen 230 und 245 Euro*. Vorbestellbar ist weiterhin die neue Switch-Lite-Farbe „Koralle“, die ab dem 24. April ausgeliefert wird (Amazon*, Saturn*, MediaMarkt*).

Update vom 1. April 2020: Kein Aprilscherz: Sah es zwischenzeitlich so aus, als seien zumindest im MediaMarkt-Shop wieder Switch-Konsolen lieferbar, so werden die Kunden spätestens beim Bezahlvorgang enttäuscht („Online leider nicht mehr verfügbar“). Gleichzeitig berichten Leser, sie hätten eine Bestellung aufgeben können – wann genau die Ware geliefert wird, blieb aber auch auf Nachfrage offen.

Davon abgesehen gilt weiterhin: Die Nintendo Switch ist nahezu bundesweit und auch in den meisten europäischen Ländern ausverkauft – Nintendo müht sich um die Bereitstellung von Nachschub, was sich mit Blick auf die brüchigen Lieferketten als Herausforderung erweist. Laut Preisvergleich Idealo* sind die Konsolen nicht vor Juni lieferbar. Bei Ebay werden fabrikneue Geräte ab 500 Euro gehandelt.

Update vom 30. März 2020 (9 Uhr): Seit dem Wochenende sind die Preise für Nintendo-Switch-Konsolen abermals gestiegen. Die geringen Lagerbestände werden zu Fabel-Tarifen abverkauft: Bei Amazon* liegen die günstigsten Marketplace-Angebote bei jeweils 549 Euro – also rund 250 Euro über jenem Preis, zu dem die Switch im Weihnachtsgeschäft 2019 angeboten wurde. Bei real.de werden sogar bis zu 899 Euro aufgerufen. Wer bei MediaMarkt* oder Saturn bestellt, erhält die Ware zu einem „normalen“ Preis von 329 Euro, muss sich aber bis Ende Mai gedulden – Otto.de und Neckermann.de geben den Liefertermin mit Ende Juni an. Bei Lidl.de sind derzeit keine Switch-Konsolen bestellbar.

Update vom 26. März 2020 (10 Uhr): Bei Amazon melden mittlerweile auch die meisten Marketplace-Händler einen Ausverkauf von Switch-Konsolen: Beide Varianten (Neon-Rot/Neon-Blau und Grau) sind nicht mehr verfügbar. Aus dem deutschen Handel ist zu hören, dass vor Ostern kaum noch mit neuer Ware gerechnet wird – schlichtweg deshalb, weil der Nachschub aus Fernost stockt.

Tipp: Achten Sie beim Kauf einer neuen oder gebrauchten Nintendo Switch darauf, dass Sie tatsächlich das verbesserte Modell ergattern, das seit Herbst 2019 ausgeliefert wird. Hauptvorteil: die erheblich längere Akku-Laufzeit, die sich je nach Spiel glatt verdoppelt hat. Sie erkennen die neue Baureihe an der Modellbezeichnung HAC-001-01 und einer knallroten Verpackung. Das ursprüngliche Modell trug die Modellbezeichnung „HAC-001“.

Update vom 25. März 2020 (10 Uhr): Seit heute morgen bietet der MediaMarkt-Online-Shop aktuelle Switch-Konsolen zum Preis von 329 Euro an (sowohl Neon-Rot als auch Grau). Auch die Switch Lite ist in verschiedenen Farben auf Lager* (Preis: 215 Euro). Weiterhin nicht lieferfähig sind Switch-Konsolen bei Amazon, Saturn, Lidl, Otto und Gamestop.

Update vom 25. März 2020 (8 Uhr): Auf GamesWirtschaft-Anfrage teilt Nintendo of Europe in Frankfurt mit: „Leider ist Nintendo Switch im deutschen Handel immer häufiger ausverkauft. Wir arbeiten daran, so schnell wie möglich weitere Geräte zur Verfügung stellen zu können, und entschuldigen uns für die Umstände.“

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Nintendo Switch und Nintendo Switch Lite (Stand: 12.09.2019)
Die wichtigsten Unterschiede zwischen Nintendo Switch und Nintendo Switch Lite (Stand: 12.09.2019)

Meldung vom 24. März 2020: Schon Mitte Februar hatte das US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg prophezeit, dass es infolge der globalen Coronakrise mittelfristig zu Engpässen in der Nintendo-Switch-Auslieferung kommen würde. Der Grund: die stillstehenden Produktionsbänder in mehreren asiatischen Fabriken, etwa in Vietnam.

Zusätzlich sind in vielen Ländern strenge Ausgangssperren und Versammlungsverbote in Kraft getreten, die wiederum die Nachfrage nach Quarantäne-tauglichem Zeitvertreib befeuern.

Mittlerweile wirkt sich die hohe Nachfrage bei gleichzeitig geringem Angebot spürbar auf die verfügbaren Mengen sowie die Preise der Nintendo Switch aus – insbesondere in den USA und in Europa. Große Versender und Händler im Vereinigten Königreich – etwa Amazon und GAME – sind derzeit ausverkauft.

Auch in Deutschland schlagen sich die erwarteten Engpässe in steigenden Preisen und schwindenden Beständen nieder: Amazon, Media Markt und Saturn haben derzeit keine Switch-Konsolen auf Lager – und das ausgerechnet im wichtigen Oster-Geschäft. Versender wie Buecher.de sind erst im Mai wieder lieferfähig, Otto.de gibt den Versand mit „Ende Juni“ an, also in drei Monaten.

Tragisch: In einigen Saturn- und MediaMarkt-Filialen wären Switch-Geräte auf Lager und abholbereit, allerdings sind Elektromärkte bis mindestens Mitte April bundesweit geschlossen. Auch Switch-Zubehör – etwa das Fitness-Paket „Ring Fit Adventure“ – ist derzeit nahezu flächendeckend vergriffen.

Wer Glück hat und noch ein Gerät ergattert, muss tiefer in die Tasche greifen. Laut Preissuchmaschine Idealo* werden für eine Nintendo Switch mindestens 329 Euro fällig. Zum Vergleich: Im Weihnachtsgeschäft 2019 wurde die Konsole für deutlich unter 300 Euro angeboten.

Etwas besser sieht es derzeit bei der handlicheren Nintendo Switch Lite aus: Die tragbare Spielkonsole liegt bei 220 bis 230 Euro, etwa im Lidl-Onlineshop*. Saturn und MediaMarkt liefern Bestellungen in 5 bis 6 Werktagen aus, bei Amazon* sind derzeit fast ausschließlich Marketplace-Händler lieferfähig. Vorbestellbar ist weiterhin die neue Switch-Lite-Farbe „Koralle“, die ab dem 24. April* ausgeliefert wird (Amazon*, Saturn*, MediaMarkt*).


GamesWirtschaft hat Nintendo um eine Stellungnahme gebeten und wird den Beitrag entsprechend aktualisieren.

24 Kommentare

  1. Die Nintendo Switch ist bei Media Markt schon wieder ausverkauft. Und ich wollte mir eben eine bestellen, schön dass das nicht klappt.

    • Im Webshop werden beide Switch-Varianten mit „Online auf Lager“ angezeigt – legt man ein Exemplar in den Warenkorb, wird das Gegenteil behauptet. Sieht nach einem Bug aus, der hoffentlich schnell behoben wird.

  2. Bloß nicht bei Media Markt bestellen. Die haben einen Fehler im System und liefern nicht nach Hause, sondern die Ware geht willkürlich an einen Media Markt Store: Bei mir ging das Paket nach Rosenheim obwohl ich in Hamburg wohne. Bei einem zweiten Versuch das gleiche, nur diesmal nach Halberstadt.
    Passt auf euch auf!

  3. Hab die switch vor paar Tagen bei saturn bestellt . Hoffe dass es wie angegeben Ende März ankommt. Ich zweifle etwas weil’s überall ausverkauft ist

  4. Nur nicht bei Mediamarkt bestellen! Die zeigen zwar „auf Lager“ an, aber liefern trotzdem nicht. Antwort auf Mail bekommt man auch nicht…

  5. Ich habe am Sonntag 22. März bei Saturn.de eine Nintendo Switch bestellt. In der Bestellbestätigung ist eine Lieferung von 5-6 Werktage erwähnt. Aktuell noch keine Versandbestätigung empfangen. Heute (Montag 30. März) Abend angerufen bei der Service Hotline. Viele haben heute deswegen bei der Hotline angerufen. Es wurde mir gesagt dass sie momentan keine Bestätigung bekommen von der Vorbestellung von Nintendo Switches die sie normalerweise durchführen. Sie konnten mir deshalb nicht sagen wann ich meine Nintendo Switch erwarten kann.

  6. Ich habe letzen Montag bei Saturn bestellt. Die Lieferzeit wurde mit 5-6 Tage angegeben. Heute 1 Woche später, steht mein Bestellstatus immer noch auf “Angelegt – in Bearbeitung”, das heißt dass sie noch nicht mal verschickt worden ist… drückt mir die Daumen. Hab ab Mittwoch Kurzarbeit und hätte gerne meine Zeit in ACNH vertrieben.

    • Gleiche Situation bei mir. Hab auch letzte Woche Montag bestellt. Manche auf Insta meinten dass erst kurz vor (oder nach) Ostern geliefert wird. Ich hoffe sehr dass wir bald die Versandbestätigung bekommen

      • Kurz vor Ostern wär mir auch lieb. Das wäre ja quasi schon nächste Woche, damit kann ich leben. Ich hatte die böse Vermutung, dass Verfügbarkeit falsch angezeigt wurde und verkauft wurde obwohl nichts mehr auf Lager ist. Andere Theorie ist, dass sie im Hauptlager nichts mehr haben und nun aus den Filialen erstmal dahin liefern und dort nochmal umververpacken… ansonsten können wir erst ende Juni damit rechnen. Das steht zu mindest bei allen anderen Shops. Daumen sind gedrückt!

    • Das liegt daran, dass Saturn bei den Bestellungen im Minus ist. Habe das schon bei Twitter gelesen, dass sie viel mehr Bestellungen angenommen haben als sie überhaupt an Switches nachgeliefert bekommen. Ganz viele haben sich schon bereits darüber beschwert.

  7. Mich würde interessieren, wo die Quelle zu finden ist, die besagt, dass Mediamarkt vermutlich erst Nachschub ende Mai bekommt.

    Habe gestern nämlich eine bestellt, da stand kurzzeitig, dass sie wieder lieferbar ist. Bei der Nachfrage in der Hotline wollte man mir keine Auskunft über mögliche Lieferzeiträume geben und hat mich auf unbestimmte Zeit vertröstet.

    • Der Liefertermin wird derzeit mit Juni angegeben. Nach unseren Informationen ist die Konsole weder bei Saturn noch bei MediaMarkt lieferbar. Die Anzeige „Online auf Lager“ ist offenkundig ein Bug. Legt man den Artikel in den Warenkorb, wird beim Checkout der „richtige“ Liefertermin angezeigt. Aktuell steht dort „Online leider nicht mehr verfügbar“.

      • Das die Bestellung über den üblichen Onlineshop nicht geht, hatte ich vorher gewusst. Allerdings war diese Anzeige kurz auf Ebay geschaltet worden. Daher dachte ich ’sie hätten vielleicht kurzzeitig welche irgendwo auftreiben können‘. Aber das war wohl nur Wunschdenken.

        Naja, jetzt heißt es warten…

  8. Hab die Switch am 23.3 bestellt bei Media Markt, eine E-Mail bekommen, dass sie bis zum 3.4 geliefert wird. Heute ist der 01. April und bislang keine Versandbestätigung bekommen. Ich kann verstehen, dass keine auf Lager ist, weil alle durch die momentane Situation Konsolen kaufen. Aber das Geld schon abzubuchen, ohne die Bestätigung zu haben, dass geliefert werden kann, ist schon dreist.

  9. Ich habe am 23.03. eine Switch bei Saturn bestellt. Da hieß es 5-6 Werktage Lieferzeit. Bis heute steht in der Bestellung „in Bearbeitung“ und man bekommt auch keine Rückmeldung auf Mailanfragen.

  10. Ich habe mir vor kurzem die Nintendo Switch 2019 Edition in Grau online bei Mediamarkt bestellt.
    So das Geld wurde abgebucht am 30.03 und jetzt steht oft auf der Mediamarkt app das die Switch wieder verfügbar ist und am 06.04-07.04 geliefert wird. Ich weiß nicht ob das ein Fehler ist, wenn es so ist sollte man das schleunigst in den Griff kriegen! Weil Hunderte von Menschen sich dann eine Switch bestellen und dann nicht am erwarteten Termin kriegen. Find ich persönlich eine Frechheit, hoffe nur das meine noch in diesem Monat kommt wie viele das auch hoffen.

  11. Ich konnte die Switch vor kurzem auf Mediamarkt bestellen, mit dem Hinweis, dass sie von einer Filiale aus versendet wird, anstatt aus dem Online-Lager und die Lieferung eine Weile dauern kann.

    Tja, ein paar Tage später hat die Filiale die Bestellung ohne richtige Erklärung leider storniert.

    Da sich in den geschlossenen Läden die ganzen Produkte stapeln, fand ich die Idee mit dem Versenden von dort aus nicht schlecht, ist aber vielleicht nicht so einfach umzusetzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here