Start Wirtschaft Holodeck VR: ProSiebenSat.1 steigt ein

Holodeck VR: ProSiebenSat.1 steigt ein

Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 beteiligt sich am Nürnberger Startup Holodeck VR (Foto: ProSiebenSat.1 Media SE)
Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 beteiligt sich am Nürnberger Startup Holodeck VR (Foto: ProSiebenSat.1 Media SE)

Für einen einstelligen Millionenbetrag bekommt der Medienkonzern ProSiebenSat.1 einen Anteil von 20 Prozent an Holodeck VR. 

Erst vor wenigen Wochen hat Holodeck VR im fränkischen Freizeitpark Schloss Thurn die neue Attraktion „Steampunk VR Scooter“ eingeweiht: Ein in die Jahre gekommener Autoscooter wurde via VR-Brillen und cleverer Technologie zu einer Hightech-Attraktion – ähnliche Konzepte sind bereits auf Achterbahnen im Einsatz und finden großen Anklang.

Derartige stationäre Virtual-Reality-Erlebnisse in Parks, Hotels, Fitness-Studios, Einkaufszentren oder auf Festivals und Firmenfeiern sind das Geschäftsmodell des Nürnberger Startups Holodeck VR. Das Hauptprodukt des Unternehmens setzt eine Fläche von 10 x 20 Metern voraus: Dort können mehrere tausend Gäste pro Tag durchgeschleust werden – dadurch soll sich das Investment schnell rechnen.

Die Idee hat offenkundig auch die Münchener Mediengruppe ProSiebenSat.1 überzeugt: Der Sender investiert einen einstelligen Millionen-Betrag und ist ab sofort mit 20 Prozent an Holodeck VR beteiligt.

ProSiebenSat.1 verspricht sich Synergien und Vertriebs-Potenziale in Kombination mit konzern-eigenen Plattformen, etwa über die Marken Jochen Schweizer und MyDays. Auch Anknüpfungspunkte im Bereich eSport-Content und Live-Broadcasting kann sich ProSiebenSat.1 vorstellen: Konkret wird die Tochter 7Sports genannt, die an esports.com beteiligt ist.

Das Investment soll in den Ausbau der firmeneigenen Infrastruktur und in die Expansion fließen: Die Liste der Standorte soll von bislang sieben auf 350 im Jahr 2022 wachsen.

An Holodeck VR ist auch Jeff Burton beteiligt, der zum Gründungsteam des US-Spiele-Riesen Electronic Arts gehört.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here