Start Wirtschaft Die Gilde 3: Purple Lamp Studios übernimmt Entwicklung

Die Gilde 3: Purple Lamp Studios übernimmt Entwicklung

THQ Nordic beauftragt das Wiener Studio
THQ Nordic beauftragt das Wiener Studio "Purple Lamp Studios" mit der Fertigstellung von "Die Gilde 3".

Monatelang musste sich THQ Nordic die schleppende Entwicklung von „Die Gilde 3“ ansehen – jetzt springt die Wiener Neugründung Purple Lamp Studios ein.

Wer den Weg durch den Wiener Stadtpark nimmt, braucht zu Fuß kaum mehr als zehn Minuten, um von der THQ Nordic GmbH zu den Purple Lamp Studios zu gelangen. Mindestens geographisch hat sich der Publisher also für eine naheliegende Lösung entschieden, um das Drama rund um das Aufbaustrategiespiel „Die Gilde 3“ („The Guild 3“) zu einem guten Ende zu führen.

Denn das PC-Spiel steckt seit September 2017 in der sogenannten „Early Access“-Phase auf der Online-Plattform Steam. Bedeutet: Das Spiel ist bei weitem nicht fertig – was sich auch an den mehrheitlich unterwältigenden Bewertungen der Käufer ablesen lässt. Noch fehlen einige der angekündigte Funktionen, Spieler klagen über Abstürze und Bugs.

Bereits seit 2015 wird das Spiel vom kanadischen Studio GolemLabs entwickelt – jetzt zieht THQ Nordic die Notbremse und übergibt die Verantwortung an die frisch gegründeten Purple Lamp Studios unter Leitung des langjährigen Sproing-Interactive-CEO Harald Riegler. Sein Versprechen: „Die Gilde ist eine tolle Marke und wir sind stolz, dass wir nun sowohl unsere Erfahrung als auch unsere Leidenschaft für Strategiespiele in die Waagschale werfen und den Fans das Spiel liefern werden, auf das sie hoffen.“

In seinen besten Momenten fühlt sich der "Gilde 3"-Spieler in die Blütezeit des MIttelalters versetzt (Abbildung: THQ Nordic)
In seinen besten Momenten fühlt sich der „Gilde 3“-Spieler in die Blütezeit des MIttelalters versetzt (Abbildung: THQ Nordic)

Die Gilde 3: Purple Lamp Studios übernimmt Fertigstellung

Das Team von Purple Lamp Studios wird nicht nur die vorhandenen technischen und inhaltlichen Probleme angehen, sondern auch den ausstehenden Multiplayer-Modus für bis zu 16 Spieler sowie einen Karten-Editor zur Marktreife entwickeln.

Das Aufbaustrategiespiel „Die Gilde 3“ ist im Mittelalter angesiedelt und ernennt den Spieler zum Gründer einer Familiendynastie, die im besten Fall über mehrere Jahrhunderte hinweg reüssiert. Handwerk, Handel und Diplomatie spielen eine wesentliche Rolle. Das Original-„Gilde“-Spiel mit dem Untertitel „Handel, Habsucht und Intrigen“ ist bereits 2002 erschienen und gilt als Klassiker unter den Wirtschaftssimulationen.

Seit einigen Jahren befindet sich die Marke im Besitz von THQ Nordic, einem Label der  gleichnamigen schwedischen Aktiengesellschaft THQ Nordic AB, die in Wien eine Vertriebs- und Marketing-Niederlassung unterhält. Im Februar 2018 hat der Konzern den deutsch-österreichischen Publisher und Distributor Koch Media übernommen.

Exklusive Hintergrundinformationen zu Purple Lamp Studios lesen Sie in diesem Beitrag.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here