Start Sport League of Legends Club Care: Riot Games unterstützt E-Sport-Vereine

League of Legends Club Care: Riot Games unterstützt E-Sport-Vereine

Mindestens zehn Gaming-PCs sind Voraussetzung für die Teilnahme am League of Legends Club Care-Programm (Foto: Riot Games)
Mindestens zehn Gaming-PCs sind Voraussetzung für die Teilnahme am League of Legends Club Care-Programm (Foto: Riot Games)

Riot Games will das gemeinsame „League of Legends“-Spielen auf dem Vereinsgelände fördern – und unterstützt Sport- und E-Sport-Vereine mit dem Club Care-Programm.

Raus aus den eigenen vier Wänden, hinein in Vereinshäuser – dieses Ziel forciert der US-Spielehersteller Riot Games, Betreiber des Online-Strategiespiels „League of Legends“. Vereine, die sich für das sogenannte Club Care-Angebot bewerben, werden von Riot Games auf vielfache Weise unterstützt – etwa mit freigeschalteten Upgrades für Turniere, Dekorations-Material und Fanartikeln sowie erweitertem Support.

Die Hürden für die Teilnahme am Club-Care-Programm sind vergleichsweise hoch. Unter anderem müssen die Bewerber nachweisen, dass es sich um einen eingetragenen Verein oder eine vergleichbare Initiative handelt. Den Spielern muss ein Gaming-Raum mit mindestens zehn PCs zur Verfügung stehen, die an mindestens drei Tagen pro Woche zugänglich sind.

Die Größe des Vereins beziehungsweise der E-Sport-Abteilung spielt hingegen keine Rolle. Weitere Informationen zum Club-Care-Programm gibt es auf der offiziellen Website.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here