Start Sport Corona-Folge: ESL One Cologne 2020 vom 18. bis 30. August (Update)

Corona-Folge: ESL One Cologne 2020 vom 18. bis 30. August (Update)

Heimspiel: Die Lanxess Arena ist Austragungsort der ESL One Cologne (Foto: ESL / Adela Sznajder)
Heimspiel: Die Lanxess Arena ist Austragungsort der ESL One Cologne (Foto: ESL / Adela Sznajder)

Die „Cathedral of Counter-Strike“ bleibt in diesem Jahr leer: Die ESL One Cologne 2020 in Köln findet als reines Online-Turnier statt.

Update vom 16. Juli 2020: Dass die ESL One Cologne 2020 ohne Vor-Ort-Publikum durchgeführt wird, war bereits seit Anfang Mai klar. Jetzt steht zusätzlich fest, dass auch das anvisierte Ersatz-Studio-Event nicht in Frage kommt – ein Grund sind die massiven Reisebeschränkungen infolge der anhaltenden Corona-Pandemie.

Die ESL One Cologne 2020 ist nun für den Zeitraum vom 18. bis zum 30. August 2020 eingeplant – verteilt auf vier Divisionen (Nordamerika, Europa, Asien, Ozeanien), die jeweils einen eigenen Champion krönen.

Das Preisgeld wurde auf 500.000 Dollar (ca. 440.000 Euro) halbiert – der „Rest“ wird zu gleichen Teilen auf die Intel Extreme Masters Katowice 2021 und die ESL One Cologne 2021 aufgeteilt. Ein Sieg geht nicht in die Wertung als ESL Pro Tour Masters Championship-Event ein.

Um den europäischen Topf von 325.000 Dollar (ca. 285.000 Euro) kämpfen unter anderem die „Counter-Strike“-Teams von Astralis, Fnatic, G2 Esports, Mousesports, Team Vitality, Ninjas in Pyjamas, BIG und Sprout.

Meldung vom 5. Mai 2020: Noch am gestrigen 4. Mai wurden Tickets für die E-Sport-Großveranstaltung in der Kölner LANXESS-Arena verkauft – seit heute morgen ist klar: Die ESL One Cologne 2020 wird ohne Vor-Ort-Publikum stattfinden. Üblicherweise fiebern bis zu 15.000 Fans in der ausverkauften Halle mit. Bereits gekaufte Tickets gelten für das Folge-Turnier vom 16. bis 18. Juli 2021. Wer absehen kann, dass er im kommenden Jahr nicht dabei sein kann oder will, darf sich den Ticketpreis erstatten lassen – dazu haben die Kartenbesitzer bis 31. Dezember 2020 Zeit.

Damit reagiert der Kölner Turnier-Veranstalter ESL Gaming (eine Tochter des schwedischen Medienkonzerns MTG) auf das bundesweite Großveranstaltungs-Verbot, das infolge der Coronakrise mindestens bis Ende August 2020 gilt und zu einer Flut an Absagen von Messen, Kongressen, Konzerten und Festivals geführt hat.

Ursprünglich war das „Counter-Strike: Global Offensive“-Turnier mit 16 der weltbesten Teams vom 6. bis 12. Juli 2020 geplant – Gesamt-Preisgeld: 1 Million Dollar (rund 920.000 Euro). Jetzt soll es eine rein digitale, online übertragene Ersatz-Veranstaltung geben, die sich über eineinhalb Wochen – nämlich vom 21. bis 30. August 2020 – erstreckt. Dies entspricht exakt dem Zeitraum der Gamescom 2020, die ebenfalls als Online-Event in Form von Livestreams über die Bühne gehen soll. Es spricht daher viel dafür, dass die ESL One Cologne 2020 als offizieller Programmpunkt ins offizielle Gamescom-Tableau aufgenommen wird. Details zum Programm will die ESL zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Auch weitere ESL-Veranstaltungen – etwa die Intel Extreme Masters im australischen Melbourne – wurden analog zu ESL One Cologne auf das kommende Jahr verschoben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here