Start Politik NRW fördert Games mit 2 Millionen Euro

NRW fördert Games mit 2 Millionen Euro

Der Film- und Medienstiftung NRW stehen ab 2019 rund 3 Millionen Euro für die Förderung von Games-Projekten zur Verfügung.
Der Film- und Medienstiftung NRW stehen ab 2019 rund 3 Millionen Euro für die Förderung von Games-Projekten zur Verfügung.

Pünktlich zum 2. „Games-Gipfel“ der NRW-Landesregierung verteilt die Film- und Medienstiftung NRW mehr als 2 Millionen Euro an Spielestudios im Land.

Seit Januar 2019 gelten die neuen Leitlinien zur Förderung von digitalen Spielen und interaktiven Inhalten. Die NRW-Landesregierung unter Ministerpräsident Armin Laschet hat dazu die Mittel auf 3 Millionen Euro verdoppelt. Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen können Darlehen von bis zu 500.000 Euro beantragen, die im Erfolgsfall zurückgezahlt werden müssen.

Wer Anträge für Konzepte und Prototypen stellt, kann bis zu 80 Prozent der Entwicklungskosten fördern lassen und bekommt dafür einen Zuschuss von maximal 100.000 Euro.

In der ersten Sitzung hat das Förder-Gremium 17 Projekte ausgewählt. Dem Ausschuss gehören Gundolf S. Freyermuth (Professor am Cologne Game Lab), Ronald Kaulbach (Ubisoft Blue Byte), Julia Pfiffer (Astragon Entertainment), David von Galen (Staatskanzlei NRW) und Film- und Medienstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller an.

Fünf der begünstigten Studios erhalten zwischen 180.000 und 350.000 Euro – gleich zwei Unternehmen platzieren sich damit in den Top 10 jener Games mit den höchsten staatlichen Förder-Geldern.

Games-Förderung in Deutschland: Gleich zwei NRW-Studios platzieren sich in den Top 10 der Games-Projekte mit den höchsten Fördersummen (Stand: 7. Mai 2019)
Games-Förderung in Deutschland: Gleich zwei NRW-Studios platzieren sich in den Top 10 der Games-Projekte mit den höchsten Fördersummen (Stand: 7. Mai 2019)

Die Projekte im Überblick:

Herstellungs-Förderung

  • Knights of Fortune (Mobilegame / Rollenspiel) – Flying Sheep Studios – 350.000 Euro
  • Shadow of Steam (PC / Konsole / Geschicklichkeit) – Monokel – 350.000 Euro
  • Faith + Honor: Barbarosssa (PC / Konsole / Rollenspiel) – Encurio – 300.000 Euro
  • Schumann VR (VR-Experience) – A4VR – 200.000 Euro
  • HellPie (PC / Konsole / Geschicklichkeit) – Sluggerfly – 180.000 Euro
  • Fata Deum (PC / Konsole / Strategie) – 42 Bits Entertainment – 125.000 Euro
  • Resort (PC / Konsole / Adventure) – Backwoods Entertainment – 100.000 Euro
  • OMNO (PC / Konsole / Puzzle-Adventure) – Studio Inkyfox – 70.000 Euro

Prototypenförderung

  • Port Royale 4 (PC / Konsole / Strategie) – Gaming Minds Studios – 80.000 Euro
  • Balance of Nature (Serious Game) – Routine Health – 60.000 Euro
  • Idle Industry Tycoon (Mobilegame / Strategie) – Game Bros. – 50.000 Euro
  • BIG Bobby Car Racing (Rennspiel) – Independent Arts Software – 50.000 Euro
  • Idle King (Mobilegame / Strategie) – Mr. Mango – 50.000 Euro
  • M.O.L.L.Y. Alone (Adventure) – Ducks on the Water – 25.000 Euro

Konzept-Entwicklung

  • Noclip (PC / Konsole Flugspiel) – Ludopium – 20.000 Euro
  • Pen & Paper Stories: Morriton Manor (PC / Konsole / Rollenspiel) – Backwoods Entertainment – 20.000 Euro
  • Shadows over Selenia (PC / Konsole / Rollenspiel) – Goodwolf – 20.000 Euro

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here