Start Politik Kellner koordiniert Games-Politik plus Kultur- und Kreativwirtschaft (Update)

Kellner koordiniert Games-Politik plus Kultur- und Kreativwirtschaft (Update)

Michael Kellner ist Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium (Foto: BMWK / Susanne Eriksson)
Michael Kellner ist Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium (Foto: BMWK / Susanne Eriksson)

Habecks Staatssekretär Michael Kellner ist in den kommenden Jahren für die Umsetzung der staatlichen Games-Strategie verantwortlich.

Update vom 6. Oktober 2022: Die Bundesregierung hat den Parlamentarischen Staatssekretär Michael Kellner (Grüne) zusätzlich zum Ansprechpartner für die Kultur- und Kreativwirtschaft und deren Verbände bestellt. Das Segment umfasst neben Games und Software unter anderem Musik, Buch, Kunst, Film, Design, Architektur, Werbung und Presse.

Als Kellners Stellvertreter fungiert Andreas Görgen, Amts-Chef bei der Beauftragten für Kultur und Medien im Kanzleramt.

Mit der Berufung eines eigenen Ansprechpartners setzt die Bundesregierung eine Vereinbarung des Koalitionsvertrags um. Damit soll die besondere und wachsende Bedeutung des Sektors unterstrichen werden.

Michael Kellner: „Die Kultur- und Kreativwirtschaft liegt mir persönlich sehr am Herzen. Ich freue mich daher sehr, für die Branche Ansprechpartner zu sein. Ich sehe es als meine Aufgabe, für die Belange der Branche ein offenes Ohr zu haben – gerade auch in diesen herausfordernden Zeiten. Zudem ist mir wichtig, die wirtschaftliche Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft und ihre Impulsgeberfunktion für anderen Wirtschaftszweige sichtbarer zu machen.“

Andreas Görgen: „Ihre Kreativität und Innovationskraft macht die Kultur- und Kreativwirtschaft zu einer für den Wirtschafts- und Kulturstandort Deutschland sehr bedeutenden Branche. Die Bestellung eines Ansprechpartners ist ein wichtiges Signal in und für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland: Diese Bundesregierung sieht und hört eure Interessen und Anliegen, macht den Dialog direkter und effektiver. Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit mit Michael Kellner und den Austausch mit der Branche.“


Meldung vom 1. Februar 2022: Seit Jahren ist er Stammgast in der Gamescom-Talkrunde „Debatt(l)e Royale“ und vertritt dort in der Rolle des Bundesgeschäftsführers die digitalpolitischen Positionen von Bündnis 90/Die Grünen. Seit wenigen Wochen ist Michael Kellner zudem nicht nur Mitglied des Bundestags, sondern auch frischgebackener Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz unter Leitung des langjährigen Grünen-Co-Chefs Robert Habeck.

Kellner ist gleichzeitig Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand – und wie heute bekannt wurde: auch für die Games-Industrie. Dazu wechselt das von Ex-Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) eingerichtete Games-Referat vom Verkehrs- ins Wirtschaftsministerium (wir berichteten). Die Games-Zuständigkeit umfasst sowohl die Games-Förderung des Bundes mit einem Volumen von derzeit 50 Millionen € pro Jahr als auch den mit 800.000 € Preisgeld dortierten Deutschen Computerspielpreis und die Umsetzung der ‚Games-Strategie für Deutschland‚.

Michael Kellner nimmt am kommenden Montag (7. Februar) ab 13 Uhr am Twitch-Format Gamechanger teil, das der Branchenverband seit der Bundestagswahl 2021 veranstaltet.

1 Kommentar

  1. Jessas, da hat man natürlich den absoluten Experten beauftragt. Aber Unfähigkeit ist sozusagen die DNA der Grünen-Sekte.

Kommentarfunktion ist geschlossen.