Start Politik FFF Bayern fördert Reiterspiel „Stable Girl“

FFF Bayern fördert Reiterspiel „Stable Girl“

Szene aus
Szene aus "Ostwind 2": Mit "Stable Girl" fördert der FFF Bayern abermals ein Pferde-Spiel von Aesir Interactive (Abbildung: Wild River Games)

Knapp 200.000 Euro lässt der FilmFernsehFonds Bayern in der letzten Vergabe-Sitzung des Jahres 2019 springen.

Ein heruntergekommener Reiterhof, der durch Erfüllung von Management- und Reitaufgaben zur Pferdezucht ausgebaut wird: Das ist die Spielidee von „Stable Girl“. Das Münchener Studio Aesir Interactive (u. a. „Ostwind 2“, „Das Boot“) profitiert abermals von der Prototypenförderung des Freistaats Bayerns und erhält 120.000 Euro für die Entwicklung des PC-, Switch- und PlayStation-4-Titels.

Nicht zurückzahlbare Zuschüsse für die Konzept-Entwicklung erhalten außerdem eine Strandbad-Wirtschaftssimulation („Beach Bath Tycoon“), ein Virtual-Reality-Basketball-Spiel für Oculus Quest („Swish“) und ein „3D-Side-Scroller-Jump’n‘-Run-Adventure mit Survival-Elementen („The Orphan“).

Alle geförderten Titel im Überblick:

  • Beath Bath Tycoon / Gamesrise, Oberaudorf / 20.000 Euro
  • Parshan’s Legacy / SenAm Games, München: 15.000 Euro
  • Stable Girl / Aesir Interactive, München: 120.000 Euro
  • Swish / K5 Factory, München: 20.000 Euro
  • The Orphan: A Pop-Up Book Adventure / Besworn Games Langer Martines, Nürnberg: 20.000 Euro

Dem Vergabeausschuss Games gehören unter anderem Benjamin Rauscher (Realmforge Studios), Benjamin Feld (Mixtvision) und Lars Janssen (Koch Media) an.

Das Creative Europe Media-Programm hievt fünf Studios in die Liste der meistgeförderten deutschen Games (Stand: 28. August 2019)
Das Creative Europe Media-Programm hievt fünf Studios in die Liste der meistgeförderten deutschen Games (Stand: 28. August 2019)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here