Start Nachrichten Games-Branche trauert um Tassilo Rau

Games-Branche trauert um Tassilo Rau

bumblebee-Gründer Tassilo Rau ist am 1. November 2019 verstorben (Foto: privat)

Traurige Nachrichten aus der deutschen Computerspiele-Industrie: bumblebee-Gründer und Pixel-Künstler Tassilo Rau ist Anfang November verstorben.

Dutzende Facebook-Profilfotos verwandelten sich Anfang November in Pixel-Art-Portraits. Allen gemeinsam: Die 8- und 16-Bit-Motive stammen von Tassilo Rau. Die Facebook-Aktion hatte einen traurigen Anlass: Rau ist am 1. November im Alter von 44 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben.

Die Nachricht hatte quer durch die deutsche Games-Branche Bestürzung und Trauer ausgelöst – langjährige Weggefährten erinnerten in emotionalen Beiträgen an persönliche Erlebnisse.

Mit Pixelart-Portraits hat sich Tassilo Rau über die Branchengrenzen hinaus einen Namen gemacht.
Mit Pixelart-Portraits hat sich Tassilo Rau über die Branchengrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Tassilo Rau war Illustrator, Art Director und Gründer des Indie-Games-Studios bumblebee mit Sitz im nordrhein-westfälischen Wiehl nahe Gummersbach. Zusammen mit seinem Mitstreiter Lars Goetze und freien Mitarbeitern hat er in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe von Spielen entwickelt, darunter das Geisterjäger-Strategiespiel „Ghost Control Inc.“, die Handels-Simulation „Villagers“, das Farming-Spiel „Harvest Life“ und das Tower-Defense-Strategiespiel „Oh My Gore!“.

Daneben hat der erfahrene Spielemacher regelmäßig den Entwickler-Nachwuchs unterstützt, etwa in Form von Vorträgen im Rahmen der Gamescom.

Die Beerdigung wird am kommenden Montag (18. November) im engsten Familienkreis stattfinden. Die Familie bittet um Spenden für die Zukunft der beiden Kinder auf das Sonderkonto IBAN DE82 3845 0000 0000 2383 86 bei der Sparkasse Gummersbach.


GamesWirtschaft berichtet über Trauerfälle grundsätzlich nur in Abstimmung mit den Angehörigen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here