Start Politik Deutscher Computerspielpreis 2017: Publikumswahl gestartet

Deutscher Computerspielpreis 2017: Publikumswahl gestartet

The Witcher 3 räumte beim Computerspielpreis 2016 gleich drei Trophäen ab, darunter den Publikumspreis (Foto: Gisela Schober/Getty Images for Quinke Networks)
The Witcher 3 räumte beim Computerspielpreis 2016 gleich drei Trophäen ab, darunter den Publikumspreis (Foto: Gisela Schober/Getty Images for Quinke Networks)

Zum 3. Mal wird ein Publikumspreis beim Deutschen Computerspielpreis 2017 vergeben. Wer abstimmt, hat die Chance auf PCs, Konsolen und Gamescom-Tickets.

Gesucht wird: ein Thronfolger für „Dark Souls 2“ (2015) und „The Witcher 3: Wild Hunt“ (2016). So lauten nämlich die Sieger in der Kategorie „Publikumspreis“ in den vergangenen Jahren. Einen Preisgeld-Scheck gibt es in dieser Disziplin im Gegensatz zu den meisten anderen Kategorien nicht – dafür aber die Gewissheit der anhaltenden Zuneigung der eigenen Fans.

In diesem Jahr ist das Rennen offen wie nie: Unter den Kandidaten finden sich unter anderem Blockbuster wie „Battlefield 1“, „Uncharted 4: A Thief’s End“ und „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ – alle drei Spiele sind obendrein in den undotierten internationalen Kategorien nominiert.

Chancen rechnen sich auch die Macher erfolgreicher Titel made in Germany aus – von „Bubble Island 2 World Tour“ (Wooga) über „Die Zwerge“ (King Art) bis „Shadow Tactics: Blades of the Shogun“ (Mimimi Productions).

Deutscher Computerspielpreis 2017: Wahl zum Publikumspreis angelaufen

Unter allen Teilnehmern der Publikumswahl verlosen die Ausrichter eine Reihe wertvoller Preise, darunter Gaminig-PCs, jeweils fünf Nintendo Switch- und 3DS-XL-Spielkonsolen, Peripherie-Pakete und Gamescom-Tickets, darunter zehn der begehrten Wildcard-Tickets für den Fachbesuchertag (22. August 2017).

Verliehen wird der Deutsche Computerspielpreis 2017 am 26. April 2017 in Berlin. Barbara Schöneberger moderiert die Gala; die Trophäen werden von so unterschiedlichen Laudatoren wie Komiker Kurt Krömer, Verkehrsminister Alexander Dobrindt, Paradiesvogel Olivia Jones und Youtube-König Erik Range („Gronkh„) übergeben. Das Preisgeld liegt in diesem Jahr auf einem neuen Rekordwert von 550.000 Euro.

Hier geht es zur Abstimmung für den Publikumspreis beim DCP 2017.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here