Start Meinung PS5-Wahnsinn: Legales Glücksspiel (Fröhlich am Freitag)

PS5-Wahnsinn: Legales Glücksspiel (Fröhlich am Freitag)

PlayStation-5-Wahnsinn: Organisierte Scalper räumen nach wie vor die Online-Shops leer (Foto / Montage: GamesWirtschaft)
PlayStation-5-Wahnsinn: Organisierte Scalper räumen nach wie vor die Online-Shops leer (Foto / Montage: GamesWirtschaft)

Viel Glück! Das kann man nur all jenen wünschen, die sich für eine PlayStation 5 interessieren. Die Verzweiflung ist nach drei Monaten größer denn je.

Verehrte GamesWirtschaft-Leser,

auf den Tag genau vor drei Monaten – am 19. November 2020 – wurden die ersten PlayStation-5-Kartons an die Kundschaft übergeben. Wie lautet die erste Zwischenbilanz nach 13 Wochen?

Wichtigste Erkenntnis: Die Sony-Konsole war, ist und bleibt ein knappes und begehrtes Gut. Erst Anfang Februar gelangten erstmals wieder Konsolen in den freien Verkauf – nach fast zwei (!) Monaten Pause. Ebenso wie der komplette Unterhaltungselektronik-Sektor hat auch Sony erkennbare Schwierigkeiten, hinreichend Paletten nach Europa zu verschiffen. Es fehlt an Chips, es fehlt an Komponenten, es fehlt an Containern.

Viereinhalb Millionen Geräte hat das Unternehmen bis Ende Dezember weltweit produziert und verkauft – roundabout die gleiche Menge wie schon 2014 beim Vorgängermodell PlayStation 4. Bis Ende März sollen weitere drei Millionen Spielautomaten folgen. Das wird den Bedarf nicht im Ansatz decken.

Fröhlich am Freitag - die wöchentliche Kolumne bei GamesWirtschaft
Fröhlich am Freitag – die wöchentliche Kolumne bei GamesWirtschaft

Immerhin: Im Abstand weniger Tage kommen derzeit immer wieder PS5-Kontingente auf den Markt – bei Euronics, bei Saturn, bei GameStop, bei Medimax. Die Händler erfahren von ihrem Glück nur extrem kurzfristig, wie mir übereinstimmend geklagt wurde. Was ins Lager kommt, wird verkauft. Expert hat das Mini-Kontingent in dieser Woche um halb eins freigeschaltet – nicht nachmittags, nachts.

Die Konsequenz: Wer einem geregelten Beruf nachgeht und nicht den halben Tag vor Rechner und Smartphone verbringen kann oder will, hat faktisch keine Chance, die Konsole zu erwerben. Ein Wunder, dass der PlayStation 5-Kauf noch nicht unter den Glücksspielstaatsvertrag fällt.

Die Flut an Ebay-Angeboten belegt zudem, dass nicht zwingend für den Eigenbedarf gekauft wird. Das Scalper-Problem ist nach wie vor ungelöst: Bot-Netzwerke brüsten sich mit erfolgreichen Mehrfachbestellungen – die es eigentlich, glaubt man den Versendern, gar nicht geben dürfte. Kaum liegt die Versandbestätigung vor, werden umgehend Auktionen ins Netz gestellt. Aktueller Tarif: irgendwo zwischen 700 und 1.000 Euro – also bis zu 100 Prozent über dem Listenpreis von 400 beziehungsweise 500 Euro.

Und bei der Xbox Series X? Die Microsoft-Konsole startete ja eine Woche vor der PS5 – auch hier ist die Nachfrage zweifellos vorhanden. Allerdings fällt der Kauf-Vorgang spürbar entspannter aus: Allein in der abgelaufenen Woche wäre es mehrfach problemlos möglich gewesen, das 499-Euro-Topmodell zu bestellen. Die günstigere Xbox Series S ist sogar durchgängig lieferbar. Was auch, aber nicht nur daran liegt, dass Microsoft weiterhin kaum, in jedem Fall: zu wenige Exklusiv-Spiele heranschafft.

Mein persönliches Fleißsternchen geht in dieser Woche übrigens an Euronics: Als einer von ganz wenigen hat es der Händler geschafft, eine seit langem erhobene Forderung umzusetzen – nämlich für einen gesitteten Ablauf einer PS5-Verkaufsaktion zu sorgen, ohne dass Online-Shop und App kollabieren.

Wer die PS5-Produktseite auf euronics.de ansteuerte, wurde auf eine sich selbstständig aktualisierende Website umgeleitet, wo man den Kunden zunächst eine digitale Wartenummer zugewiesen hat. Am Ende lag die Warteschlange im sechsstelligen Bereich – tatsächlich reichte das vorhandene Kontingent nur für bestenfalls 2.000 überglückliche Käufer. Jetzt wäre nur noch etwas mehr Transparenz wünschenswert, ob sich das „Anstellen“ überhaupt noch lohnt oder nicht.

An alle anderen Versender: Bitte nachmachen!

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen

Petra Fröhlich
Chefredakteurin GamesWirtschaft


PS: Falls Sie sich allen Ernstes mit dem Gedanken tragen, sich in den PS5-Wahnsinn zu stürzen: Hier dokumentieren wir tages- und stundenaktuell die Verkaufs-Aktionen.

9 Kommentare

  1. Man kann die Haupsschuld nur krimineller Software und vorallem Ebay geben und jeden einzelnen Scalper, von denen übrigens jeder ein Krimineller ist. Ebay gehört geschlossen alleine schon wegen dem Sony und Xbox Skandal. In was für einer kriminellen Welt leben wir eigentlich. Media Markt und Saturn nehmen Millionen bestellungen an, können aber nicht liefern, das nennt man dann einen Kredit auf Kosten der Kunden nehmen, muss man ja keine Zinsen bezahlen. Dreckige Welt regiert von Maßlosen Kapitalisten 🤢🤮🤮🤮

  2. Tja, ich gebe nun auch auf. Herzlichen Glückwunsch an alle Scalper. Ihr habt es nicht nur geschafft, den Leuten monatelang die PS5 streitig zu machen, nein. Ihr habt es vor allem geschafft, und das ist echt krass, da ich sehr gehyped war – spezeill wegen dem Demons Souls Remake……, dass ich mittlerweile von der Ps5 angewiedert bin. Ich kann sie nicht mehr sehen. Ich kann die Bilder auf Amazon und co nicht mehr sehen, sie lösen brechreiz aus. Wenn ich jetzt an die Ps5 denke, denke ich nicht an den Spaß, der mich erwartet…sondern an das ständige Farmen auf Amazon, Mediamarkt und co, an die Zeit die verlorengegangen ist. Davon hat man jetzt so die Nase voll, dass ich gar keine Ps5 mehr haben will. Ich werde stattdessen auf meinen PC switchen, der reicht dicke ;D

    Danke auch an Sony, dass sie die Situation so souverän gemeistert haben. Eine Videospiele-Legende, die so etwas übles verzapft, kann ich nicht mehr ernst nehmen.

    • Mir geht’s genau so. Pubertäre Käufer einer PS5 sind einfach noch nicht reif genug ! Scalper wissen das zu nutzen.
      Hoffentlich kommt Ende des Jahres eine schöne neue Hardware Revision inkl. Spielebundle raus. Da werden sich viele dann ärgern die für 800 Euro eine unausgereifte Version gekauft haben zum Wucherpreis nur weil sie nicht warten konnten.

      • Ja, das kommt auch noch hinzu. Habe schon so viel schlechtes auch von Freunden, die eine bekommen haben gehört (Controller kaputt etc.) . Mir ist auch der Speicher viel zu klein. Die KOnsole selbst dagegen ist ein Koloss…… ich denke da macht es sinn, auf eine Slim mit mehr Speicher zu warten.

        • Also schlechtes kann ich 0 über die Konsole berichten.
          So ein Pech kann man immer haben das man ein Sonntagsmodell bekommt.
          Habe sie seitdem 2.2. und noch 0 Probleme gehabt!
          Kopf hoch,ihr werdet auch in den Genuss kommen!

          #killallScalper

  3. Die 2-Varianten (Disc/Digital) Strategie pro Hersteller ist sicherlich auch ein Grund für die angespannte Situation. Nach DRM Versuchen in der letzten Generation ist das Experiment „Lasst uns den Gebrauchtmarkt für Spiele endlich abschaffen“ dank der Pandemie leider erneut echt nach hinten losgegangen.

    Interessant fand ich dabei bereits vor dem Lockdown, dass die Series S teilweise noch palettenweise im Laden stand, während die Series X fast schon zu offenen Faustkämpfen verführt hat.

    PS5s habe ich bis auf ein Kiosk-Gerät zwar nie live gesehen, aber die Verfügbarkeit der Series S gibt mir Hoffnung, dass sich die PS5 Digital Konsolen ebenfalls nur schleppend verkaufen und in 20 Jahren gesuchte Sammlerstücke werden und dann mangels PSN Zugang nur noch als Türstopper taugen 😉

  4. Euronics hat in dieser Woche viele Sympathiepunkte bei mir gesammelt. Nicht nur durch die Bestellaktion ohne stundenlanges F5-Drücken wie gestern bei Saturn, sondern auch durch die ehrliche Transparenz hinsichtlich des Status der Lieferungen.

    Bei Expert kann man davon jedenfalls nur träumen. Die Ausrede mit dem „Prüfen“ glaubt hoffentlich kein Mensch und seit Mittwoch sitzen sie die Situation einfach aus. Ich habe in der Nacht von Montag auf Dienstag bei Expert bestellt und wurde erst durch diesen Artikel wieder daran erinnert, dass es diese Aktion überhaupt gab.

  5. Jap, so langsam habe ich auch die Schnauze voll. Aber hey, somit hat man Zeit die Reviews zu sichten und angsichts dessen, dass es offenbar auch noch viele Probleme damit gibt, werde ich das Thema PS5 jetzt begraben. Zumindest für einige Zeit. Vielleicht warte ich sogar auf die PS5 Pro. Vielleicht klappt es da besser.

    Ich bin auf die PS5 nicht zwingend angewiesen, sondern hätte sie halt eben mitgenommen, als kleines Upgrade. Und sollte ich in der Zwischenzeit eine andere Media Station finden, dafür wäre die PS5 hauptsächlich gedacht, dann bekommt Sony halt vorerst gar nichts. Spiele gibt es eh zu wenig bzw. reizen mich ohnehin nicht. Aber gut, gibt ja eh genug Interessenten. Dann bleibe ich halt weiterhin beim FireTV 4k. Auch wenn ich den hier und da neu starten muss, fürs streamen geht es. und meine 4k BluRays liegen dann halt noch ne Weile ungenutzt im Regal, die Filme werden nicht alt 😀

    Vielleicht kommt ja noch ne neue Revision oder Version, die kleiner und nicht weiß ist, die würde dann eh besser zu meiner Einrichtung passen.
    Also, viel Glück allen. Ich bin raus.

  6. Bei Euronics schließe ich mich an, da können die anderen gern nachziehen. Gehörte natürlich auch viel Glück dazu, aber das bleibt zur Zeit halt nicht aus.

    Ich hab erstmal mit der PS5 abgeschlossen, es ist es nicht wert meine ganze Freizeit mit campen zu opfern nur um vielleicht ein „Spielzeug“ ergattern zu können. hab mir nun erstmal die XBox Series S zugelegt….

    Die wird reichen bis ich eine Playstation 5 regulär im Laden kaufen kann. 🙂

Comments are closed.