Start Marketing & PR YouTube Gaming: Aus für separate App (Update)

YouTube Gaming: Aus für separate App (Update)

Neustart für YouTube Gaming: Die Google-Tochter will für mehr Orientierung im Letsplay-Dschungel sorgen (Foto: GamesWirtschaft)
Neustart für YouTube Gaming: Die Google-Tochter will für mehr Orientierung im Letsplay-Dschungel sorgen (Foto: GamesWirtschaft)

Der Video-Riese stellt die YouTube Gaming-App ein und integriert die Games-Inhalte in das Haupt-Portal.

Update vom 28. Mai 2019: Zwei Monate länger als geplant blieb die YouTube-Gaming-App im Netz – doch am 30. Mai ist endgültig Schluss. Google nimmt die weitgehend erfolglose App vom Markt und fokussiert sich auf eine neue Startseite.

Dort sind personalisierte Videos und Kanäle gelistet, basierend auf Lieblings-Spielen und abonnierten Letsplayern. Teil des Angebots ist auch die Rubrik „Aufstrebende Gaming-YouTuber“, die es bereits für US-Letsplayer gibt und die demnächst auch deutschsprachige Kanäle in den Mittelpunkt rücken soll.

Innerhalb der offiziellen YouTube-App – die natürlich weiterhin im Google PlayStore und im iOS-Appstore zu haben ist – wird auf passende Gaming-Videos in der Rubrik „Trends“ hingewiesen.

Meldung vom 18. September 2018: Jeden einzelnen Tag schauen 200 Millionen Spiele-Fans bei YouTube vorbei, um sich Letsplays, Turniere, Tipps-Videos oder Trailer anzusehen – entweder auf Abruf (Video-on-demand) oder als Stream. Allein in den vergangenen zwölf Monaten wurden 50 Milliarden Stunden an Games-Inhalten abgerufen.

Computer- und Videospiele sind also ein relevanter Faktor für die Google-Tochter YouTube, nicht zuletzt mit Blick auf den hartnäckigen Livestreaming-Rivalen Twitch aus dem Hause Amazon.

2015 ging YouTube Gaming an den Start, eine explizite App für Games-Videos. Seitdem wurden immer wieder neue Funktionen und Angebote hinzugefügt, etwa „Game Pages“ sowie erweiterte Chat-Funktionen und Abo-Modelle. Einige dieser Neuerungen haben ihren Weg auf die reguläre YouTube-Plattform gefunden. Die wenig populäre YouTube Gaming-App wird hingegen nicht mehr weiterentwickelt.

YouTube Gaming: Neue personalisierte Games-Seiten

Zum Stichtag 18. September geht ein erweitertes Games-Angebot online, das unter youtube.com/gaming zu finden ist. Auf dieser Seite werden personalisierte Games-Videos präsentiert: Diese Vorschläge basieren also darauf, welche Spiele, Genres, Letsplayer oder eSportler ein Zuschauer zuletzt besonders oft oder lange angesehen hat. Auch neue Videos von abonnierten Kanälen sowie Live-Streams bevorzugter Influencer sind dort zu finden.

Mit diesen Übersichtsseiten will das Portal dazu beitragen, dass sich Spiele-Videos aus dem gesamten YouTube-Universum einfacher finden lassen – beispielsweise Spiele desselben Studios oder aus dem gleichen Genre. Video-Produzenten mit geringerer Reichweite sollen für die Nutzer sichtbarer werden, indem ausgewählte Kanäle hervorgehoben werden.

Laufende Live-Streams der Lieblings-Letsplayer, automatisierte Empfehlungen - so sehen die neuen YouTube-Gaming-Seiten aus (Abbildung: YouTube)
Laufende Live-Streams der Lieblings-Letsplayer, automatisierte Empfehlungen – so sehen die neuen YouTube-Gaming-Seiten aus (Abbildung: YouTube)

YouTube Gaming App wird abgeschaltet

Der Startschuss für die neuen Gaming-Seiten erfolgt in den USA und wird nach und nach auf weitere Länder ausgeweitet. Im März 2019 wird dann die dezidierte YouTube-Gaming-App eingemottet – YouTube konzentriert sich ganz auf das Hauptangebot.

YouTube stand zuletzt regelmäßig in der Kritik, unter anderem deshalb, weil Inhalte aufgrund von mutmaßlichen Regelverstößen für die Monetarisierung gesperrt wurden. Zusätzlich sorgte ein angepasster Algorithmus nicht nur sinkende Reichweiten, sondern auch für geringere Einkünfte. Prominente Youtuber wie LeFloid oder Gronkh hatten ihrem Ärger Luft gemacht – via Twitter, Interview und natürlich YouTube.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here