Start Marketing & PR Return to Monkey Island: Lucasfilm Games kündigt Adventure an

Return to Monkey Island: Lucasfilm Games kündigt Adventure an

Return to Monkey Island soll noch 2022 erscheinen (Abbildung: Lucasfilm Games)
Return to Monkey Island soll noch 2022 erscheinen (Abbildung: Lucasfilm Games)

Das Netz dreht durch: Aus dem Nichts stellt Lucasfilm Games einen Trailer zu Return to Monkey Island ins Netz.

Update vom 5. April 2022 (10 Uhr): „Ich weiß von nix“. So lautet die – explizit zitierfähige – Antwort von Boris Schneider-Johne auf unsere Anfrage, ob der Monkey Island 1+2-Übersetzer auch bei der Fortsetzung involviert ist.

Parallel hat bereits Marcel Weyers bekannt gegeben, dass er die Lokalisierung des Spiels übernehmen wird. Der Dresdner Autor hat bereits Hunderte von Computerspielen übersetzt und sich damit offenkundig auch das Vertrauen von Lucasfilm Games und Ron Gilbert erarbeitet.


Meldung vom 5. April 2022 (9 Uhr): Dass die Point & Click-Adventures The Secret of Monkey Island (1990) und Monkey Island 2: LeChuck’s Revenge (1991) gerade in Deutschland fast schon kultische Verehrung genießen, liegt nicht nur an der liebevollen Übersetzung von Boris Schneider-Johne, sondern zuvorderst natürlich an den schrulligen Figuren und den absurden Dialogen, die längst Meme-Status haben.

Jetzt hat Ron Gilbert, der Erfinder von Möchtegern-Pirat Guybrush Threepwood, eine Fortsetzung angekündigt – und zwar in Form eines knapp einminütigen Trailers (YouTube), der einen Vorgeschmack auf den komplett neuen Grafikstil gibt. Seit zwei Jahren werde bereits in aller Heimlichkeit an The Return to Monkey Island gebaut – die Veröffentlichung ist noch für 2022 geplant. Allein die Ankündigung hatte am Montagabend für außergewöhnlich positive Resonanz in sozialen Netzwerken gesorgt.

Involviert in Return of Monkey Island sind Gilberts Studio Terrible Toybox sowie der auf Indie-Games spezialisierte Publisher Devolver Digital und natürlich Lucasfilm Games – jenes Label, das von Disney erst vor gut einem Jahr reaktiviert wurde.

Gilbert gilt als einer der einflussreichsten Spieledesigner der Neuzeit, der ein ganzes Genre begründet hat: Für Lucasfilm beziehungsweise LucasArts sind Klassiker wie Maniac Mansion, Zak McKraken und Indiana Jones und der letzte Kreuzzug entstanden. Mit dem 2017 veröffentlichten Abenteuer Thimbleweed Park hatte der US-Amerikaner an frühere Erfolge anknüpfen wollen.