Start Marketing & PR Plötzlich arm, plötzlich reich: Crytek-Chef Avni Yerli wagt TV-Experiment (Update)

Plötzlich arm, plötzlich reich: Crytek-Chef Avni Yerli wagt TV-Experiment (Update)

Können ihr Glück kaum fassen: Familien mit geringem Budget tauschen eine Woche lang mit Millionären wie Avni Yerli (Foto: obs/SAT.1/Claudius Pflug)
Können ihr Glück kaum fassen: Familien mit geringem Budget tauschen eine Woche lang mit Millionären wie Avni Yerli (Foto: obs/SAT.1/Claudius Pflug)

Sie ist Mode-Designerin, er der Chef eines der bekanntesten deutschen Entwicklerstudios: Crytek-Gründer Avni Yerli und seine Frau Sevinc Yerli beteiligen sich an der SAT.1-Doku „Plötzlich arm, plötzlich reich.“

„Chili Bang Bang“ heißt das Mode-Label, das Sevinc Yerli (39) seit 2014 betreibt. TV-Stars wie Birgit Schrowange, Motsi Mabuse oder Natascha Ochsenknecht tragen die Glitzer-Shirts auf dem roten Teppich und vor der Kamera.

Ihr Mann heißt Avni Yerli (48) und ist Gründer und Geschäftsführer der Crytek GmbH – bekannt für Spiele wie „Crysis“, „Hunt: Showdown“, „Robinson: The Journey“ und natürlich die CryEngine, mit der unter anderem „Kingdom Come: Deliverance“ entstanden ist. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main beschäftigt allein in Deutschland über 300 Mitarbeiter. Umsatz 2016: mehr als 30 Millionen Euro.

Die fünfköpfige Familie bewohnt ein spektakuläres 340-Quadratmeter-Architektenhaus im Großraum Frankfurt. Die Kinder besuchen eine Privatschule und pflegen teure Hobbys – rund 4.500 Euro geben die Yerlis dafür aus. Pro Woche.

Avni Yerli (rechts) hat Crytek zusammen mit seinen Brüdern Faruk (links) und Cevat Yerli (Mitte) gegründet.
Avni Yerli (rechts) hat Crytek zusammen mit seinen Brüdern Faruk (links) und Cevat Yerli (Mitte) gegründet.

„Mit Disziplin und Fleiß hat das Paar es zu einem Vermögen gebracht“ heißt es in der offiziellen Ankündigung von Sat.1. Am Mittwoch, 13. Juni 2018, um 20:15 Uhr strahlt der Privatsender die vierte und vorerst letzte Folge der bislang sehr erfolgreichen Serie „Plötzlich arm, plötzlich reich“ aus, die dann den Titel „Der Millionär und der Maurer“ trägt.

Die Grundidee des Formats: zwei Familien – eine reich, eine arm – tauschen für eine Woche ihr Leben: ihre Wohnung, ihr Budget und den Fuhrpark. Im konkreten Fall handelt es sich um Familie Baum aus Nettetal. Die junge Familie lebt vom Maurer-Gehalt von Vater Kevin, Mutter Jenny kellnert gelegentlich. Ihr Wochenbudget: 192 Euro.

Am 13. Juni 2018 zur besten Sendezeit zeigt Sat.1, wie es beiden Familien entgeht, wenn die einen „plötzlich arm“ und die anderen „plötzlich reich“ sind – zumindest vorübergehend. Die Sendung lässt sich im Nachgang auch in der Mediathek abrufen.

Update vom 13. Juni 2018: Yerli erklärt die Teilnahme an „Plötzlich arm, plötzlich reich“

Im Gespräch mit der Frankfurter Neuen Presse erklärt das Ehepaar Yerli, dass man vor der Zusage zwei Anfragen abgesagt hätte.

Man habe den Kindern im Alter von 8, 9 und 14 Jahren zeigen wollen, „dass das, was wir haben, nicht selbstverständlich ist“, so Yerli gegenüber der Zeitung. Außerdem wolle man den gängigen Vorstellungen von Migranten entgegen treten – auch türkischstämmige Menschen könnten es mit Fleiß in Deutschland zu etwas bringen, wird Avni Yerli zitiert.

Am heutigen 13. Juni 2018 ist ab 20:15 Uhr in Sat.1 zu beobachten, wie Familie Yerli vorübergehend in eine 70-Quadratmeter-Wohnung zieht – der Crytek-Gründer schlüpft in die Rolle des Maurers. Nach Darstellung von Sevinc Yerli wäre kaum eine Szene gestellt worden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here