Start Marketing & PR Miramagia-Community sammelt für Kinderhospiz

Miramagia-Community sammelt für Kinderhospiz

Travian-CEO Lars Janssen übergibt den Spendenscheck an das Team der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München (AKM) - Foto: Travian Games
Travian-CEO Lars Janssen übergibt den Spendenscheck an das Team der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München (AKM) - Foto: Travian Games

Die Spieler des Online-Aufbauspiels Miramagia ermöglichen die Übergabe eines Spenden-Schecks über 10.000 Euro an das Ambulante Kinderhospiz München.

Sechs Monate lang konnten die Spieler des Aufbauspiels „Miramagia“ das virtuelle Fabelwesen Mina erwerben. Der Erlös von 9.395 Euro wurde seitens des Münchener Spieleherstellers Travian Games auf 10.000 Euro aufgerundet und kommt nun der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München zugute: Das Team der Stiftung AKM kümmert sich insbesondere um Familien von schwersterkrankten und unheilbar kranken Kindern.

Die Aktion geht auf eine Initiative von Travian-CEO Lars Janssen zurück, der gleichzeitig Vorstandsmitglied beim Branchenverband Game ist und sich ehrenamtlich für die Stiftung engagiert. Bereits seit zwei Jahren unterstützt das Unternehmen die Arbeit der AKM – das Geld, das 2017 in gedruckte Weihnachtskarten investiert worden wäre, floss beispielsweise zusammen mit Mitarbeiter-Spenden an die Hilfsorganisation.

Nach Anzahl der Mitarbeiter ist die Travian Games GmbH mit Sitz im Münchener Norden der größte Games-Entwickler in Bayern. Bekannteste Titel: „Goalunited“, „Travian Legends“ und „Rail Nation“. Entwickelt wird „Miramagia“ von der Kölner Travian-Tochter Bright Future.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here