Start Marketing & PR Magnology 2018: Umzug von Hamburg nach Erfurt

Magnology 2018: Umzug von Hamburg nach Erfurt

Las-Vegas-Feeling mitten in Thüringen: Die Messe Erfurt ist Schauplatz der Magnology 2018 (Foto: Messe Erfurt)
Las-Vegas-Feeling mitten in Thüringen: Die Messe Erfurt ist Schauplatz der Magnology 2018 (Foto: Messe Erfurt)

Ungeachtet der erfolgreichen Premiere der Hamburger Games- und Manga-Messe Magnology verlagern die Veranstalter das Format in die Landeshauptstadt Thüringens: Die Magnology 2018 findet im Oktober 2018 auf dem Gelände der Messe Erfurt statt.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) ließ es sich nicht nehmen, die frohe Botschaft als einer der ersten auf seinem Twitter-Kanal zu verkünden: Das Messe-Format Magnology findet nicht mehr im Hamburg Kreuzfahrt-Terminal statt, sondern auf dem Gelände der Messe Erfurt.

Auch der Termin steht bereits fest: das Wochenende des 5. bis 7. Oktober 2018.

Die Messegesellschaft spricht von einem „neuen Stern am Gaming-Himmel“. Messe-Chef Michael Kynast geht davon aus, dass das „sehr innovative Format“ insbesondere junge Leute anziehen werde.

Die Messe Erfurt erwartet 15.000 Besucher – das Dreifache dessen, was die Magnology Hamburg erreicht hat, aber natürlich weitaus weniger als die 355.000 Besucher einer Gamescom. Doch genau hier sehen die Veranstalter ihre Nische: Ähnlich wie die PAX ziele man nicht „auf lautes Marketing und Besuchermassen“, sondern vielmehr auf „Exklusivität und Community-Gefühl“, wie es in der offiziellen Pressemitteilung heißt.

Als Begründung für den Umzug führen die Veranstalter an, dass die Rahmenbedingungen in Hamburg „nicht gut genug“ gewesen seien, um eine Folgeveranstaltung in der beabsichtigten Qualität umsetzen zu können.

Magnology 2018: Umzug von Hamburg nach Erfurt

Mit der Premiere der Magnology in Hamburg gelang dem Veranstalter-Team rund um Wolf Lang (Threaks, Indie Arena Booth) eine Messe, die sich mit ihrem Themenmix aus Gaming, Manga und Cosplay an der regelmäßig restlos ausverkauften US-amerikanischen PAX (Penny Arcade Expo) und ihrer internationalen Ableger orientiert.

Beim Auftakt am ersten Juni-Wochenende 2017 fanden sich Hamburger Lokalmatadoren wie Daedalic Entertainment („The Long Journey Home“), Capcom („Street Fighter“), Mooneye Studios („Lost Ember“), Rockfish Studios („Everspace“) und Rocket Beans TV auf der Aussteller-Liste. Showbühnen, Merchandising-Stände, Foodtruck-Area, Cos- und Letsplayer sowie Virtual-Reality-Stationen sorgten für ein attraktives Rahmenprogramm.

Weitere Informationen zur – O-Ton – „deutschen Convention Revolution“ wollen die Ausrichter in den kommenden Wochen bekannt geben.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here