Start Marketing & PR Loot für die Welt 4: Die Bilanz 2017 – mit Galerie

Loot für die Welt 4: Die Bilanz 2017 – mit Galerie

Die Initiatoren von
Die Initiatoren von "Loot für die Welt 4" (#LFDW4): die Space Frogs, Frodoapparat, Rob Bubble und LeFloid (Foto: Youtube Deutschland/Sebastian Sachse)

235.000 Euro für Tiere und Menschen in Not: Das „Loot für die Welt 4“-Team rund um Youtuber LeFloid übertrifft das Vorjahresergebnis deutlich.

Update vom 11.11.2018: Alle Informationen zum Nachfolge-Livestream „Loot für die Welt 5“ vom 9. bis 11. November 2018 finden Sie hier.

Meldung vom 6.11.2017: 48 Stunden lang hatten Social-Media-Stars, Youtuber und Letsplayer wie LeFloid, die Space Frogs, Rob Bubble, PietSmiet und Dner für den guten Zweck gespielt, musiziert, gealbert und getalkt – und zwar auf drei separaten Streams.

Am Sonntagnachmittag des 5. November zeichnete sich schließlich ab, dass der Spenden-Live-Stream „Loot für die Welt 4“ das Ergebnis des Jahres 2016 deutlich übertreffen wird. Die Summe aus Zuschauer-Spenden, Sponsorengeldern und Fanartikel-Verkäufen beträgt 235.000 Euro.

Über das Geld freuen sich der Bundesverband der Tafel, das SOS Kinderdorf und das Tierheim Berlin.

#LFDW4: Loot für die Welt 4 übertrifft Vorjahres-Ergebnis

In Summe waren 41 Influencer (oder im Youtube-Jargon: Creators) an diesem Projekt beteiligt. Alle Youtuber haben ihre Social-Media-Reichweite für die gute Sache eingebracht – und die ist im Einzelfall enorm: Alleine die Kanäle LeFloid, Space Frogs, DoktorFroid, Dner (alias Felix von der Laden) und PietSmiet kommen auf rund 10 Millionen Youtube-Abonnenten.

„Loot für die Welt 4“ wurde vom 3. bis 5. November live aus dem Berliner Youtube Space übertragen – mehr als 7.200 Minuten Live-Programm kamen dadurch zustande. In der Spitze sahen mehr als 20.000 Zuschauer gleichzeitig zu: Der „Main Stream“ verzeichnete 1,5 Millionen Views, begleitet von mehr als 1,1 Millionen Kommentaren.

Die Prominenz der Live-Streamer katapultierte den Stream zeitweise auf Platz 1 der Youtube-Trends, bei Twitter schaffte es der Hashtag #LFDW4 auf Platz 2.

Die nächste Wohltätigkeitsveranstaltung steht bereits vor der Tür: Am 3. Dezember sammeln Letsplayer wie PietSmiet und Gronkh unter dem Motto „Friendly Fire 3“ ebenfalls Geld für drei gemeinnützige Organisationen (weitere Informationen).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here