Start Marketing & PR Flummi Open 2019: Schleichwerbung bei Rocket Beans TV

Flummi Open 2019: Schleichwerbung bei Rocket Beans TV

Seit 2015 produziert Rocket Beans TV mit Sitz in Hamburg eine Vielzahl an Show- und Talk-Formaten - Schwerpunkt: Games und Popkultur (Foto: Rocket Beans GmbH)
Seit 2015 produziert Rocket Beans TV mit Sitz in Hamburg eine Vielzahl an Show- und Talk-Formaten - Schwerpunkt: Games und Popkultur (Foto: Rocket Beans GmbH)

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hat beim Rocket-Beans-TV-Format „Flummi Open 2019“ einen Verstoß wegen Schleichwerbung festgestellt.

Fast fünf Stunden lang hat die Premiere der „Flummi Open 2019“ am 16. März gedauert, einer Live-Show auf Basis der kultigen Flummis. Zwölf Zweier-Teams lieferten sich Geschicklichkeitsspiele mit den farbigen Gummibällen. Konzeptioniert und umgesetzt wurde das Format vom Hamburger Internet-Sender Rocket Beans TV, der sich auf Gaming- und Popkultur-Formate spezialisiert hat.

Als Hauptsponsor der „Flummi Open 2019“ trat die Ferrero-Süßwaren-Marke TicTac auf – entsprechende Einblendungen machten auf die Kooperation deutlich. In mehreren Szenen wurde das Markenlogo und der Claim allerdings ohne Kennzeichnung eingeblendet – ein klarer Verstoß gegen den Rundfunkstaatsvertrag. Der Vorwurf der Behörde: Schleichwerbung.

Rocket Beans TV hat den Verstoß nach Angaben der ZAK „vollumfänglich eingeräumt“ und die Fehler beim On-Demand-Angebot bereits korrigiert. Daher hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht auf eine förmliche Beanstandung verzichtet und stattdessen nur ein „aufsichtliches Schreiben“ zugestellt.

Rocket Beans TV verfügt ebenso wie führende Letsplayer über eine sogenannte Rundfunklizenz und untersteht damit der Medienaufsicht des zuständigen Bundeslandes, in diesem Fall Hamburg.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here