Start Marketing & PR Audience Network: Facebook will Games-Umsatz in Deutschland verdoppeln

Audience Network: Facebook will Games-Umsatz in Deutschland verdoppeln

Dennie Trost, Market Lead DACH Facebook Audience Network (Foto: Raimar von Wienskowski)
Dennie Trost, Market Lead DACH Facebook Audience Network (Foto: Raimar von Wienskowski)

Nicht zuletzt durch den Beitritt zum Branchenverband Game will sich Facebook noch stärker als relevanter Player bei deutschen Games-Entwicklern positionieren.

Spiele-Studios monetarisieren ihre Free2Play-Spiele und -Apps üblicherweise auf zwei Wegen: entweder durch In-App-Käufe oder aber durch Werbung – oft eine Kombination aus beidem. Das gilt auch für die Business-Kunden von Facebook, die Spiele-Apps innerhalb des sozialen Netzwerks betreiben.

Seit 2017 bietet Facebook sogenannte „Rewarded Videos“ an: Sobald sich der Spieler einen Vollbild-Spot angesehen hat, erhält er eine ‚Belohnung‘ – etwa zusätzliche Leben zum sofortigen Weiterspielen. Neu seit August 2018 sind „Playable Ads“: Dahinter verbirgt sich ein interaktives Format, das noch vor der Installation einen ersten spielbaren Eindruck des Spiels vermittelt.

Schon jetzt betreut Facebook mehr als 50 Studios in Deutschland, verrät Dennie Trost, bei der deutschen Facebook-Niederlassung als Market Lead DACH für das Facebook Audience Network verantwortlich. Ziel sei es, gemeinsam mit den Partnern die Umsätze im Games-Bereich zu verdoppeln und von den ausgedienten Bannern wegzukommen – hin zum Rewarded Video. „Die Kennzahlen zeigen ganz klar, dass User-Flow und Nutzerzufriedenheit bei diesem Format am besten gelingen“, erklärt Trost. „Es ist derzeit das einzige Werbeformat, welches vom Endnutzer aktiv angefragt wird anstatt dass dieser ungefragt Werbung konsumieren muss.“

Bereits gelungen sei das zum Beispiel bei den beiden Berliner App-Entwicklern Wooga und Kolibri Games, neuerdings eine Ubisoft-Tochter. Nachdem die Kolibri-Spiele „Idle Miner Tycoon“ und „Idle Factory Tycoon“ mit besagten Rewarded Video Ads ausgestattet wurden, habe sich der Gesamtumsatz verdoppelt. Bei Wooga hat sich der Audience-Network-Einsatz gerade in asiatischen und lateinamerikanischen Märkten ausgezahlt – buchstäblich.

Seit dem 1. Januar 2020 ist Facebook außerdem frischgebackenes Mitglied im Berliner Industrieverband Game, dem mehr als 300 Unternehmen und Dienstleister angehören. „Vom Beitritt zum Branchenverband versprechen wir uns zum einen, dass wir uns innerhalb des Marktes austauschen und dazulernen können“, sagt Dennie Trost. „Zum anderen wollen wir den Markt mitgestalten und uns als Trendsetter positionieren.“

Auf der Gamescom 2019 war Facebook sowohl im Endverbraucher- als auch im Fachbesucher-Bereich vertreten, um die eigenen Formate zu bewerben. Auch für die Gamescom 2020 (ab dem 25. August in Köln) ist Facebook bereits als Aussteller gemeldet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here