Start Wirtschaft Telepool übernimmt Münchener Studio Diviad

Telepool übernimmt Münchener Studio Diviad

EuroVideo verkauft eigene Spiele künftig unter der Marke
EuroVideo verkauft eigene Spiele künftig unter der Marke "Wild River".

Mit der Auslagerung der Wild River Games GmbH unter Leitung von Marc Wardenga und Ralf Gronwald bündelt Telepool das Computerspiele-Geschäft in einer eigenen Tochter.

Der Münchener Filmvermarkter Telepool – an dem unter anderem Hollywood-Superstar Will Smith beteiligt ist – stärkt das Computerspiele-Geschäft mit Übernahmen und neuer Führungsstruktur. Dadurch entsteht in der bayerischen Landeshauptstadt ein Publisher für Computer-, Video- und Mobilegames mit eigenen Entwicklungskapazitäten.

Konkret geschieht Folgendes:

  • Telepool übernimmt das Münchener Studio Diviad GmbH und macht daraus die Wild River Games GmbH, eine 100%ige Tochter. Unter der Marke Wild River Games wurden zuletzt Spiele wie „Ostwind“ und „Pretzel Land“ vermarktet. Diviad existiert bereits seit 2008 und hat vorwiegend Facebook-Spiele produziert. Aktuellstes Projekt des Zehn-Mann-Studios: das Smartphone-Spiel „Ghost Tappers“.
  • Die Geschäftsführung teilen sich Marc Wardenga und Ralf Gronwald. Wardenga hat als Head of Games von EuroVideo Medien die Sparte „Wild River Games“ aufgebaut. Ralf Gronwald bringt ebenfalls jahrzehntelange Erfahrung im Vertrieb mit und war unter anderem Sales Director von THQ Entertainment, The Walt Disney Company, Activision Blizzard Deutschland und Sony Pictures Entertainment.
  • Die Telepool-Sparte EuroVideo Medien steuert weiterhin den Vertrieb physischer Datenträger im Einzelhandel.

Telepool verspricht sich von der neuen Konstellation zusätzliche Synergien zwischen Film und Games: Wild River Games produziert unter anderem das offizielle Computerspiel zum Animationsfilm „Bayala“ auf Basis der bekannten Schleich-Spielfiguren.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here