Start Wirtschaft Take-Two Interactive kauft Codemasters (Update)

Take-Two Interactive kauft Codemasters (Update)

Codemasters-Neuheit DIRT 5
Codemasters-Neuheit DIRT 5

Pünktlich zum Verkaufsstart des Rennspiels DIRT 5 wird bekannt, dass Take-Two Interactive ein Kaufangebot für Codemasters vorgelegt hat.

Update vom 10. November 2020: Der börsennotierte US-Publisher Take-Two Interactive hat bestätigt, den britischen Rennspiel-Entwickler Codemasters (DIRT5, F1 2020) zu übernehmen. Gesamtvolumen: 994 Millionen Dollar – knapp 840 Millionen Euro. Das Codemasters-Management-Team bleibt vorerst an Bord.

Take-Two-Vorstands-Chef Strauss Zelnick verspricht sich von der Übernahme eine Stärkung des konzerneigenen Sport- und Simulations-Portfolios (u. a. NBA 2K21). Durch die gemeinsame Nutzung der Take-Two-Marketing- und Vertriebs-Strukturen würden sich Synergien und Kostensenkungs-Potenziale ergeben.

Der Abschluss der Übernahme ist für das erste Quartal 2021 geplant.

Meldung vom 6. November 2020: Das Angebot für den britischen Rennspiel- und Simulations-Spezialisten liegt laut Reuters bei 973 Millionen Dollar, umgerechnet rund 820 Millionen Euro. Zu den erfolgreichsten Codemasters-Titeln gehören die DIRT-Reihe, F1 2020 und GRID.

Mit den drei Sparten 2K, Rockstar Games und Private Division gilt US-Publisher Take-Two Interactive als einer der weltgrößten Videospiele-Hersteller. Bekannteste Take-Two-Marken: NBA 2K, Red Dead Redemption, Grand Theft Auto, Civilization und Mafia.

Anders als Take-Two verfügt Codemasters nicht über eine deutsche Niederlassung. Der Vertrieb der Rennspiele für PC und Konsole erfolgt über Koch Media mit Sitz in Planegg bei München.

Neben der Konzernzentrale im englischen Southam unterhält Codemasters Niederlassungen in Cheshire nahe Liverpool, in Birmingham, Kuala Lumpur (Malaysia) und Indien. Die Take-Two-Tochter Rockstar Games zählt bereits jetzt zu den Schwergewichten der britischen Games-Industrie: Bei Rockstar North in Edinburgh entsteht der Dauerbrenner GTA.