Start Wirtschaft Analyse: Wann welcher Händler die PlayStation 5 verkauft

Analyse: Wann welcher Händler die PlayStation 5 verkauft

Gesetz der Serie: Einzelne Händler verkaufen die PlayStation 5 an ganz bestimmten Wochentagen zu ganz bestimmten Uhrzeiten.
Gesetz der Serie: Einzelne Händler verkaufen die PlayStation 5 an ganz bestimmten Wochentagen zu ganz bestimmten Uhrzeiten.

Der Kauf einer PlayStation 5 ist eine Frage des perfekten Timings: Aus den bisherigen PS5-‚Drops‘ der Händler lassen sich grobe Rückschlüsse ziehen.

Im Januar 2021 hat eine neue Zeitrechnung begonnen – zumindest für PlayStation-5-Interessenten: Denn anders als im Herbst 2020 wird die PS5 nicht mehr in großen ‚Wellen‘ unters Volk gebracht. Stattdessen beliefert Sony die autorisierten Handelspartner permanent mit der begehrten Next-Generation-Konsole, die dann sehr kurzfristig und sehr unangekündigt angeboten wird. Die Kontingente sind nahezu immer binnen weniger Minuten reserviert oder ausverkauft.

Sollte es Sony Interactive gelungen sein, mit der PS5 die Verkaufszahlen des Vorgängermodells PlayStation 4 zu übertreffen, dann müssten zwischen Verkaufsstart (19. November 2020) und dem 31 März 2021 mindestens 450.000 Konsolen im deutschsprachigen Raum ausgeliefert worden sein – davon knapp 400.000 allein in Deutschland.

Der Haken: Wer weder Zeit noch Nerven hat, alle in Frage kommenden Händler permanent im Blick zu halten, hat so gut wie keine Chance, die PlayStation 5 (500 Euro) oder PlayStation 5 Digital Edition (400 Euro) regulär in einem Online-Shop oder bei einem Versender zu bestellen. Umso mehr fragen sich viele Kunden: Lässt sich antizipieren oder zumindest eingrenzen, wann und wo der nächste PS5-Verkauf (‚Drop‘) voraussichtlich stattfindet?

Eine exklusive GamesWirtschaft-Auswertung belegt, wann und wo die PlayStation 5 in den vergangenen Wochen schwerpunktmäßig in welchen Mengen verkauft wurde:

  • Zwischen dem 3. Dezember 2020 und der der dritten Januar-Woche hat Sony Interactive keine einzige PlayStation 5 nach Deutschland geliefert – es entstand also eine fast zweimonatige Pause.
  • Ende Januar und Anfang Februar wurden dann zunächst mehr als 10.000 MediaMarkt- und Saturn-Kunden versorgt, die seit September 2020 auf ihre vorbestellte Konsole warten und somit Weihnachten ohne die PS5 verbringen mussten. Als Wiedergutmachung hat das Unternehmen eine Drei-Monats-PS-Plus-Guthabenkarte beigepackt.
Wann hat welcher Händler die PlayStation 5 verkauft? (Stand: 8. April 2021)
Wann hat welcher Händler die PlayStation 5 verkauft? (Stand: 8. April 2021)
  • Die ersten frei verkäuflichen PS5-Konsolen dieses Jahres gab es am 2. Februar 2021 – Amazon* und Otto* starteten fast zeitgleich mit kleinen Kontingenten von wenigen tausend Stück, gefolgt von GameStop und Medimax einige Tage später.
  • Auch in der Kalenderwoche 7 (15. bis 19. Februar) waren die PS5-Liefermengen noch sehr übersichtlich, etwa bei Euronics*, Alternate* und Expert.
  • Erst ab Ende Februar (22. bis 26.2.) ist messbar Bewegung in die Sache gekommen: MediaMarkt* und Saturn* sind mit beträchtlichen Stückzahlen in den Verkauf gegangen, flankiert von GameStop, MediMax, MyToys und Müller.
  • In den beiden ersten März-Wochen war die Ausbeute wiederum auffällig gering: Lediglich Otto und Medimax waren lieferfähig – und das nur mit geringen Beständen.
  • Analog zum Februar gab es auch in der zweiten März-Hälfte eine üppige Lieferung für Deutschland: Amazon, Medimax, Euronics, Expert, Saturn, MediaMarkt und Otto haben ihre Kunden mit mittelgroßen bis sehr großen Kontingenten versorgt.

Analyse: Wann welcher Händler die PlayStation 5 verkauft

Was lernen wir daraus? Während in der ersten Monatshälfte unsere europäischen Nachbarn in Spanien, Frankreich, Großbritannien oder Italien an der Reihe sind, liefert die Sony Interactive Entertainment Deutschland GmbH (kurz: SIE, zuständig für Deutschland, Österreich und die Schweiz) stets zwischen Mitte und Ende eines Monats aus.

Setzt sich das Gesetz der Serie fort, so wären in den ersten beiden April-Wochen nur vereinzelt Verkaufs-Aktionen zu erwarten – die nächste größere Lieferung würde somit erst ab der Kalenderwoche 15 oder 16, also ab Mitte April, eintreffen. Ob diese Regel weiterhin zutrifft, wird man in den kommenden Tagen besichtigen können.

Aus den bisherigen ‚Drops‘ lassen sich natürlich auch die groben Zeitfenster ableiten, zu denen die einzelnen PlayStation-5-Händler schwerpunktmäßig in den Verkauf gehen:

  • Amazon: Wochenmitte am frühen Morgen (9 Uhr)
  • Euronics: Erste Wochenhälfte um die Mittagszeit (11 bis 12 Uhr)
  • MediaMarkt: Dienstag-Vormittag (10 bis 11 Uhr)
  • Medimax: Früher Nachmittag (14 bis 15 Uhr) am Ende der Woche (Donnerstag / Freitag)
  • Otto: Wochenmitte am frühen Morgen (8 bis 9:30 Uhr)
  • Saturn: Zweite Wochenhälfte / Mittagszeit (11 bis 12 Uhr)

Ebenfalls auffallend: Sobald Saturn in den Verkauf geht, folgt die große Konzernschwester MediaMarkt nur wenige Tage später.

Natürlich gibt es keine Garantien dafür, dass diese Muster 1:1 weiterhin gelten. Aber: Wer wenig Zeit mitbringt oder fest entschlossen ist, nur bei einem ganz bestimmten Händler zu bestellen, kann sich daran zumindest orientieren. Falls Sie GamesWirtschaft bei Twitter folgen, werden Sie zeitnah informiert, sobald ein neues PS5-Kontingent freigeschaltet wird (Tipp: Benachrichtigungs-Glöckchen aktivieren). Die tagesaktuelle Berichterstattung mit regelmäßigen Updates finden Sie zum Beispiel hier.


Autorisierte Sony-Partner in Deutschland

Autorisierte Sony-Partner in Österreich

  • Gameshop.at
  • GameStop.at
  • Electronic4you.at
  • Libro.at
  • MediaMarkt.at

Autorisierte Sony-Partner in der Schweiz

  • Digitec.ch
  • Fust.ch
  • Interdiscount.ch
  • MediaMarkt.ch
  • Meletronics.ch
  • World of Games / wog.ch