Start Meinung Kommentar zur PS5-Lage: Warum es DIE Welle nicht (mehr) gibt

Kommentar zur PS5-Lage: Warum es DIE Welle nicht (mehr) gibt

Welle der Enttäuschung: Der Handel lässt die PlayStation-5-Kunden im Dunkeln tappen.
Welle der Enttäuschung: Der Handel lässt die PlayStation-5-Kunden im Dunkeln tappen.

Die Kunden müssen sich von dem Gedanken verabschieden, dass nach Welle 1, 2, 3 und 4 weitere PS5-Wellen folgen – stattdessen befinden wir uns in einer PlayStation-5-Dauerwelle.

Kommentar von GamesWirtschaft-Chefredakteurin Petra Fröhlich


Die mit Abstand meistgestellte Frage, die uns seit Monaten auf verschiedenen Kanälen erreicht, lautet: Wann kommt die 4. PS5-Welle? Wie lange dauert sie? Welche Händler sind beteiligt?

Der Begriff der ‚Welle‘ hat sich etabliert, weil es 2020 gleich mehrere davon gab. Bei den Vorbestellwellen 1 und 2 im September 2020 wurde die PlayStation 5 jeweils an einem ganz bestimmten Tag von den marktführenden Händlern (vor)verkauft. Darauf konnten sich alle einstellen – die Versender genauso wie die Kunden.

Gleiches galt für den ‚Drop‘ am Launch-Tag, also am 19. November. Am 3. Dezember folgte dann noch einmal eine vorweihnachtliche PS5-Bescherung durchgeführt – und das war’s dann.

Erst Ende Januar wurde die Belieferung des deutschen Einzelhandels wieder aufgenommen. Mit den angelieferten Konsolen wurden bekanntlich zunächst MediaMarkt/Saturn-Vorbesteller versorgt.

Seit Anfang Februar gab es in kurzen Abständen mehrere Verkaufs-Aktionen – zunächst bei Amazon*, Otto und MediaMarkt.at, kurz darauf bei GameStop, Medimax und Schweizer Händlern, heute Nacht bei Expert. Weitere werden folgen. Weil die Sony Interactive Entertainment GmbH mit Sitz in Neu-Isenburg bei Frankfurt für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständig ist und die Konsolen entsprechend auf- und verteilt, muss man die Lage in diesen drei Ländern stets im Zusammenhang denken und bewerten.

Sony selbst hat sich vor fast drei Monaten – nämlich am 25. November 2020 – zuletzt zur Liefersituation der PS5 geäußert: „Aufgrund der enormen Nachfrage bestätigen wir, dass noch vor Jahresende mehr PS5-Lagerbestände bei Einzelhändlern eingehen werden. Bitte bleibt mit euren lokalen Einzelhändlern in Kontakt.“

Seitdem: Schweigen im Walde. Mehr noch als zuvor liegt die Kommunikation rund um die Verfügbarkeit der Konsole komplett in den Händen der Versender – die anfangs kaum erwarten konnten, ihre Kunden über bevorstehende Aktionen zu informieren. Doch das gilt schon lange nicht mehr. Zu groß ist die Sorge, Bot-Netzwerke und Kundenansturm könnten die Systeme lahm legen. Allein im November hat Medimax drei Mal die PS5-Landing-Page aktualisiert – seit dem 3.12. gab es kein einziges Update mehr.

Keinen Zweifel gibt es daran, dass die vielzitierte vierte Welle längst angerollt ist. Am Montag vergangener Woche lautete unsere Einschätzung, dass in „mehreren kräftigen Wellen weitere Ware nach Deutschland“ gelangt, und zwar „den ganzen Februar hindurch“. Daran hat sich nichts geändert – dabei bleiben wir.

Doch eins ist auch klar: Die Zeit der ganz ‚großen‘ Wellen ist spätestens jetzt vorbei. Sony hat das Land vielmehr in eine Art Dauerwelle versetzt: Laufend schwappen Kontingente ins Land – manchmal klein, manchmal etwas größer, aber stets vorankündigungslos. Was angeliefert wird, versickert regelrecht im Markt – nur, um dann eine halbe Stunde später wieder bei Ebay* und Ebay Kleinanzeigen aufzutauchen.

Gerade in einem solchen Umfeld liegt es an den Versendern, endlich für eine halbwegs transparente Kommunikation zu sorgen – denn das klappt immer noch spektakulär schlecht. Die Kunden-Ansprache rund um die PlayStation 5 steht im kompletten Gegensatz zu den markigen Slogans („Hier geht’s um mich“, „Power to the Players“, „Einfach gut beraten“).

Bei allem Verständnis für die vergleichsweise undankbare Situation der Händler, die zwischen allen Stühlen sitzen und in Zeiten des Lockdowns ohnehin auf Sicht fahren: Aus Kunden-Perspektive ist es eine Zumutung, wenn man damit rechnen muss, dass um 0:30 Uhr plötzlich Konsolen freigeschaltet werden. Ganz zu schweigen davon, dass Bestellbestätigungen oft das Papier nicht wert sind, weil Stunden später die Stornierung folgt.

Diese Unberechenbarkeit gepaart mit der Nicht-Information seitens des Handels trägt dazu bei, dass sich semiprofessionelle Scalper und private Wiederverkäufer immer und immer wieder mit Ware eindecken können, während Otto Normalverbraucher ein ums andere Mal leer ausgeht. Der Frust ist nachvollziehbar. Es wird Zeit, diese Welle der Enttäuschung endlich zu brechen.

61 Kommentare

  1. Ganz Schön viele experten hier unterwegs, so viel Meinung bei so wenig Ahnung 😀

  2. Tja Sony was soll ich dazu sagen, hier liegt eine absolut schlechte Mistwirtschaft vor. Schon bei der PS4 hat man gesehen, das Sony absolut nicht in der Lage war, den Markt richtig ein zuschätzen. Da gab es kein Corvid19! Aber was nun abläuft, ist einfach nur der Hohn, wieder mal nicht fähig, einen geordneten Verkaufsstart zu händeln. Ich bin über 60 Jahre und aus gesundheitlichen Gründen voller EU Rentner. Ich habe die Zeit, mich auf verschiedenen Verkaufsplattformen zu bewegen, aber es ist absolut unmöglich eine PS5 zu ergattern. Wenn man nicht weiß, wann und wo eine Verkaufswelle von der PS5 startet. Die einfache Variante wäre es, eine Liste anzufertigen, wo sich jeder eintragen kann, der Interesse an eine PS5 hat ( egal ob bei MM, oder bei Amazon usw. ) so weiß man aha ich komme z.B. Ende August dran. Wer aber solange nicht warten kann, der muß ebenwoanders sein Glück versuchen. Anders funktioniert das nicht. Woher soll man wissen, wann die Verkäufer wieder neue Ware bekommen. Aber so wie es jetzt abläuft, ist es eine Schande für die soziale Marktwirtschaft, es ist nur noch frustrierend. Ich bin soweit das ich sage, mir doch nun langsam auch egal, dann warte ich eben ab, hab doch die PS4 und kann weiter zocken und fertig. Schade nur für Sony, denn die haben nun wiederum gezeigt, wie Kapitalismus nicht funktioniert. Auf jeden Fall bin ich dafür, keine PS5 auf Ebay zu kaufen, sollen die Leute drauf sitzen bleiben, alle die diesen Beitrag lesen, kauft nicht auf Ebay diese überteuerte PS5, auch wir sind dran eine PS5 zu normalen Preisen zu bekommen, wenn wir da noch eine wollen.

    • Sorry solche Aussagen sind einfach nur peinlich. Ich habe meine PS5 seit dem Release am 19.Nov 2020 in der Schweiz. Ich war knapp eine Stunde auf genau einer Webseite und habe, wie auch meine Gamer Kollegen eine ergattert. Dies ohne wirklich viel Mühe. Wer sich vorab etwas informierte und dann bei Vorbestellung etwas Zeit opferte bekam seine Konsole. Alles Anderen sollen das Gejammer sein lassen.

  3. Ich persönlich bin auf die PS5 nicht angewiesen, wollte mir eigentlich Zeit lassen, bis der ganze Irrsinn vorüber geht. Zumindest für die Anfangszeit in 2020. ich habe schon damit gerechnet, dass die PS5 dann in 2021 besser zu bekommen sein würde, aber da hab ich mich wohl getäuscht. Jetzt habe ich hier ein paar 4K Blurays liegen und komm einfach nicht an meine geplante Media-Station (PS5) um sie auch gucken zu können.

    Am meisten stört mich, dass ich nicht einfach vorbestellen kann. Einfach bei Amazon eine Kaufabsicht abgeben, in einer Fifo-Liste und mit jeder kommenden Charge wächst die Chance dann irgendwann dabei zu sein. Ich habe einfach keine Lust mehr 15 Webseiten zu campen, die dann auch ständig die Seiten ändern, man sich in Warteschlangen-Position 4335235 wiederfindet und man wieder nicht zum Zuge kommt. Ich will doch einfach nur eine Konsole bestellen, wann sie kommt ist mir inzwischen fast egal, Hauptsache ich muss nichts mehr weiter tun als warten. Es ist mir unbegreiflich, warum das nicht möglich ist.

    Die Cyberpunk 2077 Collectors Edition hab ich am Tag der E3 2019 bestellt, hat sich 5 mal verschoben, aber irgendwann kam sie dann eben einfach an. Kein Stress damit gehabt. Nur dass eine CE eben begrenzt ist, dass es da nicht unendlich möglich ist vorzubestellen, ergibt Sinn. Bei einer Konsole, die die nächsten 2-3 Jahre vom Band läuft ist es hingegen völlig schwachsinnig, dass man nicht einfach vorbestellen kann.
    Der schöne Neben-Effeckt wäre (zumindest in einer perfekten Welt) dass die Leute dann ihre ja bestellt haben und dann keine auf Ebay mehr kaufen. Dann bleiben die Scalper drauf sitzen. Die haben ja nur Erfolg, weil man überhaupt gar keine Chance hat, regulär an eine Konsole zu kommen….

  4. Witzig ist auch, dass Menschen die mit Sony einen Vertrag haben, immer eine PlayStation bekommen, wenn sie erscheint.
    Egal ob sie die überhaupt wollen.
    So hat ein befreundeter Künstler die PS5 schon 4 Wochen vor Verkaufsstart in der Post gehabt ohne es zu wissen… und da steht die nun ungenutzt…

  5. Guten Morgen
    Ich hoffe das es den Wiederverkäufern und Scalpern zu mühsam wird eweig auf den Konsolen sitzen zu bleiben, bei willhaben ist es inzwischen so das zb das Bundle mit Sackboy für 700€ liegen bleibt weil ich denke die Lwute die Schnauze voll haben von diesen Geldierigen Geiern, bzw bei Ebay Kleinanzeigen das selbe, wieviele Konsolen dort angeboten werden ist ja der Wahnsinn, aber auch hier hab ich das Gefühl das die Käufer umdenken und die Bastarde auf ihren Konsolen sitzen bleiben wenn sie den Preis nicht anpassen 🙂
    LG

    • Cooler Kommentar. Gefällt mir. Normal müsste man diesen Scalpern mal so richtig die Zähne einhauen. Das schrieb ein 47-jähriger Vater, der selbst auch noch ps spielt.

      • Du wirst lachen bin fast 61Jahre und bin ambitionierte Playstation Zocker. Finde es auch richtig die Leute bei Ebay auf Ihre Ps5 Konsolen sitzen zu lassen. Ab 499€ und Versandkostenfrei kann man mit mir darüber reden.

Comments are closed.