Start Wirtschaft Nintendo Switch Verkaufszahlen jetzt bei 111 Mio. Konsolen

Nintendo Switch Verkaufszahlen jetzt bei 111 Mio. Konsolen

Nintendo bringt das Switch OLED-Modell in einer Splatoon 3-Edition auf den Markt (Abbildung: Nintendo)
Nintendo bringt das Switch OLED-Modell in einer Splatoon 3-Edition auf den Markt (Abbildung: Nintendo)

Die klassische Nintendo Switch wird zunehmend vom OLED-Modell verdrängt, wie die Verkaufszahlen im 2. Quartal 2022 belegen.

Ebenso wie Mitbewerber Sony Interactive leidet auch Nintendo unter der anhaltenden Unwucht mit Blick auf Mikrochips und Produktionsketten. Der japanische Videospiele-Hersteller rechnet allerdings mit Linderung in Richtung Spätsommer bis Herbst – erst dann ließen sich Prognosen für das Weihnachtsgeschäft und den Rest des Finanzjahres anstellen.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist der Hardware-Umsatz zwischen April und Juni deutlich gesunken, nämlich von 4,45 Millionen auf 3,43 Millionen – ein Minus von rund 23 Prozent. Die Markteinführung des technisch verbesserten Nintendo Switch OLED-Modells hat die Nachfrage nach der klassischen Switch um 60 Prozent einbrechen lassen: Die OLED-Variante war mit 1,52 Millionen Stück die erfolgreichste Baureihe. Von der Nintendo Switch Lite wurden mit 600.000 Geräten nur noch halb so viele verkauft wie noch ein Jahr zuvor.

In Summe hat Nintendo weitere 3,43 Millionen Konsolen abgesetzt: Die Switch liegt nun jenseits von 111 Millionen Stück seit Markteinführung im März 2017.

Die geringeren Stückzahlen schlagen sich unmittelbar auf den Software-Absatz nieder, der um 8,6 Prozent auf 41,4 Millionen Spiele zurückgeht. Neuheiten wie Nintendo Switch Sports und Mario Strikers: Battle League haben laut Nintendo den erwartet starken Start hingelegt und sorgten für die zweitbesten Gesamt-Verkaufszahlen in einem 1. Quartal seit Switch-Launch.

Der Download-Anteil legt zwar mit einem Plus von 16 Prozent zu, liegt aber mit 53 Prozent weiterhin unter den Werten anderer Konsolenhersteller. Zum Vergleich: Bei PlayStation-Hersteller Sony Interactive wird nur noch eines von fünf Spielen auf Datenträgern erworben.

Wichtigster Titel im laufenden Quartal ist das Multiplayer-Action-Spiel Splatoon 3, das im September erscheint. Bereits am 26. August kommt mit der Nintendo Switch OLED Splatoon 3 Edition ein weiteres Sondermodell auf den Markt.

Ebenso wie Sony Interactive wird Nintendo nicht an der Gamescom 2022 vom 24. bis 28. August in Köln teilnehmen – Microsoft Xbox hat zugesagt (laufend aktualisierte Aussteller-Liste).