Start Wirtschaft Daedalic Entertainment: Dutzende Neuheiten für 2019 geplant

Daedalic Entertainment: Dutzende Neuheiten für 2019 geplant

Mehr als 'nur' Adventures: Für 2019 kündigt Daedalic Entertainment ein üppiges Portfolio an.
Mehr als 'nur' Adventures: Für 2019 kündigt Daedalic Entertainment ein üppiges Portfolio an.

Nicht weniger als das „größte Line-Up aller Zeiten“ will der Hamburger Publisher Daedalic Entertainment in den kommenden Wochen ankündigen.

Noch besteht die Neuheiten-Liste von Daedalic Entertainment vorwiegend aus Konsolen-Umsetzungen von „Deponia“-Adventures – doch das wird sich zügig ändern. Gleich sechs neue Produkte will der Hamburger Spiele-Pulisher und -Entwickler in Kürze ankündigen. Neben klassischen Adventures sind rundenbasierte Rollenspiele und Überlebens-Action-Spiele („Survival MMO“) vorgesehen. Rechnet man die unterschiedlichen Konsolen-Versionen ein, sollen 2019 mehr als 30 Titel erscheinen.

„2019 wird das ökonomisch erfolgreichste Jahr der Studiogeschichte, mit dem abwechslungsreichsten und größten Portfolio, das wir je hatten – mit Abstand“, prognostiziert Daedalic-Gründer und -Geschäftsführer Carsten Fichtelmann.

Carsten Fichtelmann, Gründer und CEO von Daedalic Entertainment
Carsten Fichtelmann, Gründer und CEO von Daedalic Entertainment

Das zunächst auf Adventures wie „Deponia“ spezialisierte Unternehmen wird zwar weiterhin Titel dieses Genres produzieren und weitere Bestandstitel auf zusätzlichen Plattformen anbieten. Doch grundsätzlich will Fichtelmann das Sortiment bewusst diversifizieren – sowohl mit Blick aufs Publishing als auch hinsichtlich der Neuheiten eigener Studios. In den vergangenen Jahren waren bereits erste Ergebnisse dieser Strategie zu besichtigen, darunter das Weltraum-Entdeckerspiel „The Long Journey Home“ und natürlich das Echtzeit-Taktik-Spiel „Shadow Tactics: Blade of the Shogun“. Mitte Februar bringt Daedalic den Virtual-Reality-Thriller „Intruders: Hide and Seek“ für PlayStation VR auf den Markt.

„Wir haben Eigenentwicklungen auf AAA-Niveau in der Pipeline, bei denen nicht nur unsere Fans und die deutsche Games-Branche staunen werden.“ Mit ‚AAA‘ sind internationale Blockbuster gemeint, die sich durch außergewöhnliche große Budgets und oft durch entsprechende Produktqualität auszeichnen.

Zudem will Daedalic die Produktneuheiten langfristig stärker unterstützten. Man habe die Entwicklung in Richtung ‚Games-as-a-Service‘ genauestens verfolgt – ein großer Teil der angekündigten Produkte sei für diesen Ansatz geradezu prädestiniert. „Wir möchten den Spielern so über Monate und Jahre hinweg qualitativ hochwertigen Content für diese Spiele bieten“, so Fichtelmann.

Daedalic Entertainment beschäftigt derzeit rund 80 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in Hamburg und München. Die Mehrheit an der GmbH liegt seit Mai 2014 bei der Bastei Lübbe AG. Der Kölner Großverlag will sich strategisch neu ausrichten und prüft seit einigen Monaten einen Verkauf des Hamburger Spiele-Entwicklers.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here