Start Wirtschaft Black Forest Games feiert 10. Geburtstag

Black Forest Games feiert 10. Geburtstag

Black Forest Games beschäftigt 110 Mitarbeiter am Standort Offenburg (Foto: Black Forest Games)
Black Forest Games beschäftigt 110 Mitarbeiter am Standort Offenburg (Foto: Black Forest Games)

Das größte Studio der THQ-Nordic-Gruppe feiert Jubiläum: Seit zehn Jahren ist Black Forest Games aus der deutschen Spiele-Industrie nicht mehr wegzudenken.

Die Belegschaft von Black Forest Games hatte vor wenigen Tagen gleich dreifachen Grund, um eine standesgemäße Party inklusive Live-Rockband zu feiern: Denn erstens wurde die Firma vor zehn Jahren gegründet. Zweitens gehört das Unternehmen seit fünf Jahren zur Wiener THQ Nordic-Gruppe und damit zum Embracer-Konzern. Und drittens kam am 30. August das neueste Spiel Destroy All Humans! 2: Reprobed für PC und Konsole auf den Markt*.

Dabei waren die Vorzeichen zum Start im Sommer 2012 alles andere als optimal: Denn die meisten der 35 Mitarbeiter hatten gerade erst die Insolvenz der Spellbound Entertainment AG (Desperados, Airline Tycoon) erlebt. Doch schon die überaus erfolgreiche Kickstarter-Kampagne zum Jump & Run Project Giana brachte das Team zurück in die Spur – dem Crowdfunding-Pionier folgten später viele weitere deutsche Studios.

Dass Kickstarter kein Selbstläufer ist, sollte sich allerdings wenig später zeigen: Viel zu wenige ‚Backer‘ glaubten an das Projekt Ravensdale, was zum vorzeitigen Abbruch der Kampagne führte. Besser klappte es beim zweiten Anlauf mit Dieselstörmers, dessen Titel später aufgrund in Rogue Stormers geändert werden musste. Die Jeans-Marke Diesel hatte wegen Verletzung der Namensrechte geklagt – und gewonnen.

Die beiden Black Forest-Geschäftsführer Adrian Goersch (links) und Andreas Speer (rechts) mit einem - kleinen - Teil der Belegschaft (Foto: Black Forest Games)
Die beiden Black Forest-Geschäftsführer Adrian Goersch (links) und Andreas Speer (rechts) mit einem – kleinen – Teil der Belegschaft (Foto: Black Forest Games)

Die Übernahme durch THQ Nordic hat dann „Ruhe ins Studio gebracht“, resümiert Geschäftsführer Adrian Goersch, der das Unternehmen von Anfang an gemeinsam mit Andreas Speer führt. Beide zählen zum Gründer-Quintett, dem außerdem Jean-Marc Haessig, Eric Urocki und Johan Conradie angehören.

Das 2020 erschienene Remake des Klassikers Destroy All Humans! war dann das erste Spiel unter THQ-Nordic-Führung – und laut Goersch „endlich mal wieder ein voller Erfolg“. Den kürzlich erschienenen Nachfolger unterstützte der Bund mit mehr als 2,2 Mio. € – eine der bislang höchsten Summen für ein Projekt im Rahmen der Computerspiele-Förderung.

Derzeit beschäftigt Black Forest Games mehr als 110 Mitarbeiter im badischen 60.000-Einwohner-Städtchen Offenburg und gehört damit zu den größten Spiele-Entwicklern des Landes. Am Rande des namensgebenden Schwarzwalds, auf halber Strecke zwischen Baden-Baden und dem Europapark Rust, belegt das Studio rund 1.800 Quadratmeter zuzüglich einer 500 Quadratmeter großen Dachterrasse.

Die Mitarbeiterinnen von Black Forest Games bei der 10-Jahres-Party (Foto: Black Forest Games)
Die Mitarbeiterinnen von Black Forest Games bei der 10-Jahres-Party (Foto: Black Forest Games)

Die strategisch günstige Lage im sonnenverwöhnten Länderdreieck sorgt fast automatisch für eine internationale Belegschaft mit Mitarbeitern aus 20 Nationen: Allein 25 Beschäftigte – also jede(r) Fünfte – pendeln täglich aus Frankreich nach Offenburg. Straßburg liegt nur einen Steinwurf entfernt.

Co-Gründer Adrian Goersch: „Es liegen zehn sehr spannende Jahre hinter uns. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir heute international erfolgreiche Spiele mit großen IPs wie Destroy All Humans entwickeln können. Möglich war das nur durch viele Partner, die uns über die Jahre unterstützt haben und uns Vertrauen geschenkt haben. Und vor allem durch ein Team, das absolut rockt. Das BFG Wolf Pack hat noch einiges vor. Es bleibt spannend und wir freuen uns darauf.“