Start Sport FIFA 19: Virtual Bundesliga 2019 startet am 1. Dezember 2018

FIFA 19: Virtual Bundesliga 2019 startet am 1. Dezember 2018

Virtual Bundesliga 2019: Bundesligisten wie Borussia Dortmund dürfen mit eigenen FIFA 19-Kadern um den Titel des VBL Club Champion kämpfen (Abbildung: EA)
Virtual Bundesliga 2019: Bundesligisten wie Borussia Dortmund dürfen mit eigenen FIFA 19-Kadern um den Titel des VBL Club Champion kämpfen (Abbildung: EA)

Wer wird Deutscher Meister in der Disziplin „FIFA 19“? Electronic Arts und die Deutsche Fußball-Liga (DFL) starten in die siebte Saison der Virtual Bundesliga.

Ein Uhrenhersteller bleibt Hauptsponsor der offiziellen Deutschen „FIFA“-Meisterschaft, die nunmehr statt der bisherigen „Virtuellen Bundesliga“ einen neuen, internationalen Titel trägt: Am 1. Dezember startet die „TAG Heuer Virtual Bundesliga“, kurz: VBL.

Die zum siebten Mal ausgetragene Liga unterteilt sich in vier Phasen und Komponenten:

VBL Open: Der kostenlose Ingame-Modus wird zum Start des Wettbewerbs freigeschaltet – allerdings nur für PlayStation 4 und Xbox One. Mitmachen können alle „FIFA 19“-Spieler. Die Wahl des Lieblings-Bundesliga-Klubs hat keine Auswirkungen auf die Sieg-Chancen, denn alle Vereine weisen eine einheitliche Gesamtstärke auf. Wer zwischen Dezember 2018 und Februar 2019 die meisten Siege erringt, hat gute Chancen für die Play-Offs. Wer an der Virtual Bundesliga teilnimmt, sammelt außerdem Punkte für die EA Sports FIFA 19 Global Series, quasi die Weltmeisterschaft der „FIFA“-Profis.

VBL Club Championship: Dieser neue Modus ermöglicht den Bundesliga-Klubs der ersten und zweiten Bundesliga, mit einem eigenen „FIFA 19“-Kader (mindestens zwei, maximal vier Spieler) anzutreten. Die Profis spielen in einem geschlossenen Liga-System um den zusätzlichen Titel des Deutschen Club-Meisters („VBL Club Champion“). Die Spieler können sich direkt für das VBL Grand Final qualifizieren, die nächstplatzierten Spieler haben über den Umweg der VBL Playoffs eine Chance auf das Finale.

VBL Playoffs: Die Halbfinal-Runde steigt Ende März und bringt die Qualifikanten der VBL Open und der VBL Club Championship zusammen. Die Sieger qualifizieren sich für das VBL Grand Final.

VBL Grand Final: Das Finale findet vom 10. bis 12 Mai 2019 statt – also eine Woche vor dem letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2018/19. Hier treffen die Qualifikanten der VBL Playoffs und die direkt qualifizierten Spieler aus der VBL Club Championship aufeinander. Der Sieger darf sich „Deutscher Meister“ nennen und erhält ein noch nicht konkretisiertes Preisgeld.

Virtual Bundesliga 2019: Wer folgt auf Vorjahressieger Tim Katnawatos?

Der Zeitplan der Virtual Bundesliga 2019 im Überblick:

  • 1. Dezember 2018 bis 28. Februar 2019: VBL Open
  • 15. Januar 2019 bis 15. März 2019: VBL Club Championship
  • 22. März 2019 bis 24. März 2019: VBL Playoffs
  • 10. Mai 2019 bis 12. Mai 2019: VBL Grand Final

„FIFA 19“ ist seit Ende September für die Systeme PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und PC erhältlich. Für PlayStation 3 und Xbox 360 ist die sogenannte „Legacy Edition“ erhältlich.

Titelverteidiger der Virtual Bundesliga 2019 ist FC-Basel-Spieler Tim Katnawatos („TheStrxngeR“), der im April das Finale im Deutschen Fußballmuseum Dortmund für sich entschied.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here