Start Sport Esports Player Foundation: DKB finanziert E-Sport-Stipendium

Esports Player Foundation: DKB finanziert E-Sport-Stipendium

Die Deutsche Kredit Bank AG (DKB) finanziert ein E-Sport-Stipendium.
Die Deutsche Kredit Bank AG (DKB) finanziert ein E-Sport-Stipendium.

Nach der Telekom gibt es mit der DKB einen weiteren Sponsor für die Arbeit der frisch gegründeten Esports Player Foundation.

Die Esports Player Foundation (EPF) ist als Pendant zur Deutschen Sporthilfe gedacht und soll Gamepad-Talente auf ihrem Weg an die nationale und internationale Spitze fördern. Verbände, Veranstalter und Sponsoren wie die Deutsche Telekom bezuschussen den Aufbau und den laufenden Betrieb – Gesellschafter ist der Industrie-Verband Game.

Mit der Deutschen Kreditbank (DKB) gibt es nun eine Direktbank, die ein Stipendium finanziert. Das Institut kooperiert bereits mit „League of Legends“-Hersteller Riot Games im Rahmen der Prime League. Das Stipendium besteht aus Coaching-Einheiten, Fitness- und Mental-Training sowie Beratung zu Medienverhalten und – natürlich – Finanzen.

EPF-Geschäftsführer Jörg Adami hält das Engagement der DKB für „beispielhaft“, weil der E-Sport hier nicht als Leinwand für Werbung verwendet werde. „Das DKB-Stipendium wird ein mustergültiges Beispiel der Talentförderung“, so Adami.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here