Start Politik Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle: Relaunch von USK.de

Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle: Relaunch von USK.de

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat ihren Sitz in der Berliner Torstraße (Foto: GamesWirtschaft)
Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat ihren Sitz in der Berliner Torstraße (Foto: GamesWirtschaft)

Übersichtlicher, moderner, informativer: Der in die Jahre gekommene Online-Auftritt der USK hat einen frischen Anstrich bekommen.

Wer ab heute die Website der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) aufruft, wird nicht nur von einem komplett überarbeiteten Design begrüßt, das auf alle gängigen Plattformen (Desktop, Tablet, Smartphone) zugeschnitten ist.

Auch der Service-Bereich wurde erheblich ausgebaut und bietet nun eine Fülle zusätzlicher Informationen. So gibt es seit neuestem ein USK-Lexikon mit über 100 Fachbegriffen. Ein Eltern-Ratgeber gibt Tipps für den verantwortungsvollen Umgang mit Computerspielen, etwa mit Blick auf Spieldauer, technische Zugriffs-Beschränkungen oder die Auswahl geeigneter Spiele.

Bestehende und künftige Kunden der USK – vornehmlich Computerspiele-Hersteller, Portal-Betreiber und Online-Games-Entwickler – bekommen Informationen zu gesetzlichen Vorgaben, zu Prüfvorgängen, Gebühren oder Veranstaltungen und Messen wie der Gamescom.

„Die USK ist mit den Anforderungen der Digitalisierung in den letzten Jahren stark gewachsen. Unsere Kompetenz-Bereiche haben sich mit den Veränderungen im Medienalltag der Familien und den neuen Technologien der Games-Branche stetig weiterentwickelt“, sagt USK-Geschäftsführerin Elisabeth Secker. „Als Selbstkontrolle setzen wir uns für einen zukunftsfähigen Jugendschutz bei Spielen ein – egal ob offline oder online. Mit dem Relaunch von USK.de und den neuen Services wollen wir sowohl für Familien, als auch für Unternehmen mehr Orientierung schaffen.”

Die USK mit Sitz in der Berliner Torstraße ist unter anderem zuständig für die Altersprüfung von Computerspielen und die Vergabe der farbigen USK-Alterskennzeichen, die analog zur FSK beim Film eine Orientierungshilfe für Erziehungsberechtigte darstellen. Für Spiele mit USK 18 („Keine Jugendfreigabe“) gelten Vertriebsbeschränkungen, etwa hinsichtlich des Versands.

Gesellschafter der USK ist der Industrieverband Game.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here