Start Karriere Elisabeth Secker wird USK-Geschäftsführerin

Elisabeth Secker wird USK-Geschäftsführerin

Elisabeth Secker wechselt im Januar von den Landesmedienanstalten zur USK (Foto: Helen Nicolai Business-Portraits)
Elisabeth Secker wechselt im Januar von den Landesmedienanstalten zur USK (Foto: Helen Nicolai Business-Portraits)

Die Nachfolgerin von Marie-Blanche Stössinger steht fest: Elisabeth Secker übernimmt zum 15. Januar 2018 die Geschäftsführung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK).

Als stellvertretende Bereichsleiterin bei der Dachorganisation der Landesmedienanstalten hat Elisabeth Secker jahrelang Erfahrung im Jugendmedienschutz gesammelt. Mitte Januar übernimmt sie die Geschäftsführung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) in Berlin, dem Altersfreigabe-Pendant der Games-Branche zur FSK beim Film.

Aus Sicht der Branchenverbände BIU und GAME bringt Secker beste Voraussetzungen mit, da sie mit den komplexen Strukturen des Jugendmedienschutzes in Deutschland bestens vertraut sei. Beide Verbände sind Träger und Gesellschafter der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle.

Wie berichtet, wird Seckers Vorgängerin Marie-Blanche Stössinger die USK verlassen, zuvor aber noch den geordneten Übergabe-Prozess begleiten.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here