Start Politik GameHub Saar: Tobias Hans eröffnet Studio-Hotspot in Saarbrücken

GameHub Saar: Tobias Hans eröffnet Studio-Hotspot in Saarbrücken

Ministerpräsident Tobias Hans, Ruth Meyer (Saarland Medien) und Bernd Schneider (Game Base Saar) bei der symbolischen Schlüsselübergabe für den GameHub Saar (Foto: Saarland Medien GmbH)
Ministerpräsident Tobias Hans, Ruth Meyer (Saarland Medien) und Bernd Schneider (Game Base Saar) bei der symbolischen Schlüsselübergabe für den GameHub Saar (Foto: Saarland Medien GmbH)

Im GameHub Saar will das kleine Saarland groß rauskommen: Tobias Hans gibt den offiziellen Startschuss für das Coworking-Areal.

Eben noch an der Esso-Tankstelle, jetzt bei der Eröffnung des GameHub Saar: Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat am Montag offiziell den GameHub Saar in Saarbrücken eröffnet, gemeinsam mit Saarland Medien-Geschäftsführerin Ruth Meyer.

Der GameHub Saar ist ein Projekt von Game Base Saar in Kooperation mit der Staatskanzlei des Saarlandes und im Coworking-Space ‚Halle 4‘ untergebracht, der von Fase15 betrieben wird. Bereits seit August 2021 ist der verkehrsgünstig in der Innenstadt gelegene GameHub die Heimat von mittlerweile drei saarländischen Studios (DigiTales Interactive, Radical Fish Games, BattyRabbit) – zwei weitere Förderverträge wurden erst Ende Februar unterzeichnet.

„Was sich seit dem Startschuss unserer Gamesförderung im Jahr 2018 getan hat, ist wirklich beeindruckend“, weiß Regierungs-Chef Hans, der sich am 27. März zur Wiederwahl stellt. „Der GameHub Saar, den wir als Ort der Vernetzung und Weiterentwicklung der saarländischen Games-Branche gerne mit unserer Förderung unterstützen, ist ein nur folgerichtiger nächster Schritt. Ich freue mich besonders, dass zu den ersten, die hier einziehen, die beiden für den Deutschen Computerspielpreis nominierten saarländischen Studios gehören.“ Sie stünden beispielhaft für das Kreativitäts- und Innovationspotenzial und die Wettbewerbsfähigkeit der saarländischen Spieleentwickler und -entwicklerinnen. „Damit liefern sie die besten Argumente, unsere Games-Förderung auch zukünftig weiter zu stärken und auszubauen“, so Hans.

„Der GameHub Saar ist ein weiterer wichtiger Schritt in der saarländischen Gamesförderung, die sich in den letzten Jahren als Motor für die Branche erwiesen hat“, freut sich Ruth Meyer. „Gemeinsam vernetzen und arbeiten – dies war ein großer Wunsch der Studios. Ich freue mich auf die neuen Projekte, die inspiriert durch den GameHub Saar hier entstehen werden.“

Das Saarland unterstützt regionale Studios außerdem mit dem jährlich vergebenen Game Award Saar – einer von ganz wenigen Games-Auszeichnungen, die von Bundesländern gestiftet werden. Die Anschub-Finanzierung wirkt: Als bestes saarländisches Spiel 2021 wurde das Adventure Lacuna ausgezeichnet, das vom Wiesbadener Publisher Assemble Entertainment vertrieben wird – und nun für den Deutschen Computerspielpreis 2022 als ‚Bestes Deutsches Spiel‘ nominiert ist.