Start Marketing & PR Samsung Gaming Hub: Samsung kooperiert mit Nvidia und Stadia

Samsung Gaming Hub: Samsung kooperiert mit Nvidia und Stadia

Der Samsung Gaming Hub ermöglicht den Zugriff auf Stadia und Geforce Now (Abbildung: Samsung Electronics)
Der Samsung Gaming Hub ermöglicht den Zugriff auf Stadia und Geforce Now (Abbildung: Samsung Electronics)

(Nahezu) alles rund ums Gaming an einem Ort – so lautet das Versprechen des Samsung Gaming Hub, das Samsung im Rahmen der CES 2022 vorstellt.

Hinter dem Samsung Gaming Hub verbirgt sich eine Plattform für Streaming-Dienste, die Hardware mit Software verbinden soll. Das Ziel: ein „nahtloses Spielerlebnis“. Zu diesem Zweck kooperiert Samsung mit Googla Stadia, Utomik und Nvidia Geforce Now, die ihre gesamten Spielebibliotheken im Gaming Hub integrieren. Weitere Kooperationen sollen folgen.

Der Nutzer kann Titel direkt im Gaming Hub suchen, kaufen und direkt losspielen, ohne zusätzliche Hardware. Samsung verspricht „konsolenähnliche Performance“ mit Blick auf Downloads, Speicherplatz und Latenzzeit. Als Ergänzung zu den Gaming-Streaming-Diensten soll es einen direkten Zugang zu YouTube Gaming geben; zudem lassen sich Peripheriegeräte wie Controller zur Steuerung nutzen.

Die Markteinführung des Samsung Gaming Hub ist für den Lauf des Jahres 2022 geplant und soll dann auf „ausgewählten Samsung Smart TV-Modellen“ verfügbar sein.

„Wir wissen, dass Gaming bei unseren Kunden immer beliebter wird“, erklärt Mike Henkelmann, Director Marketing Consumer Electronics bei Samsung. „Daher haben wir die Lücke zwischen unseren Smart TVs und moderner Gaming-Software geschlossen. So können unsere Kunden auf die Games, die sie lieben, schnell und einfach zugreifen.“