Start Marketing & PR Girls & Gaming: Gnu und Allyance fördern Influencerinnen

Girls & Gaming: Gnu und Allyance fördern Influencerinnen

YouTuberin Gnu unterstützt das Förderprogramm Girls & Gaming (Abbildungen: Allyance / Instinct3)
YouTuberin Gnu unterstützt das Förderprogramm Girls & Gaming (Abbildungen: Allyance / Instinct3)

Allyance, YouTube und Erfolgs-Letsplayerin Gnu wollen mit dem „Girls & Gaming“-Programm ausgewählte Gaming-Influencerinnen fördern.

15 Gaming-Influencerinnen aus ganz Deutschland – darunter MissRage, Juliversal und JinjaOwO – starten am heutigen 10. Dezember in das Programm „GG – Girls & Gaming“. Die Initiative umfasst Workshops, Coachings, Events und Networking-Gelegenheiten und ist auf zwölf Monate angesetzt.

Hinter Girls & Gaming steckt das Berliner YouTuber-Netzwerk Allyance, das zur Webedia-Gruppe (GameStar, GamePro, MeinMMO) gehört. Allyance betreut und vermarktet unter anderem NinotakuTV, Der Heider, HandOfBlood, PietSmiet, MrMoreGame, Moodye7, NordrheinTV und viele weitere reichweitenstarke Künstler und  Kanäle.

Unterstützung bekommt Allyance zum einen durch YouTube, zum anderen übernimmt Streamerin und YouTuberin Gnu als Patin die Schirmherrfrauschaft über das Programm und bringt ihre ganze Erfahrung ein.

“Aktuell gibt es im Gaming-Bereich auf YouTube nur sehr wenige Frauen“, weiß Jasmin alias Gnu. „Tatsächlich war ich die erste Frau, die eine Million Abos erreicht hat. Vor mir haben das schon über 20 Männer geschafft. Deswegen freut es mich, dass Allyance und Google Deutschland mit dem Girls & Gaming-Programm versuchen, daran etwas zu ändern.“

Auch bei YouTube setzt man große Erwartungen in die Kooperation: “Wir fördern Diversity auf der Plattform sehr stark und sind daher sehr gerne Supporter für dieses tolle Programm“, weiß Strategic Partner Managerin Alysa Reuter. „Es freut uns sehr, dass Allyance weibliche Gaming-Creatorinnen fördern will. Wir sehen hier großes Potenzial und auch eine Notwendigkeit zur Hilfestellung. Es ist toll, dass sich Gnu hier engagiert. Sie ist ein perfektes Role-Model.” 

Philipp Senkbeil, Director Allyance & Corporate PR: „Wir als Allyance sind sehr glücklich, zusammen mit Gnu und YouTube die Girls & Gaming-Initiative zu starten. Leider hat die Vergangenheit gezeigt, dass Frauen im Gaming immer noch nicht die Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommen, die ihnen zusteht. Dem wollen wir mit der Allyance Academy entgegenwirken. Deshalb freuen wir uns schon sehr darauf, unser Wissen mit unseren 15 tollen Gaming-Influencerinnen zu teilen.“

1 Kommentar

  1. Ich finde die Zugehörigkeit von Künstlern und Influencer-Agenturen sehr verwirrend. Ist Gnu nicht bei Instinct3? Ist Kaya Yanar nicht bei Gronkhs 1up? Warum wird Piet nicht von seiner eigenen Agentur 2nd Wave vertreten? Wechseln die Influencer ihre Agenturen wie Unterhosen? Was ist mit Verträgen und Loyalität? Petra, vielleicht möchtest Du mit einem Artikel Licht ins Dunkle bringen, würde bestimmt gut geklickt…

Comments are closed.