Start Marketing & PR Dorfromantik: Das Berliner Indie-Spiel, über das alle reden (Update)

Dorfromantik: Das Berliner Indie-Spiel, über das alle reden (Update)

In drei Kategorien beim DCP 2021 nominiert: Dorfromantik von Toukana Interactive
In drei Kategorien beim DCP 2021 nominiert: Dorfromantik von Toukana Interactive

Ein Berliner Studentenprojekt elektrisiert Steam, GOG und die Computerspielpreis-Jury: Was macht den Reiz des Puzzle-Spiels Dorfromantik aus?

Update vom 26. März 2021: Läuft für Toukana Interactive: Das Dorfromantik-Team hat das Indie Camp 2021 gewonnen, wie Ausrichter Ubisoft soeben bekannt gegeben hat. Das Entwicklerteam wird dadurch in ein viermonatiges Acceleration-Programm aufgenommen, das unter anderem Workshops, Playtests und einen Stand in der Indie Arena Booth auf der Gamescom 2021 umfasst.

Nominiert waren außerdem Sonority (Hanging Gardens Interactive, Stuttgart) und das Schweizer Studio Stelex Software mit Monorail Stories.

Meldung vom 25. März 2021: 40.000 Euro sind schon mal sicher. Doch wenn alles optimal läuft, nimmt das Quartett von Toukana Interactive am Abend des 13. April 2021 sogar 175.000 Euro mit nach Hause. Denn das PC-Spiel Dorfromantik (erhältlich bei Steam und GOG) ist in drei Kategorien des amtlichen Deutschen Computerspielpreises 2021 nominiert, darunter für das beste Familienspiel, für das beste Gamedesign und für den Nachwuchspreis („Bestes Debüt“).

Zur Stunde rangiert das Spiel auf Platz 2 der Steam-Charts – und mit dem Preis der Nächstenliebe (7,64 Euro) ist das nur zum Teil zu erklären. Tatsächlich ist die hiesige Fachpresse geradezu verzückt von dem Puzzle-/Aufbauspiel-Mix mit dem außergewöhnlichen Titel und der detailverliebten Aquarellfarben-Optik. Aufgrund der Hexagonal-Felder weckt Dorfromantik auf den ersten Blick zwangsläufig Assoziationen mit dem Brettspiel-Dauerbrenner Die Siedler von Catan, basiert aber auf einem anderen Ansatz.

Wälder, Flüsse, Seen, Getreidefelder, Wiesen, Dörfer und Eisenbahnlinien durchziehen das stetig wachsende Spielfeld, das mit einem einzelnen Hex-Feld beginnt. Der Spieler sitzt vor einem zufallsgenerierten Stapel an Landschafts-Karten, die an die bestehende Karte angelegt werden müssen. Das Prinzip: Wer mehrere Bäume kombiniert, erhält einen Wald. Je besser die Karten ‚passen‘, desto harmonischer wirkt folglich das Gesamtgebilde und desto mehr Punkte gibt es. Wer die zwischendurch aufkreuzenden ‚Herausforderungen‘ löst, bekommt Extra-Punkte. Am Ende des Stapels wird abgerechnet: Dorfromantik ist also ein Highscore-Spiel – das allerdings ohne Zeitdruck auskommt.

Derzeit befindet sich das Spiel im sogenannten Early-Access-Modus. Sprich: Dorfromantik ist zwar noch nicht fertig, kann aber bereits gekauft und genutzt werden. Das Feedback hilft den Entwicklern bei der Verbesserung des Spiels: „Viele von euch haben uns berichtet, dass bereits der Prototyp von Dorfromantik hilft in der aktuellen Situation etwas Entspannung im Alltag zu finden und herunterzukommen. Das hat uns überzeugt, Dorfromantik früher als ursprünglich geplant an die Community zu bringen.“ Die finale Vollversion soll im 2. Halbjahr 2021 fertiggestellt werden – beim niedrigen Preis soll es bleiben.

Entwickelt wurde das Entschleunigungs-Spiel von der Toukana Interactive UG. Hinter dem Studio stecken vier Berliner Studenten der University of Applied Science Berlin (HTW Berlin), die dort derzeit ihren Master in der Disziplin Game Design bauen: Luca Langenberg, Sandro Heuberger, Timo Falcke und Zwi Zausch. Im August 2020 hat das Medienboard Berlin-Brandenburg 110.000 Euro in Team und Spiel investiert.