Start Marketing & PR Aus für gedruckte Computer Bild Spiele

Aus für gedruckte Computer Bild Spiele

Nach 20 Jahren stellt Springer die gedruckte Ausgabe von Computer Bild Spiele ein (Abbildung: Axel Springer SE)
Nach 20 Jahren stellt Springer die gedruckte Ausgabe von Computer Bild Spiele ein (Abbildung: Axel Springer SE)

Nach 20 Jahren ist Schluss: Axel Springer stellt die gedruckte Computer Bild Spiele ein. Die redaktionellen Ressourcen sollen nun der Website zugute kommen.

Fast zwei Jahrzehnte lang nahm der Axel-Springer-Verlag für sich in Anspruch, Europas meistgekauftes Computerspielemagazin zu publizieren. Die Erstausgabe von Computer Bild Spiele erschien 1999 – Anfang August 2019, also kurz vor der Gamescom, wird das letzte Heft an die Zeitschriftenläden ausgeliefert.

Die Entscheidung kommt nicht überraschend: Gegenüber den Hochzeiten Anfang der 2000er-Jahre sind Auflagen und Leserzahlen kontinuierlich zurückgegangen. Zuletzt griffen weniger als 28.000 Käufer zum Games-Ableger der Computer Bild – einst waren es über 700.000. Die Entwicklung ist symptomatisch für eine ganze Zeitschriften-Gattung: IT- und Games-Titel haben die generellen Rückgänge im Print-Geschäft viel früher und in weit stärkerem Maße vorweggenommen als der Rest des Marktes.

Springer verkauft die Einstellung des Magazins als „Fokussierung der Spielekompetenz auf digitale Kanäle“. Die Redakteure des CBS-Teams werden künftig für die Online-Auftritte des Magazins und die gedruckte ComputerBild eingesetzt. Dort sollen Spielethemen künftig verstärkt stattfinden. Doch auch bei der „großen Schwester“ ist die Lage prekär: Das Heft findet noch gut 190.000 Abnehmer. Anfang der 2000er Jahre lag die verkaufte Auflage im siebenstelligen Bereich.

Zwei Faktoren haben besonders zur langjährigen Erfolgsgeschichte von ComputerBild Spiele beigetragen: einmal die Schlagkraft der Bild-Gruppe im Vertriebs-Bereich, zum anderen hochwertige Vollversionen auf Heft-CD und später -DVD. Erst Anfang 2019 hatte ComputerBild Spiele dieses Modell aufgegeben und die Vollversionen nur noch in Form von Download-Codes angeboten.

Die Redaktionen von Computer Bild und Computer Bild haben ihren Sitz in Hamburg. Erst im November 2018 waren die Angestellten der ausgelagerten Computer Bild Digital GmbH aus Protest gegen ausbleibende Gehaltsanpassungen erneut in den Warnstreik getreten.

Eine ausführliche Analyse zur bevorstehenden Einstellung der Computer Bild Spiele lesen Sie hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here