Start Marketing & PR Aerosoft-Chef Diekmann: „Kein Engpass bei der Flight Simulator Premium-Version“

Aerosoft-Chef Diekmann: „Kein Engpass bei der Flight Simulator Premium-Version“

Aerosoft-Chef Winfried Diekmann plant allein für das erste Jahr mit mindestens 30 Erweiterungen für den Microsoft Flight Simulator 2020 (Foto: GamesWirtschaft)
Aerosoft-Chef Winfried Diekmann plant allein für das erste Jahr mit mindestens 30 Erweiterungen für den Microsoft Flight Simulator 2020 (Foto: GamesWirtschaft)

Er vertreibt die DVD-Version des Microsoft Flight Simulator: Aerosoft-Gründer Winfried Diekmann über Ausverkäufe, Zusatz-Hardware und Erweiterungen.

Näher dran an der Realität geht nicht – buchstäblich: In direkter Nachbarschaft zum Flughafen Paderborn-Lippstadt vermarktet Aerosoft alles, was sich simulieren lässt – Omnibusse, ICEs, Polizeihubschrauber, Jumbo-Jets.

Jetzt der Ritterschlag: Weil das Unternehmen mehr als 30 Jahre Erfahrung in dieser XXL-Nische mitbringt und in 14 Jahren mehr als 1.000 Add-ons für den „Flight Simulator X“ produziert hat, lässt Microsoft die DVD-Versionen des neuen „Flight Simulator“ über Aerosoft in Europa vertreiben. Neben einer Standard-Edition für 69 Euro ist auch eine Premium Deluxe-Version für 120 Euro verfügbar – inklusive Deutschlands größtem Drehkreuz, dem Airport Frankfurt am Main.

Erst seit dem gestrigen Dienstag (18. August) ist die Simulation auf dem Markt – und die Nachfrage ist gewaltig, wie aus dem Handel zu hören ist. So gewaltig, dass die englischen, spanischen und italienischen Deluxe-Pakete bereits vergriffen sind.

Das sind gute Nachrichten für Aerosoft-Chef Winfried Diekmann, dessen Team in den kommenden Monaten zusätzliche Szenarien, Flughäfen und detailliert modellierte Flugzeugmodelle bauen und anbieten wird. Im GamesWirtschaft-Kurz-Interview gibt er einen Ausblick – und Tipps für empfehlenswerte Hardware.

Aerosoft-Geschäftsführer Winfried Diekmann: „Mein Steuerhorn-Tipp für Flight Simulator-Fans“

GamesWirtschaft: Die „Premium Deluxe Edition“ ist in verschiedenen Regionen ausverkauft – habt ihr zu konservativ geplant oder war die Nachfrage schlicht zu hoch? Droht Vergleichbares auch im deutschsprachigen Raum?

Diekmann: Wir haben im Vorfeld unsere Vertriebspartner nach einem Forecast (Verkaufs-Prognose, Anm. d. Red.) gefragt und da war das Interesse an der Standard-Version deutlich größer als an der Premium-Version. Da wir aber die Mengen für Deutschland selbst festlegen konnten, sollte die Premium-Version hier noch einige Zeit verfügbar sein.

Microsoft Flight Simulator 2020: Aerosoft liefert die DVD-Version inklusive gedrucktem Handbuch aus (Abbildung: Aerosoft)
Microsoft Flight Simulator 2020: Aerosoft liefert die DVD-Version inklusive gedrucktem Handbuch aus (Abbildung: Aerosoft)

Eine Stichprobe in großen Online-Shops vermittelt den Eindruck, dass der Markt für Zusatz-Hardware wie leergefegt scheint – zuletzt kamen nur wenige erschwingliche Yokes oder Pedale auf den Markt. Wird sich das nach eurem Eindruck infolge des Flight-Simulator-Erfolgs ändern?

Hier stellt sich natürlich die Frage, was unter „erschwinglich“ verstanden wird. Für den neuen „Microsoft Flight Simulator“ gibt es derzeit mit dem Honeycomb Yoke für 250 Euro eine sehr gute Lösung, die schon viele zusätzliche Funktionen beinhaltet.

Im Oktober wird dann eine passende Throttle-Einheit, also ein Schubhebel, mit Trimmung, Autopilot und weiteren Funktionen, zum gleichen Preis folgen. Neue Pedals gibt es erst im nächsten Jahr. Hier existieren aber günstige Alternativen von diversen Herstellern.

Besonders spektakulär: "Flight Simulator"-Ausflüge bei Morgengrauen und Dämmerung (Abbildung: Microsoft)
Besonders spektakulär: „Flight Simulator“-Ausflüge bei Morgengrauen und Dämmerung (Abbildung: Microsoft)

Welche Zusatz-Hardware empfehlt ihr für Flight-Simulator-Käufer, die ein Peripherie-Upgrade gegenüber Maus-/Tastatur-Steuerung planen, aber dennoch nicht 500 Euro für Profi-Hardware ausgeben wollen oder können? Worauf sollte man achten? Welche Art Hardware bringt für überschaubares Geld spürbar mehr Simulations-Freude?

Für den Einstieg ist aus unserer Sicht derzeit das Honeycomb Yoke die beste Alternative, wenn ein „Steuerhorn“ gewünscht ist. Wer einen Flightstick nutzen möchte, kann hier auf eine große Auswahl von unterschiedlichen Herstellern im günstigen Preissegment zurückgreifen.

Aerosoft hat angekündigt, allein im ersten Jahr mindestens 30 Erweiterungen auf den Markt bringen zu wollen. Wie sieht der Zeitplan aus? Welche Inhalte sind für welchen Zeitraum und in welcher Frequenz zu erwarten – und wie wird die Preisgestaltung aussehen?

Erste Produkte, wie der Flughafen Paderborn, den wir gratis als Geschenk an die Community herausgeben, werden bereits in den nächsten Tagen erscheinen. Ich hoffe, dass der erste High-End Airliner, die CRJ 800/900, noch im September erscheint und dann weitere Airliner noch vor Weihnachten folgen.

Flughäfen wird es in den nächsten Wochen auch einige geben, wobei wir weniger auf die Konvertierung vorhandener Airports setzen, sondern auf neu entwickelte Produkte, die auch komplett auf dem Qualitätsniveau des neuen Flugsimulator sind.

Die Preise werden sich dabei nicht groß ändern. Vielleicht sind sogar Preissenkungen aufgrund größerer Mengen möglich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here