Start Gamescom Kölner Corona-Impfzentrum auf dem Messegelände geht an den Start (Update)

Kölner Corona-Impfzentrum auf dem Messegelände geht an den Start (Update)

Das Kölner Impfzentrum entsteht bis Mitte Dezember auf dem Messegelände (Foto: KoelnMesse / Andreas Kunert)
Das Kölner Impfzentrum entsteht bis Mitte Dezember auf dem Messegelände (Foto: KoelnMesse / Andreas Kunert)

Dort, wo sich in Gamescom-Zeiten Hunderttausende Spiele-Fans tummeln, entsteht bis Mitte Dezember das Kölner Impfzentrum.

Update vom 8. Februar 2021: Am heutigen Montagmittag nimmt das Kölner Impfzentrum auf dem Messegelände – endlich – den Betrieb auf. Priorität haben zunächst Menschen über 80 Jahre.

In der Zwischenzeit fragen KoelnMesse und Verband bei registrierten Gamescom-Kunden ab, wo die Ticketpreis-Schmerzgrenzen für den Fall liegen, dass Ende August eine begrenzte Zahl von Besuchern auf das Gamescom-Gelände vorrücken darf. Die Veranstalter planen weiterhin mit einem Hybrid-Format, bestehend aus Digital- und Vor-Ort-Angeboten.

Update vom 16. Dezember 2020: Das Kölner Impfzentrum ist betriebsbereit. In der Messehalle 4.2 sind in den vergangenen Wochen Wartebereiche, 20 Impfkabinen und 40 Impfplätze entstanden. Eine Zulassung des Biontech-/Pfizer-Impfstoffs vorausgesetzt, sollen dort ab Januar täglich 5.000 Personen zum Schutz vor schweren Covid-19-Verläufen geimpft werden.

Unterdessen hat die KoelnMesse das Messe-Moratorium bis März 2021 verlängert: Formate wie die Angua FoodTec wurden bereits auf 2022 verschoben, ebenso wie die Popkulturmesse CCXP Cologne.

Die Gamescom 2021 ist weiterhin vom 25. bist 29. August 2021 geplant. In der Halle 4.2 befindet sich während der Spielemesse üblicherweise die Business Area mit Ausstellern wie Microsoft, Astragon, Bandai Namco, Ubisoft, THQ Nordic, Nintendo oder Square Enix.

Meldung vom 6. Dezember 2020: Ende August 2021 soll die Gamescom 2021 stattfinden – dann auch wieder mit Vor-Ort-Messebetrieb auf dem Gelände in Köln-Deutz. Bereits jetzt werden auf der Gamescom-Website Hotelzimmer beworben.

Doch zuvor wird an gleicher Stelle das offizielle Impfzentrum der Stadt Köln entstehen. Bislang waren unter anderem Hauptbahnhof und Flughafen im Gespräch. Die Millionenmetropole Köln gilt als einer der deutschen Corona-Hotspots: Die 7-Tage-Inzidenz lag am Wochenende bei 128,6.

Der Kölner Corona-Krisenstab hat dem Gesundheitsamt und der Feuerwehr am Freitag den entsprechenden Auftrag erteilt – welche Messehalle umgebaut wird, steht noch nicht fest. Das Kölner Impfzentrum ist auf eine Auslastung von täglich 5.000 Menschen ausgelegt und soll bereits Mitte Dezember in Betrieb gehen.

Dort sollen dann zunächst ‚vulnerable Gruppen geimpft werden, also ältere Personen und Menschen mit Vorerkrankungen – parallel sind Pflege- und Medizinberufe an der Reihe. Zusätzlich kommen mobile Impf-Teams zum Einsatz. Mit einer Impfung der breiten Bevölkerung ist voraussichtlich erst ab Ende März 2021 zu rechnen. Experten rechnen damit, dass die (freiwillige) Impfung der Bevölkerung nicht vor Frühjahr 2022 abgeschlossen ist.

Voraussetzung für die Inbetriebnahme ist natürlich zunächst ein zugelassener Impfstoff – bislang liegen nur die Anträge vor, aber noch keine behördliche Genehmigung. Je nach Hersteller und Präparat ist ein erheblicher Aufwand für den Transport und die Lagerung des empfindlichen Impfstoffs erforderlich; Polizei und Ordnungsamt sollen sowohl Logistik als auch Impfzentrum absichern.

„Sobald ein Impfstoff verfügbar ist, können wir unverzüglich mit den Impfungen beginnen“, sagt Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos). „Das ist ein Meilenstein in der Pandemiebewältigung und stellt die Stadt Köln gleichzeitig vor eine weitere große Herausforderung. Ich bin froh, dass wir mit der Koelnmesse einen starken Partner an unserer Seite haben, der seinen Teil zu einem reibungslosen Impfbetrieb beitragen wird.“

Ende November hatte die KoelnMesse angekündigt, Eigenveranstaltungen bis mindestens Ende Februar auszusetzen. Auf die Wiederaufnahme des Messebetriebs bereitet sich die Messegesellschaft mit einem umfassenden Konzept vor, das unter anderem eine obligatorische App für alle Teilnehmer vorsieht.

Der neue Termin für die Gamescom 2021: 25. bis 29. August 2021 (Stand: 31.8.2020)
Der neue Termin für die Gamescom 2021: 25. bis 29. August 2021 (Stand: 31.8.2020)

2 Kommentare

  1. Dann können die Menschenversuche im Januar ja losgehen. Früher hatte man dafür Tiere genommen.

  2. Denke es ist relativ sicher, dass die gamescom 2021 nicht vor Ort stattfinden wird. Der Impfprozess wird aufgrund der schwierigen Herstellung dauern, und ich bin dann ehrlich gesagt auch dafür, dass der Platz dann an die Behörden geht, anstatt dass wir zocken und uns alle anstecken. 2022 dann wieder!

Comments are closed.