Start Angebote PS5-Ticker: Die PlayStation 5-Lage am 2. Dezember 2022 (Update)

PS5-Ticker: Die PlayStation 5-Lage am 2. Dezember 2022 (Update)

Der PS5-Ticker von GamesWirtschaft
Der PS5-Ticker von GamesWirtschaft

„Vorfreude schenken“ verspricht Sony in der aktuellen Handels-Kampagne – aber kann man vor Weihnachten überhaupt noch eine PS5 kaufen?


PS5-Ampel: Wo man die PlayStation 5 kaufen / bestellen kann

Online bestellbar / Warteliste bzw. Reservierung in vielen Filialen / ausverkauft
(in Klammern: Anzahl der Tage seit dem letzten Online-Drop)

Stand: 2. Dezember 2022 (18 Uhr)


 God of War Ragnarök  ist da:

  • Launch-Edition für 69,99 € bei Saturn*
  • God of War Ragnarök für PlayStation 4 bei Amazon* für 64,99 €
  • God of War Ragnarök für PlayStation 5 bei Amazon* für 70,54 €

PlayStation 5 Top-Neuheiten:


Immer bestens informiert Twitter ist unser schnellster Social-Media-Kanal: Dort weisen wir regelmäßig auf PS5-Verkaufsaktionen im deutschen Einzelhandel hin.


 Immer freitags, immer kostenlos  Jetzt Branchen-Insider werden (oder bleiben) und den wöchentlichen GamesWirtschaft-Newsletter abonnieren!


Ihr Draht in die Redaktion für Tipps, Hinweise und Fragen: E-Mail



Warnung vor Fake-Angeboten
Derzeit tauchen auf dem Amazon Marketplace* regelmäßig PS5-Konsolen von seriösen, meist branchenfremden Händlern in der Rubrik „Alle Angebote“ auf (zum Beispiel Anbieter von Garten-, Heimwerker-, Sport- oder Deko-Artikeln). Die PS5 wird in der Regel unter der UVP angeboten.

In so gut wie allen uns bekannten Fällen handelt es sich um kompromittierte Händler-Konten – die Zugänge wurden also gehackt (Hintergrund). Mit überragender Wahrscheinlichkeit werden die Aufträge storniert. Wir raten bis auf Weiteres dazu, die PS5 nur dann zu bestellen, wenn die Konsole direkt von Amazon angeboten und verkauft wird.


Update vom 2. Dezember 2022 (18 Uhr): Dass Sony Interactive nun gemeinsam mit dem Handel gezielt Vorbestellungen für eine Auslieferung Ende Januar einsammelt, bedeutet aus unserer Sicht zweierlei:

  • Erstens wird es mutmaßlich so gut wie unmöglich werden, rechtzeitig zur Bescherung eine PlayStation 5-Konsole bei Versendern und in Elektronikmärkten zu kaufen.
  • Und zweitens dürften aus genau diesem Grund die Ebay*-Preise Richtung Weihnachten massiv nach oben schießen. Warum? Weil viele Videospiele-Fans eben nicht noch fast zwei (!) Monate warten wollen, ehe sie God of War Ragnarök oder FIFA 23 auf einer PS5 spielen können.

Streng genommen ist das Weihnachtsgeschäft mit Blick auf PlayStation 5-Konsolen schon jetzt so gut wie gelaufen, weil der Fokus des Handels ganz dem Januar-Kontingent gilt. Wer Ende November noch eine Konsole bei MediaMarkt, Saturn oder GameStop zum Listenpreis ergattern konnte, hat so gesehen Glück gehabt.

Wir werden uns die Lage auf dem PS5-Markt in der kommenden Woche noch einmal genauer ansehen und erhoffen uns auch (zitierfähige) Rückmeldungen aus dem Handel. Bis dahin danken wir für Ihr Interesse und das rege Feedback und wünschen Ihnen ein wunderbares Advents-Wochenende!


Update vom 2. Dezember 2022 (16 Uhr): Am heutigen Freitag erscheinen die beiden letzten großen PlayStation 5-Blockbuster der Saison 2022:

Mit weiteren Neuheiten geht es dann erst nach dem Jahreswechsel weiter: Im Frühjahr kommt unter anderem Hogwarts Legacy* und Forspoken*.


Update vom 2. Dezember 2022 (13:30 Uhr): Die „Vorfreude schenken“-Aktion von Sony läuft nicht nur bei Versendern, sondern auch in Geschäften und Filialen von GameStop, MediaMarkt*, Saturn* und Expert*. Wie uns Leserinnen und Leser mitgeteilt haben, ist vor Ort meist eine Anzahlung von 100 € zu leisten.

Die Expert-Fachmärkte verkaufen zum Beispiel eine „Vorbestellbox“ für 99,99 €*. Im Kaufpreis von 699,99 € enthalten ist ein DualSense-Controller und ein Beanie im PlayStation-Design – eine richtig schöne Idee, damit unterm Weihnachtsbaum nicht nur ein schnöder Gutschein liegt, sondern auch etwas Haptisches zum Auspacken.

Bei Abholung Ende Januar muss dann nur noch die Differenz zum Gesamtpreis (also 600 €) entrichtet werden.


Update vom 2. Dezember 2022 (11:15 Uhr): Nach dreimonatiger Pause hat Computeruniverse heute mal wieder ein kleines PS5-Kontingent verkauft*. Die Konsolen waren allerdings binnen weniger Minuten vergriffen.


Update vom 2. Dezember 2022 (9:30 Uhr): Auch am heutigen Freitagvormittag lässt sich die PlayStation 5 bei den großen Versendern und vor Ort in der Filiale vorbestellen – wenn auch nicht durchgehend (u. a. bei Alternate*, Amazon*, MediaMarkt*, Saturn*, Otto*, Euronics*, GameStop usw.). Müller ist offenkundig nicht Teil der Aktion.

Wer sich für das Angebot interessiert, sollte sich jedenfalls rasch entscheiden und nicht zu lange zögern, denn auch diese Kontingente sind begrenzt.

Wichtig in jedem Fall: Die Abholung / Lieferung der Konsole wird erst für Ende Januar garantiert, weshalb die PS5 sehr wahrscheinlich nicht unterm Weihnachtsbaum liegen wird. Bitte berücksichtigen Sie diese Einschränkung bei Ihrer Entscheidung.

Den Gesetzen der Logik folgend spricht Vieles dafür, dass wir zwischen jetzt und Mitte Januar nur noch vereinzelt (wenn überhaupt) PS5-Drops erleben, weil die für die DACH-Region produzierte und verfügbare Ware ja für Ende Januar reserviert ist. Wir bemühen uns noch um offizielle Stellungnahmen.


Update vom 1. Dezember 2022 (14:45 Uhr): Sony Interactive hat die komplette Liste jener Versender und Elektronikmarkt-Ketten veröffentlicht, die sich an der „Vorfreude schenken“-Vorbestell-Aktion beteiligen.

Die Konditionen (jetzt reservieren – spätestens Ende Januar bekommen) sind weitgehend identisch; einige Händler bestehen auf einer Anzahlung. Wichtig: Reserviert werden kann ausschließlich das God of War-Bundle – andere Games stehen nicht zur Auswahl.

Deutschland:

Österreich:

  • Libro
  • MediaMarkt
  • Electronic4You
  • Electronic Partner

Schweiz:

  • MediaMarkt
  • Interdiscount
  • World of Games
  • Digitec

Update vom 1. Dezember 2022 (13 Uhr): Abseits von Versendern und Online-Shops beteiligt sich auch der stationäre Handel an der offiziellen, vorweihnachtlichen PS5-Vorbestell-Aktion: So lässt sich das God of War-Bundle in den Filialen von Saturn*, MediaMarkt* und GameStop (Deutschland und Schweiz) reservieren.

Achtung: GameStop verlangt eine Anzahlung von 100 € beziehungsweise 100 CHF auf den Kaufpreis. Sobald die Ware zur Abholung vorliegt (spätestens am 31. Januar 2023), wird der Kunde telefonisch informiert.


Update vom 1. Dezember 2022 (11:22 Uhr): Auch Alternate* bietet das PlayStation 5-Bundle zur Vorbestellung an.

Folgende Händler beteiligen sich an der „Vorfreude schenken“-Aktion (unter anderem):


Update vom 1. Dezember 2022 (10:45 Uhr): Es ist offiziell: Im deutschen Einzelhandel läuft seit heute die Sony-Vorbestellaktion „Vorfreude schenken“ – nahezu parallel haben führende Versender und Online-Shops die dazugehörigen Werbemittel veröffentlicht. Angeboten wird ausschließlich das God of War Ragnarök-Bundle. Die Auslieferung ist bis spätestens 31. Januar 2023 garantiert.


Update vom 1. Dezember 2022 (10:15 Uhr): Dass reihenweise Händler nur noch Vorbestellungen für Januar 2023 aufwärts vornehmen, heißt leider nichts Gutes für all jene, die sich selbst oder andere zu Weihnachten mit einer PlayStation 5 bescheren wollen.

Beispiel Amazon: Der Versender bietet bis auf Weiteres ausschließlich das God of War Ragnarök-Bundle an – entweder als Digital Edition* (520 €) oder als Disc-Modell* (620 €). Laut FAQ werden die Bestellungen „spätestens am 31. Januar 2023“ versandt – genauer will sich Amazon nicht festlegen. Die Menge ist auf einen Artikel pro Kunde begrenzt.


Update vom 1. Dezember 2022 (9:45 Uhr): Bei Amazon gibt es an diesem Vormittag das PlayStation 5 Digital Edition God of War Ragnarök-Bundle* für 519 €. Die Auslieferung soll allerdings auch in diesem Fall erst am 30. Januar 2023 erfolgen. Wie immer ist ein Prime-Konto Pflicht – andernfalls lässt sich die PS5 nicht bei Amazon bestellen.


Update vom 1. Dezember 2022 (9:30 Uhr): Tipp für unsere Leserinnen und Leser in Österreich: Libro bietet in den Filialen die PlayStation 5 inklusive God of War Ragnarök für ziemlich sensationelle 599 € an. Die Anzahlung beträgt 100 €.

Die Sache hat nur einen Haken: Die Abholung soll erst Ende ‚Jänner‘, also Richtung 31. Januar, erfolgen. Wer die Konsole also für die Bescherung eingeplant hat, muss demzufolge nach Alternativen Ausschau halten.


Update vom 1. Dezember 2022 (9:20 Uhr): Nach mehr als 300 (!) Tagen ist Cyberport* wieder back in the drop game: Der Elektronik-Händler verkauft das God of War Ragnarök-Bundle zur Vorbestellung für 629 €. Je nach Filial-Standort ist die Abholung erst im Januar 2023 möglich.


Update vom 1. Dezember 2022 (8:30 Uhr): Die vorbestellbaren PS5-Konsolen-Pakete bei Saturn* und MediaMarkt* sind offenkundig vorläufig vergriffen – zumindest werden die Bundles nicht mehr in den Übersichtslisten angezeigt. Die Abholung soll kurz vor Weihnachten möglich sein – wir behalten die Lage natürlich im Blick.

Der späte Termin unmittelbar vor der Bescherung legt nahe, dass es sich um die erste und einzige Vorbestellaktion in der Adventszeit handelt. Denkbar ist aber natürlich, dass noch klassische Drops in den Online-Shops stattfinden.


Update vom 1. Dezember 2022 (7 Uhr): In eigener Sache: Wir hatten explizit am gestrigen Nachmittag bis in die späten Abendstunden hinein mit erheblichen technischen Problemen auf der Website zu kämpfen – der Zugang war zeitweise gar nicht oder nur mit langen Wartezeiten möglich. Der Hoster hat die Sache offenkundig wieder im Griff (toi toi toi). Wir danken für Ihr Verständnis und die mitfühlenden Nachrichten.


Update vom 30. November 2022 (14 Uhr): Wegen mehrerer Nachfragen, ob es sich bei den 500-€-Konsolen eines Sportfachhändlers auf Amazon Marketplace um ein ’seriöses Angebot‘ handelt: Nein. Auch in diesem Fall wurde mit großer Wahrscheinlichkeit der Händler-Zugang geklaut, um vermeintliche PS5-Geräte unter UVP zu verhökern. Falls Sie betroffen sind: Weitere Informationen gibt es in diesem Beitrag.


Update vom 30. November 2022 (12:40 Uhr): Kein Tag ohne PlayStation Direct-Drop: Zum dritten Mal in dieser Woche verkauft Sony Interactive die Konsole im eigenen Online-Shop.


Update vom 30. November 2022 (11 Uhr): GameStop will laut Pressemitteilung heute abermals einen „großen PlayStation 5-Sale“ veranstalten – und zwar ab 12 Uhr auf gamestop.de.

Das Aktions-Paket besteht wahlweise aus einer PlayStation 5 Digital Edition mit Pulse 3D Wireless-Headset (Midnight Black) oder einer PlayStation 5 mit God of War: Ragnarök.

Laut Kleingedrucktem wird die Lieferung vor dem 31. Dezember erwartet, kann sich aber „durch Faktoren verzögern, die außerhalb der Kontrolle von GameStop liegen“. Übersetzt: Die Ware ist noch nicht auf Lager, sondern wird erst noch von Sony geliefert.


Update vom 30. November 2022 (10:30 Uhr): Amazon hat am heutigen Vormittag ein kleines, aber feines PS5-Kontingent verkauft – der dritte und zwangsläufig letzte Amazon-Drop im November.


Update vom 30. November 2022 (9:20 Uhr): Amazon verkauft ein PS5-Bundle mit Gran Turismo 7 für 616,99 €* (‚Alle Angebote‘). Bitte beachten: Für den Einkauf benötigen Sie ein Prime-Konto (kostenlose Testphase*).


Update vom 29. November 2022 (17 Uhr): Auf mediamarkt.de* und saturn.de* sind immer noch vorbestellbare PS5-Bundles gelistet, die ab dem 20. Dezember abgeholt werden können. Je nach Paket und Region wurde dieser Termin aber bereits auf den 28. Dezember – also nach der Bescherung – datiert.


Update vom 29. November 2022 (14:50 Uhr): Bereits einige Minuten früher als heute Morgen von GameStop Deutschland angekündigt, ist auf gamestop.de soeben die PS5-Warteschlange aktiviert worden. Sinn und Zweck: ein gesitteter Zugang zum Online-Shop und damit zu den God of War: Raganrök-Bundles.

Die GameStop-Website aktualisiert sich wie gewohnt automatisch – viel Glück!


Update vom 29. November 2022 (14 Uhr): Es ist, als hätten alle Händler nur das Black-Friday-Ende abgewartet, um die lagernden PS5-Konsolen loszuschlagen: Auch Medimax hat soeben weitere Bundles online gestellt.

Der Kunde hat die Wahl zwischen zwei 699-€-Paketen – einmal die PS5 mit God of War Ragnarök und FIFA 23, zum anderen das FIFA 23-Bundle mit Gran Turismo 7.

Wichtig: Die Konsole muss vor Ort in der zuständigen Medimax-Filiale abgeholt werden. Die Kette ist allerdings nicht bundesweit vertreten.


Update vom 29. November 2022 (13:20 Uhr): Bei PlayStation Direct ist – schon wieder – ein PS5-Drop im Gange. Eventuell werden Sie mit einer digitalen Warteschlange konfrontiert.


Update vom 29. November 2022 (13:15 Uhr): Nach Saturn hat auch die Konzernschwester MediaMarkt drei unterschiedliche PS5-Bundles* zur Vorbestellung im Online-Shop hinterlegt (Abholung / Lieferung: 20. Dezember). Der späte Termin unmittelbar vor der Bescherung lässt darauf schließen, dass es sich um eine der letzten Gelegenheiten in diesem Jahr handeln dürfte, die PlayStation 5 bei MediaMarkt beziehungsweise Saturn zu ergattern.


Update vom 29. November 2022 (12:15 Uhr): Saturn hat drei vorbestellbare PS5-Bundles online gestellt, die kurz vor Weihnachten – also am 20. Dezember – ausgeliefert werden (Liste* – ggf. runterscrollen!). Angeboten werden:

  • PS5 God of War Ragnarök-Bundle + Horizon: Forbidden West für 694,99 €
  • PS5 God of War Ragnarök-Bundle + Gran Turismo 7 für 694,99 €
  • PS5 FIFA 23-Bundle + Gran Turismo 7 für 689,99 €

Update vom 29. November 2022 (10:20 Uhr): Otto hat drei Bundles freigeschaltet* – der Online-Shop hat allerdings mit erheblichen technischen Problemen zu kämpfen.

Im Sortiment, solange Vorrat reicht (und die Server durchhalten):

  • PS5 Digital Edition inkl. Ladestation und WD-Black-SSD-Platte für 639,99 €*
  • PS5 Digital Edition inkl. Pulse 3D Headset für 549,99 €*
  • PS5 God of War Ragnarök-Bundle + The Last of Us Part 1 für 699 €*

Update vom 29. November 2022 (9:35 Uhr): GameStop hat soeben einen sogenannten „Online-Flash-Sale“ angekündigt: Ab 15 Uhr wird die PlayStation 5 und die PlayStation 5 Digital Edition auf gamestop.de verkauft – jeweils inklusive God of War Ragnarök.

Das Kleingedruckte: „Die verfügbaren Stückzahlen sind begrenzt, eine Vorbestellung ist möglich, solange der Vorrat reicht. Die Lieferung wird vor dem 31. Dezember erwartet, kann sich jedoch durch Faktoren verzögern, die außerhalb der Kontrolle von GameStop liegen.“


Update vom 29. November 2022 (9 Uhr): Bis einschließlich gestern war der DualSense-Controller vielerorts für unglaubliche 49,99 € zu haben – ab heute kostet er wieder 65 bis 75 €: Wohl dem, der die Black Friday-Tipps genutzt und sich rechtzeitig mit Zubehör und Games eingedeckt hat.

Wie erwartet, war die PlayStation 5 nicht Teil der Rabattschlacht – im Unterschied zur Xbox Series S und zur Nintendo Switch.


Update vom 28. November 2022 (15 Uhr): Derweil der Sony-Nachschub weiter auf sich warten lässt, verkauft Microsoft ungerührt Xbox-Konsolen: Die Xbox Series S gibt es während der Black Friday-Phase bei den meisten Versendern für 222 € (UVP 299,99 €).

Vorläufiger, lokaler Tiefpreis: Der Expert-Partner Tevi bewirbt die Konsole derzeit in Prospekten für 199 € (!). Aktueller Umrechnungskurs demzufolge: 1 PlayStation 5 Digital Edition = 2,261 Xbox Series S.


Update vom 28. November 2022 (12 Uhr): Zur gewohnten Uhrzeit schickt Sony via  PlayStation Direct mal wieder einige Konsolen ins Rennen – diesmal das FIFA 23-Bundle für 620 € beziehungsweise als Digital Edition-Version für 520 €. Der Einkauf ist nur möglich, wenn Sie sich mit Ihren PSN-Daten einloggen (womöglich ist eine Warteschlange vorgeschaltet).

Bezeichnenderweise hat Sony zuletzt kaum Einladungs-E-Mails verschickt, sondern die Kontingente direkt im Online-Shop freigeschaltet – und zwar beinahe täglich.


Meldung vom 28. November 2022 (9 Uhr): Einen wunderschönen guten Morgen und ein ganz herzliches Willkommen zu einer neuen PS5-Ticker-Woche.

Ein Blick auf die PS5-Ampel am Anfang dieses Beitrags zeigt: Die Abstände zu den letzten größeren Drops sind schon wieder erschreckend groß. Bei Amazon*, Otto* und Müller sind es knapp drei Wochen – bei Saturn* und MediaMarkt* sind bereits 24 Tage vergangen.

Da keine grundsätzlichen Lieferprobleme seitens Sony Interactive bekannt sind, darf man davon ausgehen, dass die nächsten Drops nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wir würden auch Geld darauf setzen, dass MediaMarkt und Saturn vor Weihnachten noch einmal eine Vor-Ort-Bestellaktion aufsetzen.

Ziemlich optimistisch sind wir kurzfristig mit Blick auf Amazon – folgende Pakete wurden zuletzt verkauft, allerdings nur an Prime-Kunden:

Spannend ist an diesem Morgen auch der Blick auf Ebay*, wo die Zahl der fabrikfrischen PlayStation 5-Konsolen (sprich: OVP) nur noch geringfügig über der 400er-Marke rangiert. Ebay ist ein guter Indikator für die Knappheit der PS5, weil sich wenige Drops bei konstanter Nachfrage rasch auf die Preise auswirken. Bei Sofortkauf müssen Sie derzeit selbst für ein Digital Edition-Bundle mit mindestens 720 € rechnen – also ein Aufpreis von satten 200 € gegenüber der UVP.

Wer auf eine PlayStation 5 als Prämie bei Vertragsabschluss spekuliert, hat dazu weiterhin zwei Optionen:

  • einmal der Mein Öko Tarif* von E wie Einfach: Der Kunde erhält die Konsole mit zwei Controllern für eine Zuzahlung von 199 € (Vertragslaufzeit: zwölf Monate). Weil die Lieferzeit derzeit vier Wochen beträgt, könnte es bis Weihnachten zu knapp werden.
  • zum anderen das Prämien-Angebot* von O2: Bei Vertragsabschluss im Tarif O2 Free M mit 20 GB gibt es gleich zwei Sony-Produkte, nämlich eine PS5 und ein Xperia 1 IV. Der monatliche Preis hängt davon ab, ob Sie bereits O2-Kunde sind oder nicht. Alle Details und die Konditionen finden Sie auf der Aktions-Website*.

Die meisten Black-Friday-Angebote enden mit dem Ablauf des heutigen Montags – das gilt auch für die offiziellen Sony-PlayStation-Rabatte auf Controller, PS-Plus-Guthaben und Games. Einige Händler melden bereits Ausverkäufe für einzelne Produkte – so ist bei Otto* der DualSense-Controller in verschiedenen Farben vergriffen. Falls Sie sich last-minute noch die Top-Angebote sichern möchten:

  • DualSense-Controller in verschiedenen Farben für 49,99 € bei MediaMarkt* und Saturn*
  • PS4-/PS5-Games wie FIFA 23, It Takes Two, GTA 5, LEGO Star Wars, A Plague Tale,  NBA 2K23 usw. stark reduziert*
  • Demon’s Souls für 29,99 €*
  • The Last of Us Part 1 (PS5) für 49,99 €* (statt 69,99 €)
  • PS5 DualSense-Controller Starlight Blue für 49,99 €* (UVP 74,99 €)
  • PS5 Pulse 3D Wireless Headset für 74,99 €* (UVP 99,99 €)
  • FIFA 23 (PS5) + DualSense Wireless-Controller für 79,99 €* (statt 109,99 €)
  • PlayStation Plus Premium (12 Monate) im Wert von 90 € für 76,41 €*
  • WD_Black SN850 SSD-Festplatte mit 1 TB und Kühlkörper (Heatsink) für 119 € bei MediaMarkt* und Saturn*
PS5-Drops 2022: Wann welcher Händler die PlayStation 5 verkauft hat (Stand: 16. November)
PS5-Drops 2022: Wann welcher Händler die PlayStation 5 verkauft hat (Stand: 16. November)

Vielen Dank für die vielen wertvollen Hinweise via Kommentar, Mail und Twitter.


PS5 kaufen: Unsere Watchlist im November 2022 (grün = Drops haben stattgefunden)


Gebrauchsanweisung für den PS5-Ticker von GamesWirtschaft

  • Der PS5-Ticker ist ein werktägliches Format. Heißt: Von Montag bis Freitag gibt es eine frische Ausgabe – die neuesten Entwicklungen finden Sie also immer nur im Beitrag des jeweiligen Tages.
  • Der PS5-Ticker wird mehrmals täglich aktualisiert – wir bemühen uns darum, alle wesentlichen Entwicklungen auf dem deutschsprachigen Markt im Blick zu behalten.
  • Sobald ein mindestens mittelgroßes PS5-Kontingent freigeschaltet wird, informieren wir Sie zunächst über unseren Twitter-Kanal.
  • Sie haben Tipps, Fragen und Hinweise? Sie erreichen die Redaktion per Kommentar, Twitter, Facebook oder E-Mail.
  • Bitte fallen Sie nicht auf Fake-Shops herein: Eine Liste renommierter und daher vertrauenswürdiger Sony-Handelspartner finden Sie auf GamesWirtschaft (Deutschland / Österreich)
  • Wir freuen uns, wenn Ihnen unsere Berichterstattung beim Kauf der Konsole geholfen hat. Wer mag, findet unsere digitale Redaktions-Kaffeekasse bei PayPal – natürlich völlig optional. Herzlichen Dank!

36 Kommentare

  1. So wie es aussieht wird Sony jetzt eine große Anzahl an PS5 liefern die aber ausschließlich als Bundle verkauft werden, schade das der Kunde hier nicht die Wahl hat. Man kann jetzt auch wieder vorbestellen bei MM mit Lieferdatum ab 31.01.23

    • Mich stören die Bundles nicht, es sei denn es ist FIFA dabei. Grundsätzlich richten sich die Angebote an Neukunden, deswegen sehe ich das nicht so eng, dass da bereits ein Spiel enthalten ist. Die Reseller müssen dann eben in den sauren Apfel beißen und höhere Preise verlangen, die sie aber in Anbetracht der aktuellen lage hoffentlich nicht kriegen werden und am Ende mit Verlust aus der Sache gehen

  2. Das da immer dieser Hardwaremüll Series S mit der PS5 Digital verglichen wird. Sowohl Preis als auch die Hardware ist absolut nicht vergleichbar. Macht einen vergleich zur PS4 Pro dann passts eher.
    Das der Schrott mittlerweile für 199€ verscherbelt wird weil ihn keiner will sagt schon alles…

    • Mit Ausnahme von PS-Exklusivtiteln werden mittelfristig ungefähr alle Neuheiten (auch) auf der Xbox Series S laufen – CoD, Far Cry, Assassin’s Creed, Need for Speed, EA Sports FC etc., dazu Starfield usw.

      Der Vergleich mit der PS4 Pro stellt sich hingegen nicht, weil das Gerät faktisch nicht mehr vermarktet wird.

      • Laufen wird werden wir sehen, Cyberpunk 2077 soll ja auch auf der PS4 laufen. Aber Microsoft wäre schön blöd das ohnehin schon leidende XBox Geschäft dadurch noch weiter zu drücken in dem man die Series S nicht mehr unterstützt

  3. @Gameswirtschaft

    Was haltet ihr von der Vorbestellkaktion bei MM ? Da kann man jetzt schon seit über 24h bestellen, bekommen die wirklich so viele Konsolen geliefert oder werden die Leute dann einfach auf später vertröstet ?

  4. Bei Saturn ging gerade meine Bestellung einer Disc/GoW Kombi für Lieferung ab 28.12. für UVP problemlos durch

  5. Hallo
    Ich möchte mich mal beim Team von PS5 ticker bedanken.
    Ich verfolge euch jetzt seit ein paar Monaten und heute hat es dann auch bei mir geklappt. Konnte endlich eine bei Media Markt vorbestellen. Kommt zwar erst nach Weihnachten das ist mir aber ziemlich egal. Hauptsache ich habe eine.
    Also nochmal großen Dank für eure Mühen uns immer auf dem laufenden zu halten.
    Mfg Patrick

  6. Wer aktuell keine PS5 bestellen könnte: Anfang Dezember startet in den Märkten von Mediamarkt und Saturn eine weitere Vorbestellaktion mit FIFA bzw God of War. Wie immer 100€ Anzahlung und wie immer ist die Zusatzgarantie freiwillig.

    • Weiß nicht, ob das immer so ist, aber bei mir werden beide Konsolen (Disc u. Digital) „pur“ und jeweils als 3 Bundles angezeigt, aber keines davon ist kaufbar. Eine Benachrichtigung o.ä. habe ich trotzdem Registrierung auch nicht erhalten.

      • Abholstandort ist festgelegt. Auch mit anderer Auswahl keine Chance. Habe gefühlt schon 48000 mal Panda- und Delphinbilder angeklickt.

    • Also beim MediaMarkt bin ich durchgekommen. Beim Bestell-Button hat es 2x einen Fehler gegeben und dann ging es durch. Ich habe eine Bestellnummer, aber noch keine Bestätigung per E-Mail. Die soll wohl innerhalb von 15 Minuten eintreffen.

  7. Zitat:
    „Aktueller Umrechnungskurs demzufolge: 1 PlayStation 5 Digital Edition = 2,261 Xbox Series S“

    Entweder verkauft Microsoft seine Konsolen mit sehr viel Verlust, da sie es mit der Angst zu tun bekommen, oder die Series S ist einfach nicht mehr wert…

    • Wenn das XBox Ecosystem dem von Sony ebenbürdig wäre, dann müsste Microsoft nicht auf biegen und brechen den Activision-Deal durchdrücken. Um es mit den Worten von Microsoft zu sagen, der Konzern ist von beiden Platzhirschen momentan das Nintendo, wobei das auch echt schon eine Beleidigung für Nintendo ist

      • Die gesamte (Produkt-)Historie von Microsoft besteht auf Zukäufen von Firmen oder besser gesagt Patenten. Ich kann mich nicht erinnern, daß MS in den letzten Jahrzehnten mal selbst etwas Innovatives an Soft- oder Hardware entwickelt hätte.

        • Microsoft hat im Softwaresektor zum einen die .NET Umgebung mit C#, VisualBasic.NET und F# vorzuweisen und außerdem TypeScript, einen Transpiler einer objektorientierten Sprache zu Javascript. Auf dem Endkonsumentenmarkt wirst du aber vermutlich Recht haben.

          Das sind sie aber auch selbst Schuld. Alleine die ganze erzwungene Vernetzung von Diensten wie XBox mit Windows sowie Windows mit Office365 und OneDrive. Google ist da mit Sicherheit nicht besser aber hier hat man wenigstens nicht das Gefühl zu allem genötigt zu werden und Nachteile davon zu haben es nicht zu tun

      • Nintendo? Die sind eher dafür bekannt, fast ausschließlich nur selber zu produzieren. Microsoft hingegen kauft ja nur zu und produziert eigentlich nichts selber.

        • Stimmt so leider auch nicht, es gibt unter den ganzen Switch-Titeln nur wenige, die von Nintendo selbst produziert wurden. Selbst das jüngst erschienene Mario + Rabbits ist von Ubisoft gemacht worden. Entgegen der Meinung ist Pokemon von Game Freak und die gehören NICHT zu Nintendo.

          Es ging auch glaube ich eher darum, dass Microsoft das abwertend meint so nach dem Motto es gibt natürlich vorranging die XBox, dann Sony und ach da war ja noch Nintendo; die kann man schon mal vergessen

    • Nur bekommt man kaum eine digitale PS5, der Durchschnittspreis den die Leute ausgeben duerfte durch Bundle auch hoeher liegen als die UVO fuer die Konsole.

      • Das die digitale kaum verfügbar ist, liegt wohl eher an der geringen Nachfrage. Man kann die Laufwerks-Version sowohl mit als auch ohne Disc nutzen. Das kann man aber nur mit dieser, darum wird die Laufwerks-Version mehr produziert.

  8. @Gameswirtschaft

    Habt ihr eigentlich neue Informationen bezüglich des Verkaufs der VR2 in Österreich?
    Denn scheinbar bin ich der einzige, der keine Einladungsmail von PSDirect bekommen hat 🙂

    Grüße Flo

Kommentarfunktion ist geschlossen.