Start Sport Virtuelle Bundesliga 2018: Bayer 04 Leverkusen komplettiert Team

Virtuelle Bundesliga 2018: Bayer 04 Leverkusen komplettiert Team

Mit einem Qualifikationsturnier in der BayArena ermittelte Bayer 04 den Mitspieler von Profi Marvin Hintz für die Virtuelle Bundesliga 2018 (Foto: Bayer 04 Leverkusen).
Mit einem Qualifikationsturnier in der BayArena ermittelte Bayer 04 den Mitspieler von Profi Marvin Hintz für die Virtuelle Bundesliga 2018 (Foto: Bayer 04 Leverkusen).

Der Bundesligist Bayer 04 Leverkusen schickt Stammspieler Marvin Hintz und den 20jährigen Lars Wermke zu den Playoffs der Deutschen „FIFA 18“-Meisterschaft: Das Duo tritt bei der Virtuellen Bundesliga 2018 gegen die Profis des VfL Wolfsburg, RB Leipzig und Schalke 04 an.

Electronic Arts und die Deutsche Fußball-Liga (DFL) sind die Ausrichter der Virtuellen Bundesliga 2018 und binden erstmals die 32 Fußball-Bundesligisten in die offizielle „FIFA 18“-Meisterschaft ein. Die Freilose („VBL Clubcards“) sollen verhindern, dass Klubs ohne eigenes eSport-Werks-Team bereits in den Qualifikationsrunden aus dem Wettbewerb gekegelt werden.

Durch diese Abkürzung können die Profi-Klubs direkt zum Halbfinale – also den Play-Offs am 10. und 11. März in Düsseldorf – einsteigen. Dort gilt dann allerdings das K.o.-Prinzip: Wer hier scheitert, fährt nach Hause – die Gewinner tragen das Endspiel am Osterwochenende (31.3./1.4.) in Dortmund aus.

Virtuelle Bundesliga 2018: Bayer 04 Leverkusen schickt Marvin Hintz und Lars Wermke

Während der FC Augsburg und der Hamburger SV noch nach „FIFA 18“-Talenten suchen, die Mitte März in den jeweiligen Vereinsfarben antreten, ist Bayer 04 Leverkusen bereits fündig geworden. Der Tabellenfünfte der Fußball-Bundesliga hat dazu ein eSport-Turnier in der vereinseigenen BayArena mit 64 Teilnehmern veranstaltet: Der 20jährige Gewinner Lars Wermke darf nun mit Bayer-04-eSportler Marvin Hintz zu den Play-Offs reisen.

Hintz hatte erst kurz zuvor beim „FIFA Ultimate Team“ (FUT)-Turnier in Barcelona sein Können unter Beweis gestellt: Dort schaffte er es in die Riege der 16 weltbesten Spieler.

Vertriebs-Chef Florian Dederichs Bayer 04 Leverkusen sieht die Strategie des Vereins bestätigt: Bereits im Vorfeld habe es ein großes Interesse an den Turnierplätzen gegeben. Zur besonderen Atmosphäre des eSport-Events habe auch der Veranstaltungsort in der BayArena beigetragen, wo die Heimspiele der Werkself ausgetragen werden.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here