Start Sport Virtuelle Bundesliga 2018: Bayer 04 Leverkusen komplettiert Team

Virtuelle Bundesliga 2018: Bayer 04 Leverkusen komplettiert Team

Mit einem Qualifikationsturnier in der BayArena ermittelte Bayer 04 den Mitspieler von Profi Marvin Hintz für die Virtuelle Bundesliga 2018 (Foto: Bayer 04 Leverkusen).
Mit einem Qualifikationsturnier in der BayArena ermittelte Bayer 04 den Mitspieler von Profi Marvin Hintz für die Virtuelle Bundesliga 2018 (Foto: Bayer 04 Leverkusen).

Der Bundesligist Bayer 04 Leverkusen schickt Stammspieler Marvin Hintz und den 20jährigen Lars Wermke zu den Playoffs der Deutschen „FIFA 18“-Meisterschaft: Das Duo tritt bei der Virtuellen Bundesliga 2018 gegen die Profis des VfL Wolfsburg, RB Leipzig und Schalke 04 an.

Electronic Arts und die Deutsche Fußball-Liga (DFL) sind die Ausrichter der Virtuellen Bundesliga 2018 und binden erstmals die 32 Fußball-Bundesligisten in die offizielle „FIFA 18“-Meisterschaft ein. Die Freilose („VBL Clubcards“) sollen verhindern, dass Klubs ohne eigenes eSport-Werks-Team bereits in den Qualifikationsrunden aus dem Wettbewerb gekegelt werden.

Durch diese Abkürzung können die Profi-Klubs direkt zum Halbfinale – also den Play-Offs am 10. und 11. März in Düsseldorf – einsteigen. Dort gilt dann allerdings das K.o.-Prinzip: Wer hier scheitert, fährt nach Hause – die Gewinner tragen das Endspiel am Osterwochenende (31.3./1.4.) in Dortmund aus.

Virtuelle Bundesliga 2018: Bayer 04 Leverkusen schickt Marvin Hintz und Lars Wermke

Während der FC Augsburg und der Hamburger SV noch nach „FIFA 18“-Talenten suchen, die Mitte März in den jeweiligen Vereinsfarben antreten, ist Bayer 04 Leverkusen bereits fündig geworden. Der Tabellenfünfte der Fußball-Bundesliga hat dazu ein eSport-Turnier in der vereinseigenen BayArena mit 64 Teilnehmern veranstaltet: Der 20jährige Gewinner Lars Wermke darf nun mit Bayer-04-eSportler Marvin Hintz zu den Play-Offs reisen.

Hintz hatte erst kurz zuvor beim „FIFA Ultimate Team“ (FUT)-Turnier in Barcelona sein Können unter Beweis gestellt: Dort schaffte er es in die Riege der 16 weltbesten Spieler.

Vertriebs-Chef Florian Dederichs Bayer 04 Leverkusen sieht die Strategie des Vereins bestätigt: Bereits im Vorfeld habe es ein großes Interesse an den Turnierplätzen gegeben. Zur besonderen Atmosphäre des eSport-Events habe auch der Veranstaltungsort in der BayArena beigetragen, wo die Heimspiele der Werkself ausgetragen werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here